Google: Update beseitigt flackerndes Display beim Pixel 6 Pro

Mit einer Aktualisierung will Google ein Display-Problem beim Pixel 6 Pro beseitigen. Auch die neue Internet-Schaltfläche bekommt ein Update.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Pixel 6 Pro von Google
Das Pixel 6 Pro von Google (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat in seinen Hilfeforen bekannt gegeben, dass das neue Smartphone Pixel 6 Pro im Dezember 2021 ein Update mit Bugfixes erhalten wird. Wie 9to5Google berichtet, soll das Gerät in diesem Zuge auch eine Lösung für das Problem des flackernden Displays erhalten.

Stellenmarkt
  1. Scrum Master (w/m/d) in der Abteilung Produktentwicklung
    SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Baden-Baden, Mainz
  2. Senior IT-Systemadministrator*in (m/w/d) Netzwerk
    DKMS gemeinnützige GmbH, Köln,Tübingen
Detailsuche

Wie einige Nutzer kurz nach der Auslieferung des Pixel 6 Pro berichtet haben, hat das Smartphone bei ihnen ein ungewöhnliches Flackern gezeigt. Dies tritt allerdings nur auf, wenn der Einschaltknopf im ausgeschalteten Zustand gedrückt und kurz gehalten wird - so lange, dass das Smartphone nicht eingeschaltet wird.

Dann flackern zahlreiche helle Querstreifen über das Display, was nach einem fehlerhaften Bildschirm aussieht. Google zufolge handelt es sich allerdings nicht um ein Hardware-Problem, sondern um einen Fehler, der durch das Update beseitigt werden soll.

Auch Internet-Schaltfläche soll verbessert werden

Ebenfalls in dem Update soll Google sich der neuen Internet-Schaltfläche widmen, die unter Android 12 die bisherigen WLAN- und Mobile-Schalter in den Schnelleinstellungen ersetzt hat. Nutzer haben sich beklagt, dass die kombinierte Schaltfläche zwei Schritte erfordert, um das WLAN auszuschalten, anstatt wie bisher nur einen.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.08.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Um das WLAN ausschalten zu können, müssen Nutzer erst auf den Internet-Button drücken, dann öffnet sich am unteren Rand des Bildschirms eine Auswahlmenü. Dort lässt sich dann in einem zweiten Schritt das WLAN deaktivieren. Alternativ können sich Nutzer auch nur temporär aus dem WLAN-Netz ausloggen, ohne die Funktion komplett abzuschalten.

Das soll Google zufolge verhindern, dass Nutzer das WLAN ausschalten und vergessen, wieder einzuschalten, was einen hohen Datenverbrauch über die SIM-Karte zur Folge hätte. Das Dezember-Update soll an der Schaltfläche an sich nichts ändern; künftig wird es aber auch möglich sein, die Schaltfläche zu verwenden, ohne das Smartphone zu entsperren - was aktuell nicht möglich ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Pecker 02. Nov 2021

Mein Pixel 5 hat das Update gestern bekommen. Bzw. habe ich es gestern einspielen können.

mackes 01. Nov 2021

Kann ich überhaupt nicht bestätigen. Habe Abends trotz intensiver Nutzung immer noch gute...

gelöscht 01. Nov 2021

YouTube Vanced als Alternative nehmen und einiges davon ist erledigt.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld soll ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen sein.

  2. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

  3. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /