• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Youtuber müssen Bezahldienst Red unterstützen

Wer seine Fangemeinde auf Youtube nicht verlieren möchte, muss die Videos auch über das Bezahlangebot Red vermarkten. Der bekannteste Let's Player PewDiePie macht sogar freiwillig mit: Er plant eine exklusive Serie rund um historische Computerspielemomente - zusammen mit den Walking-Dead-Machern.

Artikel veröffentlicht am ,
Youtuber Felix "PewDiePie" Kjellberg
Youtuber Felix "PewDiePie" Kjellberg (Bild: Youtube)

Nach der Ankündigung des kostenpflichtigen Videodienstes Youtube Red ist bekanntgeworden, dass tatsächlich alle Produzenten ihre Werke auch unter dem erweiterten Geschäftsmodell bereitstellen müssen. Sie haben also keine Möglichkeit, etwa grundsätzlich nur auf kostenfreie und dafür werbefinanzierte Angebote zu setzen, so Techcrunch.

Stellenmarkt
  1. MVZ Labor Main-Taunus, Hofheim
  2. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer

Für Produzenten, die nicht grundsätzlich gegen das kostenpflichtige Red sind, dürfte sich allerdings so gut wie nichts ändern. Die Content-Anbieter bekommen einen Anteil von 55 Prozent an den monatlichen Einnahmen. Diesen Anteil erhalten die Youtuber und Let's Player auch an den Werbeeinnahmen - letztlich dürften ihre Einkünfte langfristig eher steigen als sinken.

Der gemessen an der Abonnentenzahl weltweit erfolgreichste Youtuber PewDiePie wird 2016 sogar exklusive Inhalte über Red anbieten. Er arbeitet zusammen mit den Machern der Zombie-Action-Serie The Walking Dead an einem Format namens Scare PewDiePie, in dem ihm vor laufender Kamera möglichst viel Angst eingejagt wird, und zwar auf Basis von Situationen seiner Lieblingscomputerspiele.

Neben Scare PewDiePie hat Youtube noch eine Reihe weiterer Serien angekündigt, die nur für Abonnenten von Red verfügbar sein werden. Youtube Red kostet in den USA rund 10 Dollar im Monat und wird ab dem 28. Oktober 2015 verfügbar sein; das Angebot soll dann auch zügig international verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis
  2. (u. a. Shadow Warrior 1 + 2 für je 7,99€, Hotline Miami für 1,99€, Absolver für 6,99€)

oggimog 25. Okt 2015

Interessanter Artikel, Sehe aber nicht wirklich, wiso sie das "müssen". Klar, sie müssen...

oggimog 25. Okt 2015

Stimme dir zu. Finde die entwicklung im Moment schade. Das problem sah man ja schon bei...

Anonymer Nutzer 24. Okt 2015

Welch ein Wunder, die Leute nutzen Werbeblocker und die Einnahmen sinken und es gibt...

Dwalinn 23. Okt 2015

Das ist deutlich mehr als ich vermutet habe. wenn ich überlege wie viel Spenden er...

plutoniumsulfat 22. Okt 2015

Google und YouTube zum Beispiel halten sich super.


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020

Ds Spiel soll für alle aktuellen Plattformen im November 2020 erscheinen.

Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020 Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    •  /