• IT-Karriere:
  • Services:

Google vs. Apple: Studie attestiert Android höhere Stabilität als iOS

Android-Geräte stürzen seltener ab als iOS-Geräte - so das Ergebnis einer aktuellen Studie. Generell laufen Smartphones außerdem zuverlässiger als Tablets. Unterm Strich weisen aber beide Mobilbetriebssysteme eine vergleichsweise hohe Stabilität auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Android besticht durch geringe Absturzrate.
Android besticht durch geringe Absturzrate. (Bild: Josep Lago/AFP/Getty Images)

Je neuer die iOS-Version, desto stabiler läuft sie, ergibt eine Analyse von Crittercism. Crittercisms Hauptbetätigungsfeld ist App-Monitoring. Das Unternehmen kann nach eigenen Angaben auf Informationen von 1 Milliarde Nutzern und Zehntausenden von Apps zugreifen. Aus diesen Daten wurde eine Studie erstellt, die Aussagen zur Stabilität der beiden dominierenden mobilen Betriebssysteme erlaubt.

Absturzrate von iOS 7 liegt bei 1,6 Prozent

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Berlin
  2. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg

Mit dem Erscheinen von iOS 7.1 ist die Absturzrate von Apples Mobilbetriebssystem auf 1,6 Prozent gesunken. Noch mit iOS 7.0 lag die Rate bei 2 Prozent und vergleichsweise hoch ist sie noch mit iOS 6, wo sie 2,5 Prozent beträgt. Generell kommt iOS auch mit der neuen Version nicht an die hohe Stabilität von Googles Android heran.

Android-Absturzrate seit Android 4.0 bei 0,7 Prozent

Vor allem mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich wurde die Absturzrate deutlich gesenkt und liegt seitdem bei 0,7 Prozent. Diese ist seitdem stabil geblieben und beträgt auch mit Android 4.4 alias Kitkat noch immer 0,7 Prozent. Die Version mit der höchsten Absturzrate ist Android 2.3 alias Gingerbread mit 1,7 Prozent. Damit schneidet Apples aktuelle Betriebssystemversion knapp besser ab als Googles Android-Version, die Ende 2010 erschienen ist, also vor mehr als drei Jahren.

Sowohl in der Android- als auch der iOS-Welt laufen die Smartphones allgemein stabiler als die Tablets. Eine Ursache dafür ist nicht bekannt. In der Apple-Welt liegt das iPhone 5 bezüglich der Stabilität vorn und hat nur eine Absturzrate von 1,7 Prozent, während das neue iPhone 5S mit einer Absturzrate von 2 Prozent schlechter dasteht.

Absturzraten bei Apps sind gering

Bezüglich der Apps gibt Crittercism an, dass 32 Prozent der Apps eine Absturzrate von lediglich 1 bis 2 Prozent haben. Nur 15 Prozent der Apps erreichen eine Rate von mehr als 2 Prozent. Bei 53 Prozent liegt die Mehrzahl der Apps bei einer Absturzrate von unter 1 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 11€
  3. 23,99€

DrWatson 02. Apr 2014

Dann mal los: Wie hoch ist die Marktkapitalisierung von Crittercism und wie viel davon...

/mecki78 02. Apr 2014

Ist auch Schwierig wenn Golem die Studie gar nicht verstanden und die Zahlen völlig...

/mecki78 02. Apr 2014

Es geht auch um App Abstürze, nicht Systemabstürze. Siehe oben. Außerdem sind die Zahlen...

/mecki78 02. Apr 2014

Wohl kaum. Weil Java nach wie vor viel zu langsam ist für die meisten Apps, die etwas...

/mecki78 02. Apr 2014

Und es ist leider auch nicht wahr: https://forum.golem.de/kommentare/handy/google-vs...


Folgen Sie uns
       


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

    •  /