• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Update soll träge Pixel-3-Kamera schneller machen

Googles Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben auch gut ein halbes Jahr nach ihrem Marktstart noch Probleme mit der Systemgeschwindigkeit - besonders beim Start der Kamera-App. Ein Update soll dies beseitigen, manch andere Probleme bleiben aber weiter ungelöst.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Start der Kamera-App des Pixel 3 und Pixel 3 XL ist bisher für viele Nutzer ein Ärgernis.
Der Start der Kamera-App des Pixel 3 und Pixel 3 XL ist bisher für viele Nutzer ein Ärgernis. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Google verteilt im Zuge eines Sicherheits-Updates für das Pixel 3 und Pixel 3 XL Patches, die einige Fehler in der Software der Smartphones beseitigen sollen, wie Android Police berichtet. Die Bugfixes betreffen vor allem Probleme, die die Systemleistung der beiden Topgeräte schmälern.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen, Münster

Seit dem Marktstart des aktuellen Pixel-Smartphones beschweren sich Nutzer immer wieder über eine träge Reaktion ihrer Geräte. So müssen viele Anwender bisher nach dem Start der Kamera-App einen Moment warten, bis sie ein Foto aufnehmen können - bei anderen Smartphones geht das erheblich schneller.

Diesen Kamera-Lag soll das Update beseitigen, das auch den Sicherheitspatch für März 2019 beinhält. Zudem soll die Leistung des Speichers verbessert werden. Nach dem Marktstart der Pixel-3-Geräte hatten viele Nutzer das Problem, dass das restriktive Speichermanagement schnell Apps im Hintergrund geschlossen hatte - teilweise bereits nach der dritten geöffneten App. Ein vergangener Patch hatte dieses Problem bereits beseitigt, nun scheint Google noch einmal nachzulegen.

Die aktuellen Pixel-Smartphones haben 4 GByte Arbeitsspeicher - weniger als die meisten Konkurrenzgeräte in dieser Preisklasse. Es ist denkbar, dass die Leistungsprobleme direkt oder indirekt mit der Größe des Arbeitsspeichers zusammenhängen.

Auch die Bluetooth-Verbindungen sollen dank des neuen Patches stabiler sein. Das Update beseitigt allerdings ein weiteres Problem vieler Pixel-Nutzer nicht: Nach der Aktivierung des Always-On-Display beginnt der Bildschirm bei ihnen wild zu flackern. Bisher hat Google offenbar noch keine Lösung für diesen Bug gefunden, der nach Angaben eines Golem.de-Lesers auch noch bei seinem im Februar 2019 gekauften Pixel 3 auftritt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Ayoub486 06. Mär 2019

Habe von diesem Problem auch nur bei euch gehört. Komisch...

Pecker 05. Mär 2019

Denke ich eher nicht. Das Pixel 2 hat ebenfalls "nur" 4GB und da gibts diese Probleme...

Truster 05. Mär 2019

habe ich kein einziges Google Phone gekauft. Auch mit den Nexus-Geräten habe ich immer...


Folgen Sie uns
       


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  2. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar
  3. Smartwatch Apple Watch 3 hat Probleme mit Watch OS 7

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /