Abo
  • Services:

Google: Weltweite Störungen bei Chromecast

Zahlreiche Nutzer von Googles Chromecast-Sticks können aktuell weder Video noch Audio an die Geräte übertragen. Sie erscheinen zwar in der Home-App, in Apps wie Youtube oder Netflix fehlen aber schlicht die notwendigen Cast-Buttons. Google arbeitet an der Lösung des Problems.

Artikel veröffentlicht am ,
Der aktuelle Chromecast von Google
Der aktuelle Chromecast von Google (Bild: Google)

Aktuell erleben viele Chromecast-Nutzer Schwierigkeiten beim Abspielen von Videos und Audiodateien über den Streaming-Stick. Wie wir bei einigen Chromecasts nachstellen konnten, sind die Geräte zwar im Heimnetzwerk eingebunden, können aber nicht über Apps angesteuert werden.

Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, Frankfurt
  2. E. M. Group Holding AG, Wertingen, München

Der jeweilige Cast-Button fehlt in den Apps einfach, so dass keine Verbindung zum Chromecast hergestellt werden kann. Wir haben das bei den Apps von Netflix, Youtube und Waipu TV nachstellen können. Ein bei einem unserer Redakteure installierten Chromecast hingegen konnte problemlos verwendet werden.

Weltweit auftretendes Problem

Das Problem scheint weltweit aufzutreten. In Googles offiziellem Chromecast-Produktforum haben sich unter anderem Nutzer aus Europa, Asien und Australien sowie Neuseeland gemeldet. Einige berichten davon, ein Update durchgeführt zu haben. Denkbar ist, dass es einen Fehler bei der neuen Firmware gibt und diese den Bug verursacht.

Im gleichen Forum hat ein Google-Mitarbeiter geschrieben, dass Google der Fehler bekannt sei und an einer Lösung arbeite. Genauere Hintergründe, woran es genau liegt, dass Nutzer keine Übertragungen mehr starten können, erwähnt der Mitarbeiter jedoch nicht. Neben einer fehlerhaften Firmware ist auch ein Serverausfall als Grund für die Störung denkbar.

Nachtrag vom 28. Juni 2018, 9:45 Uhr

Gut einen Tag nach der Störungsmeldung hat Google das Problem gefunden und damit begonnen, einen Bugfix zu verteilen. Durch einen Neustart des Chromecast lässt sich der Prozess beschleunigen.

Auch zu diesem Thema:



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer 27,99€, Honor 7X 64 GB 199,90€)
  2. 47,99€
  3. (u. a. Samsung NU8009 123 cm (49 Zoll) 629,99€)
  4. 599,00€

Theholger 28. Jun 2018

Wie funktioniert der chromecast? Weiß das irgend ein mensch? Eine app sendet einen...

ArthurDaley 28. Jun 2018

Meine drei Stück waren gestern abend auch außer Funktion. Mal gespannt wie es heute abend...

Compufreak345 28. Jun 2018

Stimmt, war wirklich zu einfach - wenn ich einen Videostream auf dem Fernseher an habe...

bastie 27. Jun 2018

Echt? Zu unserem Home-Mini kann ich die ganze Zeit streamen (ist ja auch ein Chromcast...

Lord Gamma 27. Jun 2018

Immerhin hat das Internet seine lokalen Gespräche bzw. sein Intranet nicht verhindert.


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /