• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Youtube stellt Löschrekord auf

Im zweiten Quartal 2020 hat Youtube über 2 Millionen mehr Videos gelöscht als im Vorjahreszeitraum.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Youtube hat im zweiten Quartal 2020 viele Videos gelöscht.
Youtube hat im zweiten Quartal 2020 viele Videos gelöscht. (Bild: ROBYN BECK/AFP via Getty Images)

Youtube hat im vergangenen Quartal so viele Videos gelöscht wie nie zuvor. Im Zeitraum von April bis Juni 2020 lag die Zahl der entfernten Videos bei 11,4 Millionen und überschritt erstmals die Schwelle von 10 Millionen. Das geht aus dem Transparenzbericht des Unternehmens hervor, der am 26. August 2020 veröffentlicht wurde. Im Vergleichszeitraum vor einem Jahr lag die Zahl der Videos, die wegen eines Verstoßes gegen die Youtube-Community-Richtlinien gelöscht wurden, noch weltweit bei knapp neun Millionen.

Stellenmarkt
  1. Universität Bielefeld, Bielefeld
  2. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin

In 3,8 Millionen Fällen (33,5 Prozent) waren Verstöße gegen den Kinderschutz Anlass für die Löschung. 3,2 Millionen Videos (28,3 Prozent) wurden als unerwünschte Werbung (Spam) beziehungsweise als betrügerische oder irreführende Inhalte identifiziert. Bei 1,7 Millionen Videos (14,6 Prozent) beanstandete Youtube nicht erlaubte Nacktheit oder sexuelle Inhalte. Hasserfüllte Inhalte oder Beleidigungen führten in 80.033 Fällen (0,7 Prozent) zu einer Löschung.

Beim Erkennen und Entfernen von verbotenen Inhalten erhalten die Google-Mitarbeiter Unterstützung von einem Computerprogramm. 95 Prozent der Videos, die Youtube im vergangenen Quartal entfernt habe, seien von dem Algorithmus identifiziert und erst danach von Mitarbeitern geprüft worden, hieß es in dem Blogeintrag. 42 Prozent der maschinell erkannten Videos konnten demnach gelöscht werden, bevor sie auch nur ein einziges Mal angesehen wurden. 33,7 Prozent wurden nur bis zu zehn Mal aufgerufen.

Die meisten gelöschten Inhalte stammen aus den USA

Die meisten Videos, die Youtube wegen eines Verstoßes gegen die Richtlinien gelöscht hat, stammten von Anwendern aus den USA (1,02 Millionen), gefolgt von Indien (827.000) und Brasilien (485.000). Deutschland liegt auf Platz 14 mit rund 106.000 Löschungen.

Die Statistik zum Löschen von Videos legt Youtube regelmäßig vor. Der Google-Videoplattform und anderen Online-Firmen wird immer wieder vorgeworfen, extremistische Inhalte nicht schnell genug zu entfernen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. The Elder Scrolls: Skyrim VR für 26,99€, Wolfenstein 2: The New Colossus für 11€, Prey...
  2. 19,99€
  3. (u. a. This War of Mine für 4,75€, Children of Morta für 11,99€, Frostpunk für 9,99€, Beat...

PaulaPuffmutter 27. Aug 2020 / Themenstart

Mein Post bezog sich aber auf die >>Videos<< mit "solchen Meinungen" (diese Meinungen...

flike 27. Aug 2020 / Themenstart

Schade, dass sie nicht sagen, wie viele Millionen Videos gelöscht wurden, weil darin eine...

Lukuko 26. Aug 2020 / Themenstart

Jo wenn man was mit guter Musik findet gleich runterladen man weiss nie wie lange es...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Erörterung zu Tesla-Fabrik: Viel Ärger, wenig Hoffnung
Erörterung zu Tesla-Fabrik
Viel Ärger, wenig Hoffnung

Lässt sich der Bau der Tesla-Fabrik in Grünheide noch stoppen? In einer öffentlichen Erörterung äußerten Anwohner und Umweltschützer ihren Unmut.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Tesla-Fabrik in Grünheide Wasserverband gibt grünes Licht für Giga Berlin
  2. Grünheide Musk besucht erstmals Baustelle für Gigafactory
  3. Gigafactory Musk auf Deutschlandtour in Berlin und Tübingen

Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Leben auf dem Ozean: Reif für die autarke Insel
    Leben auf dem Ozean
    Reif für die autarke Insel

    Die nachhaltige Heimat der Zukunft? Ein EU-Projekt forscht an modularen schwimmenden Inseln, die ihre Energie selbst erzeugen.
    Ein Bericht von Monika Rößiger

    1. Umweltschutz Verbrennerverbot ab 2035 in Kalifornien
    2. Mindestens 55 Prozent Von der Leyen verschärft EU-Klimaziele deutlich
    3. Klimaschutz Studie fordert Verkaufsverbot für Verbrenner ab 2028

      •  /