• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Videokonferenz mit Quadcopter

Schau mir in die Augen, Quadcopter: Google will Drohnen bei Videokonferenzen einsetzen, um die Teilnehmer auf Augenhöhe zu filmen und ihnen ein Display vor das Gesicht zu halten. Bisher ist die Idee nur patentiert worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Drohnen als Kameraleute bei Videokonferenzen
Drohnen als Kameraleute bei Videokonferenzen (Bild: Oro-Photography)

Google hat in den USA ein Patent zugesprochen bekommen, das einen kleinen Quadcopter beschreibt, der in Innenräumen für Videokonferenzen eingesetzt werden könnte. Im US-Patent 9,409,645 erläutert Google die fliegende Videokamera, die auch ein Display in die Höhe hievt, auf dem das Gegenüber zu sehen ist.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. terranets bw GmbH, Lindorf bei Kirchheim unter Teck

Der Vorteil der Technik: Der Anwender schaut den Gesprächspartnern direkt ins Gesicht, ohne die Augen heben oder senken zu müssen, was bei herkömmlichen Konferenzsystemen oft der Fall ist und zu Irritationen führen kann. Außerdem kann der Quadcopter mit Videoübertragungstechnik überall eingesetzt werden, ohne dass der Raum präpariert sein muss.

Ob Google eine solche Videodrohnenkamera bauen wird, ist nicht bekannt. Viele Patente werden nur angemeldet, um der Konkurrenz bestimmte Lösungswege zu verbauen. Telepräsenzroboter etwa gibt es schon lange, doch sie fahren meistens mit Rollen und einem stark erhöhten Display auf dem Boden herum. Ein Exemplar stammt von Double Robotics. Der Telepräsenzroboter fährt auf einer zweirädrigen Plattform und mit einem iPad an einem langen Stiel durch die Gegend. Gedacht ist er für vor allem für Büroarbeiter, Museumsbesucher und die Telemedizin.

Auch der Telepräsenzroboter RP Vita fährt mit einem iPad herum. Er wurde für die Telemedizin konstruiert und erhielt in den USA eine Zulassung für den Einsatz in Krankenhäusern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 37,49€
  2. 26,99€
  3. (-35%) 25,99€

Sea 11. Aug 2016

Die nächste Konferenz wird sicher Interessant ... Ich ergreife das Wort am hinteren Ende...

the_crow 11. Aug 2016

Na endlich mal wieder ein Patent ohne jede Schöpfungshöhe... Bin aber schon mal gespannt...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /