Abo
  • Services:
Anzeige
Googles Voice-Suche wird durch ein heruntergeladenes Binär-Modul realisiert.
Googles Voice-Suche wird durch ein heruntergeladenes Binär-Modul realisiert. (Bild: Screenshot)

Google Voice-Search: Chromium lädt heimlich Binärmodul nach

Googles Voice-Suche wird durch ein heruntergeladenes Binär-Modul realisiert.
Googles Voice-Suche wird durch ein heruntergeladenes Binär-Modul realisiert. (Bild: Screenshot)

Ein Debian-Entwickler hat auf seinem System festgestellt, dass der freie Chromium-Browser im Hintergrund eine Erweiterung für eine Suchfunktion mit Spracherkennung herunterlädt. Automatisch aktiviert wird das Hotword-Modul allerdings nicht.

Anzeige

Eine Diskussion im Debian-Bugtracker über ein heimlich heruntergeladenes Chromium-Modul hat für einigen Wirbel gesorgt. Ende Mai berichtete dort Debian-Entwickler Yoshino Yoshihito, dass auf seinem System Chromium 43 beim Start automatisch eine Datei hotword-x86-64.nexe herunterlädt. Dabei handelt es sich um eine Binärdatei, zu der kein Quellcode zur Verfügung steht.

"OK Google"-Suche mit Binärmodul

Das Hotword-Modul ist Teil einer Funktionalität des Browsers, die eine Suche mittels Spracherkennung erlaubt. Wird die entsprechende Funktion aktiviert, erkennt der Browser, wenn der Anwender die Worte "OK Google" ausspricht und startet eine Suchanfrage mit den danach erkannten Worten. Das dürfte auch bei Datenschützern für einige Zweifel an dieser Funktion sorgen. Dazu kommt, dass das Hotword-Modul zwar als Chromium-Erweiterung implementiert ist, auf der für Nutzer zugänglichen Konfigurationsseite für Erweiterungen taucht es jedoch nicht auf.

Ein Chromium-Entwickler hat auf einige der Kritikpunkte geantwortet. Demnach wird das entsprechende Modul zwar automatisch heruntergeladen, aktiviert wird es aber erst, wenn der Nutzer die entsprechende Option anschaltet. Unter dem Stichwort "Suche" findet sich diese Option in den Einstellungen. Intransparent bleibt das Ganze dennoch: Beim Aktivieren der Option erfährt der Nutzer nicht, dass es sich um ein binäres Modul handelt.

Option zum Abschalten hinzugefügt

Die Entwickler von Chromium haben inzwischen reagiert und dem Compile-Vorgang von Chromium eine Funktion hinzugefügt, die es erlaubt, das Herunterladen des umstrittenen Hotword-Moduls abzuschalten.

Der Chromium-Browser wird von Google unter einer freien Lizenz entwickelt. Er dient als Grundlage für den von Google vermarkteten Chrome-Browser. Chrome enthält einige Teile, die nicht freie Software sind, darunter etwa einen speziell angepassten Flash-Player.

Ähnliche Funktionen, die ohne die direkte Einwilligung des Nutzers Binärcode herunterladen, gibt es auch im Konkurrenzbrowser Firefox. So wird dort ein von Cisco entwickeltes binäres Modul zur Decodierung von Videos mit dem patentierten H264-Codec heruntergeladen. Das Modul steht zwar im Quellcode zur Verfügung, aber das quelloffene Modul kann Mozilla wegen der Patente nicht direkt nutzen. Auch die DRM-Erweiterung Encrypted Media Extension (EME) wird automatisch heruntergeladen. Sie kann vom Nutzer aber deaktiviert werden.

Debian achtet streng darauf, dass im Hauptzweig der Distribution keine unfreie Software landet. Pakete, die nicht unter einer von Debian akzeptierten freien Lizenz stehen, dürfen nur als Non-Free-Pakete hinzugefügt werden und gelten offiziell nicht als Teil von Debian. Daher sind Entwickler und Anwender dort besonders sensibel, wenn unerwünscht unfreie Software auf einem System installiert wird.


eye home zur Startseite
cpt.dirk 09. Jun 2016

Dann hast du dir aber keine besondere Mühe gegeben, an dieser Suchmaschine...

cpt.dirk 09. Jun 2016

Icewease ist erst der Anfang - Icecat legt noch eins drauf: https://ftp.gnu.org/gnu...

Anonymer Nutzer 19. Jun 2015

Jeder Diktator ist davon überzeugt, gut zu sein und das richtige zu tun.

IceTea77 18. Jun 2015

Die von dir genannten Browser sind (soweit ich oberflächlich gesucht habe) alle sowieso...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg
  2. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  3. SQS Software Quality Systems AG, Frankfurt
  4. SQS Software Quality Systems AG, deutschlandweit, Frankfurt, Köln, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Day of the Tentacle Remastered 4,99€, Grim Fandango Remastered 2,79€, Monkey Island 2...
  2. (u. a. G29 Lenkrad 195,99€, G402 Maus 35,99€, G9333 Headset 121,99€)
  3. (u. a. Receiver ab 38,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  2. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  3. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  4. Stellenanzeige

    Netflix' führt ausgefeilten Kampf gegen Raubkopien

  5. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  6. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen

  7. DeX im Hands On

    Samsung bringt eigene Desktop-Umgebung für Smartphones

  8. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest

    Samsung setzt auf lang gezogenes Display und Bixby

  9. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  10. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Future Unfolding im Test Adventure allein im Wald
  2. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Bedienung mit einer Hand schwierig?

    jjo | 18:57

  2. Re: Finde den Vergleich Quatsch

    as (Golem.de) | 18:55

  3. In Diablo 2 war Cassia die Amazone

    The Brain | 18:54

  4. Re: Homebutton

    jjo | 18:54

  5. Re: Virtuelle Desktops

    tk (Golem.de) | 18:51


  1. 18:40

  2. 18:19

  3. 18:01

  4. 17:43

  5. 17:25

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel