Abo
  • Services:
Anzeige
Youtuber Felix "PewDiePie" Kjellberg
Youtuber Felix "PewDiePie" Kjellberg (Bild: Youtube)

Google: Youtuber müssen Bezahldienst Red unterstützen

Youtuber Felix "PewDiePie" Kjellberg
Youtuber Felix "PewDiePie" Kjellberg (Bild: Youtube)

Wer seine Fangemeinde auf Youtube nicht verlieren möchte, muss die Videos auch über das Bezahlangebot Red vermarkten. Der bekannteste Let's Player PewDiePie macht sogar freiwillig mit: Er plant eine exklusive Serie rund um historische Computerspielemomente - zusammen mit den Walking-Dead-Machern.

Anzeige

Nach der Ankündigung des kostenpflichtigen Videodienstes Youtube Red ist bekanntgeworden, dass tatsächlich alle Produzenten ihre Werke auch unter dem erweiterten Geschäftsmodell bereitstellen müssen. Sie haben also keine Möglichkeit, etwa grundsätzlich nur auf kostenfreie und dafür werbefinanzierte Angebote zu setzen, so Techcrunch.

Für Produzenten, die nicht grundsätzlich gegen das kostenpflichtige Red sind, dürfte sich allerdings so gut wie nichts ändern. Die Content-Anbieter bekommen einen Anteil von 55 Prozent an den monatlichen Einnahmen. Diesen Anteil erhalten die Youtuber und Let's Player auch an den Werbeeinnahmen - letztlich dürften ihre Einkünfte langfristig eher steigen als sinken.

Der gemessen an der Abonnentenzahl weltweit erfolgreichste Youtuber PewDiePie wird 2016 sogar exklusive Inhalte über Red anbieten. Er arbeitet zusammen mit den Machern der Zombie-Action-Serie The Walking Dead an einem Format namens Scare PewDiePie, in dem ihm vor laufender Kamera möglichst viel Angst eingejagt wird, und zwar auf Basis von Situationen seiner Lieblingscomputerspiele.

Neben Scare PewDiePie hat Youtube noch eine Reihe weiterer Serien angekündigt, die nur für Abonnenten von Red verfügbar sein werden. Youtube Red kostet in den USA rund 10 Dollar im Monat und wird ab dem 28. Oktober 2015 verfügbar sein; das Angebot soll dann auch zügig international verfügbar sein.


eye home zur Startseite
oggimog 25. Okt 2015

Interessanter Artikel, Sehe aber nicht wirklich, wiso sie das "müssen". Klar, sie müssen...

oggimog 25. Okt 2015

Stimme dir zu. Finde die entwicklung im Moment schade. Das problem sah man ja schon bei...

MysticaX 24. Okt 2015

Welch ein Wunder, die Leute nutzen Werbeblocker und die Einnahmen sinken und es gibt...

Dwalinn 23. Okt 2015

Das ist deutlich mehr als ich vermutet habe. wenn ich überlege wie viel Spenden er...

plutoniumsulfat 22. Okt 2015

Google und YouTube zum Beispiel halten sich super.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MTU Aero Engines AG, München
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Springer Nature, Berlin
  4. Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Freiburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. bei Bezahlung per Paydirekt - 50€ Mindestbestellwert
  2. 289,00€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Hollywood

    Filmstudios wollen Filme kurz nach Kinostart streamen

  2. Chrome

    Google plant drastische Maßnahmen gegen Symantec

  3. Android O im Test

    Oreo, Ovomaltine, Orange

  4. Hannover

    Pavillons für die Sommer-Cebit sind schon ausgebucht

  5. Corsair One Pro

    Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

  6. Datenschutz

    US-Provider dürfen private Nutzerdaten ungefragt verkaufen

  7. DVB-T2

    Freenet TV gibt es auch als monatliches Abo

  8. Betrugsnetzwerk

    Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen

  9. Innogy

    Energieversorger macht Elektroautos und Hybride zur Pflicht

  10. Patentantrag

    Apple will iPhone ins Macbook stecken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  2. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück
  3. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

  1. Re: 30-50 ist schon heftig

    Psy2063 | 13:08

  2. Re: 30 / 50 ¤ pro Film???

    Erny | 13:08

  3. Re: Beschwert ihr euch?

    Trismir | 13:07

  4. Re: Also ... alle anderen kriegen weniger Daten...

    FreiGeistler | 13:06

  5. Kommentarlos zensieren anstatt sich der...

    EvaDornauer | 13:06


  1. 12:47

  2. 12:30

  3. 11:58

  4. 11:46

  5. 11:36

  6. 11:22

  7. 09:32

  8. 08:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel