Abo
  • Services:

Google und Amazon: Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Im zweiten Quartal 2018 wurden deutlich mehr smarte Lautsprecher verkauft als im gleichen Quartal des Vorjahres. Google führt die Liste der Hersteller an, gefolgt von Amazon - vor einem Jahr sah das noch ganz anders aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Smarte Lautsprecher sind weiterhin sehr beliebt.
Smarte Lautsprecher sind weiterhin sehr beliebt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Absätze von Lautsprechern mit eingebautem Sprachassistenten sind im zweiten Quartal 2018 verglichen mit dem zweiten Quartal 2017 von insgesamt 5,8 Millionen auf 16.8 Millionen verkaufte Einheiten gestiegen. Das entspricht einem Zuwachs von 187 Prozent, wie das Marktforschungsunternehmen Canalys berichtet.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Braunschweig
  2. Hays AG, Mannheim

Im zweiten Quartal beherrschte Amazon mit einem Marktanteil von 82,3 Prozent den Markt noch deutlich, Google lag mit 16,9 Prozent abgeschlagen dahinter. Im zweiten Quartal 2018 liegt Google wie im vorigen Quartal vor Amazon, mit einem Marktanteil von 32,2 Prozent gegenüber 24,5 Prozent. Im ersten Quartal 2018 lagen die Anteile jeweils noch bei 36,2 Prozent und 27,7 Prozent.

HerstellerMarktanteil Q2 2017Marktanteil Q2 2018Wachstum
Google16,9 Prozent32,3 Prozent449 Prozent
Amazon82,3 Prozent24,5 Prozent-14 Prozent
Alibaba-17,7 Prozent-
Xiaomi-12,2 Prozent-
Andere0,8 Prozent13,2 Prozent>4.000 Prozent
Verkaufte Modelle insgesamt5,8 Millionen16,8 Millionen187 Prozent
Weltweite Verkäufe von Smart-Speakern Q2 2018 (Quelle: Canalys)

Google hat im zweiten Quartal 2018 5,4 Millionen Lautsprecher verkaufen können, Amazon 4,1 Millionen. Die Wachstumsrate verglichen mit dem zweiten Quartal 2017 liegt in Googles Fall bei 449 Prozent, während Amazon auf -14 Prozent kommt. Etwas weniger dramatisch wirkt das Wachstum, wenn man die Zahlen des zweiten Quartals 2018 mit denen des ersten vergleicht: Dort konnte Google 3,2 Millionen Lautsprecher verkaufen, Amazon 2,5 Millionen. Die Wachstumsraten liegen also in Googles Fall vom ersten zum zweiten Quartal bei um die 168 Prozent, bei Amazon bei 164 Prozent.

Die Konkurrenz aus China holt weiter auf: Auf dem dritten Platz im Ranking liegt Alibaba, die mit 3 Millionen Geräten im zweiten Quartal 2018 auf einen Marktanteil von 17,7 Prozent kommen. Platz vier geht an Xiaomi mit 2 Millionen Geräten und einem Marktanteil von 12,2 Prozent. Die beiden Unternehmen sind aktuell besonders in China sehr stark: Alibaba hat dort mit seinen Lautsprechern einen Marktanteil von über 50 Prozent. Seit dem vierten Quartal 2017 ist die Nachfrage nach smarten Lautsprechern in China stark angestiegen.

Apple mit seinem Homepod kommt in der Auflistung von Canalys nicht vor. Möglicherweise ist der Hersteller unter "Sonstige" zusammengefasst, die einen Marktanteil von 13,2 Prozent ausmachen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 12.10.)
  2. 4,99€
  3. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  4. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)

Pecker 20. Aug 2018 / Themenstart

Also lässt du dein Smartphone im Auto?

Niaxa 18. Aug 2018 / Themenstart

Wenn es überhaupt kommt. Niemand arbeitet gerne mit der direkten Konkurrenz zusammen, um...

M.P. 17. Aug 2018 / Themenstart

Ob die, die da gerade laut sprechen das sind?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /