Abo
  • Services:

Google vs. Microsoft: Streit um mobile Version von Google Maps

Nach aktuellen Erkenntnissen hat Google in einem Zerwürfnis mit Microsoft rund um Google Maps nicht die Wahrheit gesagt. Es ging darum, ob der Dienst auf Smartphones mit Windows Phone lauffähig ist oder nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Maps zeigt das Google-Hauptquartier.
Google Maps zeigt das Google-Hauptquartier. (Bild: Screenshot Golem.de)

Für Nutzer eines Smartphones mit Windows Phone ist die Sache einfach nur ärgerlich: Es gibt keine App für Google Maps. Aber auch über die mobile Version des Internet Explorer 10 ließ sich der Dienst einige Tage lang nicht nutzen. Wer das versucht hatte, wurde auf die Hauptseite von Google umgeleitet. Nur über die Desktopversion des Internet Explorers ließ sich Google Maps nutzen - Spaß macht das nicht, und es stehen auch nicht alle Funktionen zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Hays AG, Hessen

Nach einer ersten Darstellung von Google gegenüber der US-Seite Gizmodo.com war die Ursache klar: "Die mobile Version von Google Maps ist für Webkit-Browser wie Chrome und Safari optimiert. Und weil Internet Explorer kein Webkit-Browser ist, sind Geräte mit Windows Phone nicht in der Lage, Google Maps über das mobile Netz zu nutzen".

Inzwischen hat sich allerdings herausgestellt, dass vor allem die bewusst eingerichteten Umleitungen von Google die Ursache waren, dass Google Maps für Windows Phone nicht verfügbar war. Zum einen hatte Google eines seiner Maps-Angebote - das in Großbritannien - schlicht vergessen, wie The Next Web.com schreibt. Wer dorthin ausgewichen ist, konnte Maps ohne größere Probleme verwenden. Zum anderen, darauf hat Microsoft hingewiesen, ist auch die Standardversion von Internet Explorer 10 kein Webkit-Browser. Sie verwendet die gleiche Rendering-Engine - aber selbstverständlich läuft Google Maps auf Desktop- und Notebookrechnern.

Mittlerweile scheint der Streit zwischen Google und Microsoft beigelegt: Laut Cnet.com hat Google gesagt, dass Maps nicht weiter auf Windows Phone blockiert wird. Angeblich habe die mobile Version des Internet Explorers bei Tests von Google kein positives Nutzererlebnis geboten, deshalb seien die Umleitungen eingerichtet worden. Angeblich hätten kürzlich durchgeführte Verbesserungen an der Mobilversion von Internet Explorer und an Google Maps nun dazu geführt, dass alles wieder gut laufe.

Der Disput um Google Maps ist nicht der einzige Streitgegenstand zwischen Google und Microsoft in Sachen Mobile Computing: Google bietet grundsätzlich keine Apps für Windows Phone an - worüber sich Microsoft insbesondere im Falle einer Youtube-App auch öffentlich beklagt hat.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 19.10.)
  2. 4,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  4. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)

Anonymer Nutzer 08. Jan 2013

Kaum kommt man mit Argumenten, trollen sich genau die, die anderen "keine Ahnung...

Thaodan 08. Jan 2013

Trotzdem nutzt dieser das Safari Webkit Engine.

msdong71 07. Jan 2013

Also ich habe bei Microsoft kein emailkonto automatisch obwohl ich nen man acc habe. Man...

Anonymer Nutzer 07. Jan 2013

... Das ist richtig. Die Innovationsrate beim Chrome ist sehr hoch, momentan.... Ich bin...

Maxiklin 07. Jan 2013

Hmm, auch eine Art die Fakten zu verdrehen, offenbar in Unkenntnis der Sachlage...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /