Abo
  • Services:
Anzeige
Auslöser des Link-Urteils: ein angeblich gefälschter Router
Auslöser des Link-Urteils: ein angeblich gefälschter Router (Bild: www.radwell.com/Screenshot: Golem.de)

Google-Urteil: US-Gericht lehnt weltweite Löschung von Suchergebnissen ab

Auslöser des Link-Urteils: ein angeblich gefälschter Router
Auslöser des Link-Urteils: ein angeblich gefälschter Router (Bild: www.radwell.com/Screenshot: Golem.de)

Dürfen Gerichte die weltweite Löschung von Links durchsetzen? Im Streit zwischen Google und Kanada hat der Suchmaschinenkonzern nun die erforderliche Rückendeckung erhalten.

Der Suchmaschinenkonzern Google darf nach Ansicht eines US-Gerichts nicht zur weltweiten Löschung von Suchergebnissen verpflichtet werden. In einer einstweiligen Verfügung entschied ein kalifornisches Bezirksgericht (PDF), dass ein entsprechendes Urteil des höchsten Gerichtshofs Kanadas gegen das US-amerikanische Providerprivileg verstoße und "die freie Meinungsäußerung im globalen Internet bedroht". Mit dieser Entscheidung im Rücken kann Google nun gegen das kanadische Urteil vorgehen.

Anzeige

Der höchste Gerichtshof Kanadas hatte im seinem Urteil vom 28. Juni 2017 entschieden, dass kanadische Gerichte durchaus des Recht haben, Google zum weltweiten Löschen von Links zu zwingen. Eine einstweilige Verfügung habe nur durch die weltweite Umsetzung ihr Ziel erreichen können. Im konkreten Fall war es um Links zu Produktplagiaten gegangen. Der betroffene Routerhersteller Equustek Solutions wollte mit der Löschung der Links verhindern, dass Käufer weltweit das gefälschte Produkt der Konkurrenz bestellen können.

Providerprivileg hilft Google

Google konnte das Urteil nur dann abändern lassen, wenn nachgewiesen wurde, dass mit der Umsetzung gegen die Gesetze anderer Länder verstoßen wird. Aus diesem Grund hatte das Unternehmen eine einstweilige Verfügung in den USA beantragt. Der Bezirksrichter Edward Davila berief sich in seinem Beschluss auf Sektion 230 des Communications Decency Act (CDA), der das sogenannte Providerprivileg enthält.

Die Electronic Frontier Foundation (EFF) bezeichnete den Beschluss als einen "Hoffnungsschimmer" nach einem jahrelangen Rechtsstreit. Allerdings sei ein zufriedenstellendes Ende noch weit entfernt. Nur wenige Firmen hätten vermutlich die Ressourcen, um einen solchen internationalen Kampf zu führen.

EuGH vor ähnlicher Entscheidung

Einen ähnlichen Kampf gegen Google führt derzeit auch die französische Datenschutzbehörde CNIL. Diese will den Suchmaschinenkonzern dazu zwingen, nach europäischem Recht beanstandete Suchergebnisse weltweit herauszufiltern. Bislang sind solche Einträge aus Ländern außerhalb der EU weiterhin zugänglich. Inzwischen soll der Europäische Gerichtshof (EuGH) selbst über die Reichweite des von ihm formulierten Rechts auf die Auslistung von Links bei Suchergebnissen entscheiden. Im Streit zwischen der CNIL und Google hat das höchste Verwaltungsgericht Frankreichs, der Staatsrat, entsprechende Fragen zur Vorabentscheidung an das höchste EU-Gericht verwiesen.


eye home zur Startseite
Apfelbrot 08. Nov 2017

Was halten denn Deutschland und Frankreich von der "Freiheit" anderer Länder? Wir mobben...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Consors Finanz, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, München
  4. Elektror airsystems GmbH, Ostfildern bei Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. HMD Global

    Drei neue Nokia-Smartphones laufen mit Android One

  2. Nokia 1 im Hands On

    Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro

  3. Nokia 8110 4G im Hands On

    Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück

  4. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  5. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  6. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  7. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  8. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Zoll-Display kostet 70 Euro

  9. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  10. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Nur das Display ist ok.

    sofries | 03:29

  2. Re: Nein! Doch! Oh!

    Teebecher | 02:49

  3. Re: Irgendwie fehlen mir grade die interessanten...

    Furi | 02:45

  4. Re: 11 Jahre Support ...

    ChMu | 02:01

  5. Re: BANAAAAANAAAAA!

    User_x | 01:50


  1. 22:11

  2. 20:17

  3. 19:48

  4. 18:00

  5. 17:15

  6. 16:41

  7. 15:30

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel