Abo
  • Services:

Google und Amazon: Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Im zweiten Quartal 2018 wurden deutlich mehr smarte Lautsprecher verkauft als im gleichen Quartal des Vorjahres. Google führt die Liste der Hersteller an, gefolgt von Amazon - vor einem Jahr sah das noch ganz anders aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Smarte Lautsprecher sind weiterhin sehr beliebt.
Smarte Lautsprecher sind weiterhin sehr beliebt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Absätze von Lautsprechern mit eingebautem Sprachassistenten sind im zweiten Quartal 2018 verglichen mit dem zweiten Quartal 2017 von insgesamt 5,8 Millionen auf 16.8 Millionen verkaufte Einheiten gestiegen. Das entspricht einem Zuwachs von 187 Prozent, wie das Marktforschungsunternehmen Canalys berichtet.

Stellenmarkt
  1. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  2. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford

Im zweiten Quartal beherrschte Amazon mit einem Marktanteil von 82,3 Prozent den Markt noch deutlich, Google lag mit 16,9 Prozent abgeschlagen dahinter. Im zweiten Quartal 2018 liegt Google wie im vorigen Quartal vor Amazon, mit einem Marktanteil von 32,2 Prozent gegenüber 24,5 Prozent. Im ersten Quartal 2018 lagen die Anteile jeweils noch bei 36,2 Prozent und 27,7 Prozent.

HerstellerMarktanteil Q2 2017Marktanteil Q2 2018Wachstum
Google16,9 Prozent32,3 Prozent449 Prozent
Amazon82,3 Prozent24,5 Prozent-14 Prozent
Alibaba-17,7 Prozent-
Xiaomi-12,2 Prozent-
Andere0,8 Prozent13,2 Prozent>4.000 Prozent
Verkaufte Modelle insgesamt5,8 Millionen16,8 Millionen187 Prozent
Weltweite Verkäufe von Smart-Speakern Q2 2018 (Quelle: Canalys)

Google hat im zweiten Quartal 2018 5,4 Millionen Lautsprecher verkaufen können, Amazon 4,1 Millionen. Die Wachstumsrate verglichen mit dem zweiten Quartal 2017 liegt in Googles Fall bei 449 Prozent, während Amazon auf -14 Prozent kommt. Etwas weniger dramatisch wirkt das Wachstum, wenn man die Zahlen des zweiten Quartals 2018 mit denen des ersten vergleicht: Dort konnte Google 3,2 Millionen Lautsprecher verkaufen, Amazon 2,5 Millionen. Die Wachstumsraten liegen also in Googles Fall vom ersten zum zweiten Quartal bei um die 168 Prozent, bei Amazon bei 164 Prozent.

Die Konkurrenz aus China holt weiter auf: Auf dem dritten Platz im Ranking liegt Alibaba, die mit 3 Millionen Geräten im zweiten Quartal 2018 auf einen Marktanteil von 17,7 Prozent kommen. Platz vier geht an Xiaomi mit 2 Millionen Geräten und einem Marktanteil von 12,2 Prozent. Die beiden Unternehmen sind aktuell besonders in China sehr stark: Alibaba hat dort mit seinen Lautsprechern einen Marktanteil von über 50 Prozent. Seit dem vierten Quartal 2017 ist die Nachfrage nach smarten Lautsprechern in China stark angestiegen.

Apple mit seinem Homepod kommt in der Auflistung von Canalys nicht vor. Möglicherweise ist der Hersteller unter "Sonstige" zusammengefasst, die einen Marktanteil von 13,2 Prozent ausmachen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 319,90€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a.Transcend 256-GB-SSD 41,49€, Chieftec 550/600W Netzteile ab 42,90€)
  3. 229,99€

Pecker 20. Aug 2018

Also lässt du dein Smartphone im Auto?

Niaxa 18. Aug 2018

Wenn es überhaupt kommt. Niemand arbeitet gerne mit der direkten Konkurrenz zusammen, um...

M.P. 17. Aug 2018

Ob die, die da gerade laut sprechen das sind?


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
Cascade Lake AP/SP
Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
Von Marc Sauter

  1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
  2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
  3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

    •  /