• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Youtube bringt große Werbebanner auf den Fernseher

Google überarbeitet seine Youtube-App für Smart-TVs und Streaminggeräte. Es wird künftig ein großes Werbebanner auf der Startseite der Youtube-App geben - inklusive Autostart.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Masthead-Werbung in der TV-App
Googles Masthead-Werbung in der TV-App (Bild: Google)

Es gibt Neuerungen bei Youtube: Der Videostreamingdienst will es für Werbetreibende attraktiver machen, auch Werbung für Fernseher zu buchen. Auf Desktopbrowsern und in den Smartphone-Apps gibt es schon länger ein großes Werbebanner im oberen Bereich, das nennt Google Youtube-Masthead.

Stellenmarkt
  1. medneo GmbH, Berlin
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Dieses Youtube-Masthead war bisher in der TV-App von Youtube nicht vorhanden, im Betatest kann es von Werbetreibenden neuerdings gebucht werden. Es wird direkt oberhalb des Startseiten-Feeds zu sehen sein. Eine Buchung des Werbeformats ist auf TKP-Basis möglich und Google verspricht, dass die Werbung individuell auf die Zielgruppe, die erreicht werden soll, abgestimmt werden kann.

Google begründet diesen Schritt damit, dass immer mehr Kunden Youtube auf dem Fernseher konsumieren. Hierbei geht es nicht nur um die Youtube-App, die direkt auf dem Fernseher läuft, sondern sicher auch um die App, die auf Streaminggeräten wie Amazons Fire TV, Apple TV oder Nvidias Shield TV zum Einsatz kommt.

Wiedergabe der Werbung mit Autostart

Die Masthead-Werbung wird auch in der TV-App von Youtube automatisch mit der Wiedergabe starten, sobald die App gestartet wird. Das soll eine möglichst hohe Aufmerksamkeit beim Youtube-Nutzer erzeugen. Das neue Werbeformat bewirbt Google damit, dass Youtube-Werbung auf Fernsehbildschirmen zu einer um zehn Prozent höheren Steigerung der Werbeerinnerung führt als Werbung im linearen Fernsehen. Das habe ein Experiment ergeben, das Google in Zusammenarbeit mit Media Science durchgeführt hat.

Der Masthead kann geräteübergreifend oder für nur eine bestimmte Geräteart gebucht werden, um so die Zielgruppen besser erreichen zu können. Google bietet die Möglichkeit, sich im Vorfeld das Erscheinungsbild einer Youtube-Masthead-Schaltung anzusehen.

Vorerst steht Youtube Masthead als Betaversion bereit. Google machte keine Angaben dazu, wann die Funktion den Betastatus verlassen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 23,99€
  2. (-92%) 0,75€
  3. 4,32€
  4. 3,58€

Anonymouse 20. Sep 2019

Danke, schaue ich mir mal an.

Strulf 19. Sep 2019

Im Browser klar. Aber wie blockst du Reklame in den Apps, die auf dem Fernseher oder TV...

Bannsänger 19. Sep 2019

Ich nutze die App auf Apple TV. Wenn ich was suche, navigiere ich entweder mittels...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

    •  /