Google: Übernahme von Teilen der HTC-Smartphone-Sparte abgeschlossen

Google hat bekanntgegeben, dass die Übernahme eines Teils von HTCs Smartphone-Sparte abgeschlossen ist. Das Unternehmen hat Entwickler und Patentnutzungen erworben, um künftig selbst eigene Smartphones entwickeln und bauen zu können.

Artikel veröffentlicht am ,
Teile HTCs gehören nun offiziell Google.
Teile HTCs gehören nun offiziell Google. (Bild: Josep Lago/AFP/Getty Images)

Die Übernahme von Teilen der Smartphone-Sparte HTCs ist abgeschlossen, wie Google in einem Blogeintrag mitteilt. Demnach ist der im September 2017 bekanntgegebene Deal abgeschlossen, die neuen Mitarbeiter sind offiziell Teil des Unternehmens Google.

Google übernimmt Entwickler und Patente

Stellenmarkt
  1. UI Designer / Webentwickler (m/w/d) im Bereich Software Entwicklung
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, Mainz, München
  2. IT-Fachreferentin/IT-Fachref- erent (m/w/d) für Teleanwendungen, Referat Telematik
    GKV-Spitzenverband, Berlin
Detailsuche

Google hatte sowohl Entwickler als auch Patentnutzungsrechte von HTC erworben, um ohne Mithilfe von anderen Unternehmen Smartphones entwickeln und bauen zu können. Mit der Übernahme von Teilen HTCs soll Taipeh Googles größter Standort im asiatisch-pazifischen Raum werden. Offenbar sollen die Mitarbeiter am dortigen Standort verbleiben und nicht nach Mountain View in Kalifornien umziehen.

Der Kaufpreis soll 1,1 Milliarden US-Dollar betragen. Google hat nicht die komplette Smartphone-Sparte von HTC erworben, weshalb es künftig auch weiterhin Geräte des taiwanischen Herstellers geben wird. Die von Google übernommenen Mitarbeiter sollen bereits an der Entwicklung der Pixel-Smartphones mitgewirkt haben.

Google hatte in der Vergangenheit bereits einen Mobiltelefonhersteller übernommen, Motorola Mobility. Knapp zwei Jahre später hat Google seine Motorola-Sparte allerdings an Lenovo verkauft, jedoch einen Großteil der Patente behalten.

Golem Akademie
  1. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.–18. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

HTC gehört mit zu den erstern Smartphone-Herstellern am Markt. Bevor der Android-Siegeszug begonnen hatte, setzte HTC vor allem auf Smartphones mit Microsofts Smartphone-Betriebssystem. Das war lange vor der Einführung der Windows-Phone-Plattform, die nun Windows Mobile heißt. Auf dem Weltmarkt spielt HTC bei den Marktanteilen seit langem keine führende Rolle mehr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Responsible Disclosure
Vom Finden und Melden von Sicherheitslücken

Im Auftrag eines ISP hat unser Autor mehrere Sicherheitslücken in einem Cisco-Router gefunden. Hier erklärt er, wie er vorgegangen ist.
Ein Erfahrungsbericht von Marco Wiorek

Responsible Disclosure: Vom Finden und Melden von Sicherheitslücken
Artikel
  1. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

  2. Microsoft: Surface Duo bekommt Android 11
    Microsoft
    Surface Duo bekommt Android 11

    Microsofts erstes Surface Duo bekommt endlich ein Upgrade - Android 12 ist für das ursprünglich 1.550 Euro teure Gerät aber noch nicht drin.

  3. LaTeX: Schreibst du noch oder setzt du schon?
    LaTeX
    Schreibst du noch oder setzt du schon?

    LaTeX lohnt sich nicht für jeden, für manche dafür umso mehr. Warum die Text-Programmiersprache nach 40 Jahren noch so treue Fans hat.
    Eine Anleitung von Uwe Ziegenhagen

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Palit RTX 3080 12GB 1.539€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Edifier Aktivlautsprecher 119€ • 4 Blu-rays für 22€ [Werbung]
    •  /