Abo
  • IT-Karriere:

Google: Zwei Pixel-Smartphones und ein 4K-Chromecast

Voraussichtlich im Oktober ist es so weit: Dann will Google seine ersten Pixel-Smartphones zusammen mit einem neuen Chromecast vorstellen. Das neue Chromecast-Modell wird 4K-Auflösung unterstützen und mit den Pixel-Smartphones wird das Ende der Nexus-Modellreihe besiegelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Am 4. Oktober will Google neue Produkte vorstellen.
Am 4. Oktober will Google neue Produkte vorstellen. (Bild: Adam Berry/Getty Images)

Nicht nur neue Smartphones, sondern auch einen neuen Chromecast will Google am 4. Oktober 2016 vorstellen. Das berichtet das gewöhnlich gut über Googles Pläne informierte Blog Android Police mit Verweis auf eine vertrauenswürdige Quelle. Bei den Smartphones soll es sich um die ersten beiden Pixel-Smartphones handeln - damit wird das Aus der Nexus-Modellreihe eingeläutet.

Stellenmarkt
  1. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford, Bielefeld
  2. NORDAKADEMIE, Elmshorn

Während es seit langem immer wieder Berichte zu den künftigen Google-Smartphones in diesem Jahr gibt, gab es bisher keinen Hinweis auf ein neues Chromecast-Modell. Im Herbst 2015 hatte Google den Chromecast neu aufgelegt und erstmals ein Modell für Musik-Streaming vorgestellt. Der Video-Chromecast hat keine deutlichen Verbesserungen erfahren, das soll dieses Jahr anders werden.

Nexus-Modellreihe wird wohl nicht fortgeführt

Google will einen 4K-fähigen Chromecast vorstellen, der möglicherweise als Chromecast Plus oder Chromecast Ultra auf den Markt kommen wird. Ob es weitere Neuerungen für das aufgebohrte Chromecast-Modell gibt, ist nicht bekannt. Es wäre denkbar, dass das Gehäuse vom aktuellen Modell übernommen wird.

Diese Woche wurde bereits bekannt, dass Google die Nexus-Modellreihe einstellen will. Der aktuelle Bericht unterstreicht das. Das Nexus 5X und das Nexus 6P wären dann die letzten Nexus-Smartphones. Die nächsten beiden Google-Smartphones sollen laut Android Police als Pixel und Pixel XL erscheinen. Die Pixel-Smartphones sollen sich vom Ansatz von den bisherigen Nexus-Modellen unterscheiden.

Pixel C bietet bereits Anpassungen an Android

Die Nexus-Geräte zeichneten sich dadurch aus, dass darauf die Basisversion von Android lief, ohne dass es Anpassungen gab. Die Google-Smartphones aus diesem Jahr werden hingegen Anpassungen an der Oberfläche erhalten, so dass sie unter einer anderen Marke erscheinen. Welche Anpassungen das sein werden, ist noch nicht bekannt. Fest steht nur, dass sie nicht in das normale Android integriert werden.

Mit dem Pixel C bietet Google bereits ein Android-Tablet an, das einige Anpassungen an der Oberfläche erhalten hat, die auch mit Nougat nicht in das normale Android integriert wurden. Für das Pixel C wird eine Tastatur angeboten, die mit einem pfiffigen Konzept an das Tablet angedockt und mit Magnetkraft äußerst stark gehalten wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

mthie 03. Sep 2016

"Zwei Pixel-Smartphones" != "Zwei-Pixel-Smartphones" Bindestriche können wirklich den...

jack56 03. Sep 2016

Da kann ich ihnen nicht zustimmen Denn ich bin durchaus in der Lage, einen Unterschied zu...

Moe479 03. Sep 2016

also will man sich gegenüber alternativen distrbutionen absetzen ...

longthinker 02. Sep 2016

Ich finde in dem verlinkten Artikel keine Info zum Thema des Threaderöffners.


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


        •  /