Abo
  • Services:
Anzeige
YouTube fragt nach, warum Nutzer nicht unter ihrem vollständigen Namen kommentieren wollen.
YouTube fragt nach, warum Nutzer nicht unter ihrem vollständigen Namen kommentieren wollen. (Bild: Youtube)

IMHO: Youtube will Kommentare mit Klarnamen

YouTube fragt nach, warum Nutzer nicht unter ihrem vollständigen Namen kommentieren wollen.
YouTube fragt nach, warum Nutzer nicht unter ihrem vollständigen Namen kommentieren wollen. (Bild: Youtube)

Wer bei Youtube unter einem Pseudonym kommentieren will, soll das neuerdings begründen. Google wäre es lieber, wenn jeder seinen Profilnamen von Google+ benutzen würde.

Kommentare wie "ostdeutsch zusprechen ist keine behinderung höchstens so wie du homo zu seihen" - verfasst von "jens199520" - sind bei Youtube keine Seltenheit, sondern trauriger Alltag. Youtube ist mehr als eine Videoplattform. Für viele ist es ein soziales Netzwerk, das mitunter ziemlich asozial daherkommt.

Anzeige

Die Youtube-Mutter Google versucht nun, Nutzer dazu zu bringen, ihren echten, vollen Namen zu verwenden, wenn sie kommentieren. Einige interpretieren das als Versuch, das Niveau der Diskussionen anzuheben. Die Theorie dahinter: Wer identifizierbar ist, benimmt sich besser. Es könnte aber auch schlicht ein weiterer Schritt von Google sein, alle Dienste eng mit dem Netzwerk Google+ zu verknüpfen, um umfassende Nutzerprofile erstellen zu können.

Um ein Youtube-Video zu kommentieren oder hochzuladen, muss man sich mit seinem Youtube- oder seinem Google-Konto anmelden. Wer schon ein Profil bei Google+ hat, bekommt nun ein Fenster angezeigt, in dem er sehen kann, wie Youtube den Kommentar mit dem Profil verknüpft. Wer unbedacht auf den blauen Button klickt oder die Eingabetaste drückt, kommentiert künftig automatisch unter dem Namen, den er auch bei Google+ benutzt, inklusive Profilfoto. Bei vielen ist das der Klarname.

Um weiterhin unter Pseudonym zu kommentieren, muss ein Nutzer den unscheinbareren grauen Button "Ich möchte meinen vollständigen Namen nicht verwenden" anklicken. So war Youtube schon im März vorgegangen, als es Nutzern beim Erstellen eines neuen Kanals anbot, dafür das Profil von Google+ zu verwenden. Auch dort war der entsprechende Button wesentlich auffälliger als der kleine Link, mit dem die Verknüpfung umgangen werden konnte.

Wer nun also den grauen Button anklickt, bekommt ein zweites Fenster angezeigt. Darin wird er aufgefordert, zu begründen, warum er nicht unter vollem Namen kommentieren möchte. Zur Auswahl stehen sechs Erklärungen. "In meinem Kanal geht es um eine Show oder eine Figur" lautet eine davon, eine andere: "Ich bin mir noch nicht sicher und entscheide mich später". Die Option, die einem Wunsch nach Anonymität oder Pseudonymität am nächsten kommt, lautet: "Ich nutze meinen Kanal für private Zwecke und kann meinen richtigen Namen nicht verwenden."

In einem Blogeintrag betont Youtube, man sei sich bewusst, "dass nicht jeder seinen vollständigen Namen nutzen wolle", und verweist auf die Möglichkeit, weiterhin den selbst gewählten Youtube-Nutzernamen zu verwenden, der in den meisten Fällen ein Pseudonym ist. Der Eintrag lässt aber keinen Zweifel daran, dass Klarnamen Google lieber wären.

Sind Youtube-Name und Google+-Profil einmal verknüpft, können Nutzer über die erweiterten Kontoeinstellungen bei Youtube aber nachträglich einen anderen Namen wählen.

Klarnamen garantieren keine gehaltvolleren Kommentare 

eye home zur Startseite
LotixHD 26. Sep 2012

Ich find die Idee gut, so zügeln sich manche User vllt. mal in ihrer Wortwahl! Aber...

elgooG 26. Jul 2012

Hast du meinen Post überhaupt gelesen? -_- Erstmal ist ein riesen Unterschied zwischen...

Sphinx2k 26. Jul 2012

Sagen wir Simpel man hat einen Kanal auf dem man eigenen Katzenfilme aus der Wohnung...

samy 25. Jul 2012

Nein, denk ich nicht. Das "höchstens" spricht ja dagegen. "Ostdeutsch sprechen ist...

Anonymer Nutzer 25. Jul 2012

Ist das nicht mehr als nur offensichtlich? Google+ pushen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. init AG, Karlsruhe
  2. BG-Phoenics GmbH, Ismaning
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. IETF

    Wie TLS abgehört werden könnte

  2. Recht auf Vergessenwerden

    EuGH entscheidet über weltweite Auslistung von Links

  3. Avast und Piriform

    Ccleaner-Entwickler wird Teil von Avast Software

  4. id Software

    Update 6.66 für Doom enthält Season-Pass-Inhalte

  5. Microsoft

    Kein Windows 10 on ARM für Smartphones

  6. Creoqode 2048 im Test

    Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt

  7. Auch Vectoring

    Niedersachsen fördert Internetausbau für 400.000 Haushalte

  8. BGH-Urteil

    Sofortüberweisung doch kein zumutbares Zahlungsmittel

  9. Hyperloop Pod Competition

    Team Warr stellt neue Hyperloop-Kapsel vor

  10. Oberlandesgericht Düsseldorf

    ARD und ZDF müssen Übertragung im Kabelnetz bezahlen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: Ich kann Vectoring nicht mehr hören!

    /mecki78 | 14:38

  2. Re: Katastrophe

    Spaghetticode | 14:38

  3. Re: mit sü

    Funny77 | 14:38

  4. Re: Gibt nur 4 sinnvolle Zahlungsarten...

    Funny77 | 14:37

  5. Re: Alle Verträge kündigen - und schluss ist

    Trollversteher | 14:36


  1. 14:00

  2. 13:15

  3. 12:57

  4. 12:41

  5. 12:07

  6. 12:00

  7. 11:45

  8. 11:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel