Abo
  • Services:

Google: Youtube will Werbung noch personalisierter machen

Mehr Geld durch fokussierte Werbung: Youtube wird in Zukunft Werbung unter einem Video anzeigen können, die sich auf den Inhalt und gesammelte Informationen des Konsumenten bezieht. Das können beispielsweise Kinovorstellungen in der Nähe während einer Filmrezension sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Youtubes Marketingstrategie wird personalisierter.
Youtubes Marketingstrategie wird personalisierter. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Google sucht neue Wege, um seine Videoplattform Youtube besser zu monetarisieren. Das Unternehmen will Nutzern stärker Werbung auf Basis ihrer Suchanfragen und Videovorlieben zuspielen. Das soll Werbepartnern mehr Chancen und Reichweite geben. Das berichtet der US-Nachrichtensender CNBC.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. über duerenhoff GmbH, Erding

Eine Möglichkeit der gezielten Werbung sind Ad-Erweiterungen für Videos. Google beschreibt auf der Konferenz Advertising Week den Fall, dass Nutzer bei einer Filmrezension ein Banner mit Informationen zu Kinovorstellungen des besagten Films in ihrer Nähe erhalten. Alternativ könnten in Spielerezensionen Verkaufslinks zu jeweiligen Titeln unter einem Video angezeigt werden. Das passiert bereits, während Werbeclips vor den Videos abspielen, zeigt ein Screenshot der mobilen Version von Youtube.

14 Prozent der Werbeeinnahmen aus Youtube

Youtube ist für Google eine wichtige Einnahmequelle, obwohl der Mutterkonzern Alphabet keine konkreten Zahlen herausgibt. Analysten des Unternehmens Nomura Instinet sagen, dass die Plattform 2017 knapp 13 Milliarden US-Dollar an Umsatz generiert hat. Das sind fast 14 Prozent des Werbeumsatzes von Google, der 2017 bei 95,4 Milliarden US-Dollar lag. Bis 2020 soll der Youtube-Umsatz auf 22 Milliarden US-Dollar steigen.

  • Personalisierte Informationen auf Youtube (Bild: Google)
Personalisierte Informationen auf Youtube (Bild: Google)

"Was wir auf der Advertising Week vorstellen, ist eine Festigung, eine echte Lösung, um Videoinhalte besser umsetzbar zu machen und Werbetreibenden die Möglichkeit zu geben, ihren Erfolg zu messen", sagt Google-Abteilungsleiterin für Agentur- und Markenlösungen Tara Walpert Levy. Diese Aussage bezieht sich auf die Kooperation mit dem Marktforschungsinstitut IRI, welches Tools für das Werbetracking auf Youtube anbietet.

Bisher ist Youtube zu Zwecken gezielter Werbung noch nicht mit anderen Google-Diensten verknüpft. Das könnte sich mit der Zeit ändern. Das Potenzial der Plattform ist auf jeden Fall groß.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Enermax T.B.Silence ADV 120 mm für 9,99€ + Versand)
  2. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...
  3. 99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 116€ + Versand)
  4. 49,99€ (Bestpreis!)

Invertiert 03. Okt 2018

Bei mir funktioniert die werbung definitiv nicht ^^ Und seit die video empfehlungen...

Axido 03. Okt 2018

Die gleichen zwei Spots? Ich war vorhin ausnahmsweise mal in der Sat1-Mediathek und...

Garius 02. Okt 2018

Gleich auf die Blacklist. Anders geht's nicht mehr. Betreiber die so etwas dulden, haben...

Hans4711 02. Okt 2018

Ich will damit sagen was für ein Sinn macht es ein Produkt zu bewerben, was ich vor...

Gonzo333 02. Okt 2018

.. dann wird das sicher ein Riesenerfolg. Ich frag mich da manchmal echt wie die darauf...


Folgen Sie uns
       


Anthem angespielt

In unserer Vorschau zu Anthem beleuchten wir vor allem, was es abseits vom Ballern in Biowares Shooter zu tun gibt.

Anthem angespielt Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
    3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /