• IT-Karriere:
  • Services:

Google vs. Apple: Studie attestiert Android höhere Stabilität als iOS

Android-Geräte stürzen seltener ab als iOS-Geräte - so das Ergebnis einer aktuellen Studie. Generell laufen Smartphones außerdem zuverlässiger als Tablets. Unterm Strich weisen aber beide Mobilbetriebssysteme eine vergleichsweise hohe Stabilität auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Android besticht durch geringe Absturzrate.
Android besticht durch geringe Absturzrate. (Bild: Josep Lago/AFP/Getty Images)

Je neuer die iOS-Version, desto stabiler läuft sie, ergibt eine Analyse von Crittercism. Crittercisms Hauptbetätigungsfeld ist App-Monitoring. Das Unternehmen kann nach eigenen Angaben auf Informationen von 1 Milliarde Nutzern und Zehntausenden von Apps zugreifen. Aus diesen Daten wurde eine Studie erstellt, die Aussagen zur Stabilität der beiden dominierenden mobilen Betriebssysteme erlaubt.

Absturzrate von iOS 7 liegt bei 1,6 Prozent

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Mit dem Erscheinen von iOS 7.1 ist die Absturzrate von Apples Mobilbetriebssystem auf 1,6 Prozent gesunken. Noch mit iOS 7.0 lag die Rate bei 2 Prozent und vergleichsweise hoch ist sie noch mit iOS 6, wo sie 2,5 Prozent beträgt. Generell kommt iOS auch mit der neuen Version nicht an die hohe Stabilität von Googles Android heran.

Android-Absturzrate seit Android 4.0 bei 0,7 Prozent

Vor allem mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich wurde die Absturzrate deutlich gesenkt und liegt seitdem bei 0,7 Prozent. Diese ist seitdem stabil geblieben und beträgt auch mit Android 4.4 alias Kitkat noch immer 0,7 Prozent. Die Version mit der höchsten Absturzrate ist Android 2.3 alias Gingerbread mit 1,7 Prozent. Damit schneidet Apples aktuelle Betriebssystemversion knapp besser ab als Googles Android-Version, die Ende 2010 erschienen ist, also vor mehr als drei Jahren.

Sowohl in der Android- als auch der iOS-Welt laufen die Smartphones allgemein stabiler als die Tablets. Eine Ursache dafür ist nicht bekannt. In der Apple-Welt liegt das iPhone 5 bezüglich der Stabilität vorn und hat nur eine Absturzrate von 1,7 Prozent, während das neue iPhone 5S mit einer Absturzrate von 2 Prozent schlechter dasteht.

Absturzraten bei Apps sind gering

Bezüglich der Apps gibt Crittercism an, dass 32 Prozent der Apps eine Absturzrate von lediglich 1 bis 2 Prozent haben. Nur 15 Prozent der Apps erreichen eine Rate von mehr als 2 Prozent. Bei 53 Prozent liegt die Mehrzahl der Apps bei einer Absturzrate von unter 1 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

DrWatson 02. Apr 2014

Dann mal los: Wie hoch ist die Marktkapitalisierung von Crittercism und wie viel davon...

/mecki78 02. Apr 2014

Ist auch Schwierig wenn Golem die Studie gar nicht verstanden und die Zahlen völlig...

/mecki78 02. Apr 2014

Es geht auch um App Abstürze, nicht Systemabstürze. Siehe oben. Außerdem sind die Zahlen...

/mecki78 02. Apr 2014

Wohl kaum. Weil Java nach wie vor viel zu langsam ist für die meisten Apps, die etwas...

/mecki78 02. Apr 2014

Und es ist leider auch nicht wahr: https://forum.golem.de/kommentare/handy/google-vs...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
    Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

    Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. AV-Receiver Fehlerhafte HDMI-2.1-Chips führen zu Blackscreen

    5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
    5G
    Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

    Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
    Eine Recherche von Achim Sawall

    1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
    2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
    3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

      •  /