Google: Update soll träge Pixel-3-Kamera schneller machen

Googles Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben auch gut ein halbes Jahr nach ihrem Marktstart noch Probleme mit der Systemgeschwindigkeit - besonders beim Start der Kamera-App. Ein Update soll dies beseitigen, manch andere Probleme bleiben aber weiter ungelöst.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Start der Kamera-App des Pixel 3 und Pixel 3 XL ist bisher für viele Nutzer ein Ärgernis.
Der Start der Kamera-App des Pixel 3 und Pixel 3 XL ist bisher für viele Nutzer ein Ärgernis. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Google verteilt im Zuge eines Sicherheits-Updates für das Pixel 3 und Pixel 3 XL Patches, die einige Fehler in der Software der Smartphones beseitigen sollen, wie Android Police berichtet. Die Bugfixes betreffen vor allem Probleme, die die Systemleistung der beiden Topgeräte schmälern.

Stellenmarkt
  1. Servicetechniker im Kundendienst (m/w/d) für den Großraum Villingen-Schwenningen
    HUTH Elektronik Systeme GmbH, Großraum Villingen-Schwenningen
  2. Systemadministrator (m/w/d) für den Bereich "Querverbundleitstelle"
    Netze Duisburg GmbH, Duisburg
Detailsuche

Seit dem Marktstart des aktuellen Pixel-Smartphones beschweren sich Nutzer immer wieder über eine träge Reaktion ihrer Geräte. So müssen viele Anwender bisher nach dem Start der Kamera-App einen Moment warten, bis sie ein Foto aufnehmen können - bei anderen Smartphones geht das erheblich schneller.

Diesen Kamera-Lag soll das Update beseitigen, das auch den Sicherheitspatch für März 2019 beinhält. Zudem soll die Leistung des Speichers verbessert werden. Nach dem Marktstart der Pixel-3-Geräte hatten viele Nutzer das Problem, dass das restriktive Speichermanagement schnell Apps im Hintergrund geschlossen hatte - teilweise bereits nach der dritten geöffneten App. Ein vergangener Patch hatte dieses Problem bereits beseitigt, nun scheint Google noch einmal nachzulegen.

Die aktuellen Pixel-Smartphones haben 4 GByte Arbeitsspeicher - weniger als die meisten Konkurrenzgeräte in dieser Preisklasse. Es ist denkbar, dass die Leistungsprobleme direkt oder indirekt mit der Größe des Arbeitsspeichers zusammenhängen.

Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16./17.03.2023, Virtuell
  2. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    30.01.-02.02.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch die Bluetooth-Verbindungen sollen dank des neuen Patches stabiler sein. Das Update beseitigt allerdings ein weiteres Problem vieler Pixel-Nutzer nicht: Nach der Aktivierung des Always-On-Display beginnt der Bildschirm bei ihnen wild zu flackern. Bisher hat Google offenbar noch keine Lösung für diesen Bug gefunden, der nach Angaben eines Golem.de-Lesers auch noch bei seinem im Februar 2019 gekauften Pixel 3 auftritt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz
Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest

Ständiges Wechseln zwischen Messenger-Apps ist lästig. All-in-One-Messenger versprechen, dieses Problem zu lösen. Wir haben fünf von ihnen getestet und große Unterschiede bei Bedienbarkeit und Datenschutz festgestellt.
Ein Test von Leo Dessani

Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz: Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest
Artikel
  1. MXene: Neue Methode befreit alternative Batterien von Rost
    MXene
    Neue Methode befreit alternative Batterien von Rost

    Das Nano-Material MXene soll als Alternative zu Lithium gelten. Es rostet allerdings sehr leicht - es gibt aber eine Methode, dies zu verhindern.

  2. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  3. Liberty-Germany-Pleite: Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher
    Liberty-Germany-Pleite
    Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher

    "Hello Fiber bringt Glasfaser in deine Gemeinde", lautete der Werbespruch von Liberty. Kann man kleineren FTTH-Anbietern nach der Pleite noch trauen?
    Von Achim Sawall

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Razer Gaming-Stuhl -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /