• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Zukunft des Projekts Android Silver ungewiss

Google soll das Projekt Android Silver erst einmal pausiert haben. Unter anderem gab es intern Zweifel daran, dass das Konzept funktioniert. Unter dem Begriff Android Silver sollten gezielt Oberklasse-Smartphones vermarktet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Google legt bei Android Silver eine Pause ein.
Google legt bei Android Silver eine Pause ein. (Bild: Rob Bulmahn/Andreas Donath/CC BY 2.0)

Bei Google wird das Projekt Android Silver vorerst nicht fortgeführt, berichtet die Webseite The Information. Die Information soll von Personen stammen, die am Projekt Android Silver beteiligt sind. Bislang wurde das Projekt offiziell nicht angekündigt. Nach den derzeit vorliegenden Informationen ist es ungewiss, ob es jemals realisiert wird.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Karlsruhe
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen

Die neue Marke Android Silver sollte eigentlich so konzipiert sein, dass sie von mehreren Geräteherstellern verwendet werden kann. Google hatte vor, die Marketingkampagne dazu zu unterstützen. Zudem sollte es Unterstützung für Hardwareanbieter und Mobilfunkunternehmen geben. Eine direkte finanzielle Zuwendung sei nicht vorgesehen gewesen. Eine direkte finanzielle Unterstützung sei nicht vorgesehen gewesen.

Android Silver als direkte Konkurrenz zum iPhone gedacht

Mit der Android-Silver-Reihe wollte Google vor allem eine Konkurrenz zu Apples iPhone-Reihe anbieten. Ziel von Android Silver ist es, Kunden zu gewinnen, die gewillt sind, auch entsprechend Geld für Apps auszugeben. Obwohl es deutlich mehr Android-Besitzer als iPhone-Besitzer gebe, seien die iPhone-Kunden deutlich wertvoller für das Unternehmen. Denn die iPhone-Besitzer zahlen deutlich mehr für Apps, als das im Android-Bereich üblich ist.

Bei Google soll es intern erhebliche Zweifel daran gegeben haben, dass das Konzept hinter Android Silver funktioniert. Partner von Google hätten sehr gemischt auf das Silver-Projekt reagiert. Denn an das Silver-Programm sollen harte Bedingungen geknüpft sein: Im Austausch für die Verkaufsunterstützung verlangt Google, dass die Hersteller die vorgeschriebenen Spezifikationen einhalten und nur wenige Apps vorinstallieren, die nicht von Google selbst stammen. Damit sollen die typischen Bloatware-Installationen vermieden werden.

Projekt vorerst pausiert

Der Stopp des Android-Silver-Programms soll auch im Zusammenhang mit dem Ausscheiden von Nikesh Arora stehen. Arora verließ Google im Juli 2014. Er war der Verkaufschef des Unternehmens und leitete die Zusammenarbeit mit Geräteherstellern und Mobilfunknetzbetreibern. Allerdings tauchten Zweifel am Erfolg des Programms bereits im Vorfeld auf. Derzeit ist unklar, wie es mit dem Projekt weitergeht.

Die Silver-Smartphones sollten zunächst in den USA, Japan und Deutschland angeboten werden. Damit sollte Androids Ansehen in der Öffentlichkeit verbessert werden. Zudem sollte es in diesem Zusammenhang einen besseren Support für die Kunden geben. Wie bei den Nexus-Geräten und den Play-Store-Editionen sollten auch die Silver-Modelle Updates besonders früh erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 21,99€
  3. (u. a. Star Wars: Battlefront 2 für 9,99€, Star Wars: Squadrons für 18,99€, Star Wars: TIE...

Dave Bowman 17. Okt 2014

Ein Hauptgrund für die Einstellung des Projektes war sicherlich auch, die Degradierung...

p3x4722 17. Sep 2014

Sehr weit herausgelehnt aus dem Fenster. Es wird bestimmt den einen oder anderen geben...

Luke321 17. Sep 2014

Den Samsung Support musste ich auch vor kurzem in Anspruch nehmen und ich war wirklich...

DJCray 17. Sep 2014

Android Gold oder Platin oder Diamond wäre natürlich viel besser... Gruß DJ

mgh 17. Sep 2014

Das sollte aber so nicht sein, wie ich das verstanden habe. Preislich sollte es...


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /