Abo
  • Services:
Anzeige
Google TV: Fernsehen und Internet
Google TV: Fernsehen und Internet (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Gleichzeitig Fernsehen und Internet

Auch beides gleichzeitig ist möglich. Verfügt der Fernseher über einen zweiten Decoder - eine Set-Top-Box oder einen Festplattenrekorder -, kann der Nutzer gleichzeitig eine Website und das Fernsehbild anschauen. Letzteres wird dann verkleinert dargestellt. So kann der Nutzer beispielsweise in der Werbepause Mails lesen und verpasst nicht, wenn der Film weitergeht. Zudem kann der Nutzer mit einer eigenen App Inhalte von dem mobilen Gerät mit einer Wischbewegung "auf den Fernseher werfen", um sie dort weiter zu betrachten. Ein unterwegs angefangenes Spiel wird auf dem Fernseher zu Ende gespielt. Oder umgekehrt wird der Film vom Fernseher auf das Tablet mitgenommen und dort zu Ende angeschaut.

Anzeige

Aus Google Play kann der Nutzer seine bevorzugten Apps wie auf dem Smartphone installieren. Der Großteil der derzeit über 600.000 dort erhältlichen Apps werde auch über Google TV erhältlich sein, sagte Christian Witt, Manager bei Google. Es gebe etwa 150 Apps, die bereits für die Nutzung auf dem Fernseher angepasst seien, wie etwa das TV-Angebot Euronews oder auch die Youtube-App. Diese Apps hätten beispielsweise einen schwarzen Hintergrund und eine größere Schrift.

Google Play Movies fehlt

Einige Apps werden jedoch nicht erhältlich sein, weil sie Funktionen benötigen, die der Fernseher nicht bietet, wie GPS. Fehlen werden zudem auch das Musikangebot sowie das kürzlich gestartete Filmangebot Google Play Movies. Es sei jedoch geplant, Letzteres zu integrieren, sagte Witt. Ein Termin stehe aber noch nicht fest.

Google TV sei "ein Betriebssystem für Fernsehgeräte", erklärte Witt. Google sieht seine Rolle offensichtlich darin, die auf Android Version 3.2 basierende Plattform zur Verfügung zu stellen. Das Unternehmen verhandelt nach Angaben von Witt beispielsweise nicht von sich aus mit Inhalteanbietern, etwa Video-on-Demand-Anbietern, damit diese auf Google TV aktiv werden. Witt betonte aber, das Angebot, das ab September verfügbar sein werde, sei lediglich "der erste Schritt auf einer langen Reise". In Zukunft könnten weitere Funktionen hinzukommen, gerade wenn die Nutzer sie nachfragten. Interessant dürfte Google TV vor allem für Entwickler sein: Sie können Apps für den Fernseher schreiben und über Google Play anbieten.

Großbritannien vorgezogen

Der Internetplayer NSZ-GS7 ist das erste Google-TV-fähige Gerät, das in Deutschland auf den Markt kommt. Außer mit Sony kooperiere Google mit drei weiteren Hardwareherstellern, sagte Witt, nämlich mit LG, Samsung und Vizio. Google TV werde jetzt in insgesamt acht Ländern eingeführt. In Großbritannien sei der Start auf Juli vorgezogen worden - Grund waren die Olympischen Spiele. Deutschland sowie Australien, Brasilien, Frankreich, Kanada, Mexiko und die Niederlande folgten nun.

Das Sony-Gerät könne ab dem 1. September vorbestellt werden, kündigte Willenborg an. Ausgeliefert würden die Geräte voraussichtlich Mitte des Monats. Neben dem NSZ-GS7 will Sony noch ein weiteres Google-TV-fähiges Gerät auf den Markt bringen: den Blu-ray-Player NSZ-P9. Der war für November angekündigt. Das Gerät werde aber erst im Mai kommenden Jahres verfügbar sein, sagte Willenborg. Der Preis soll bei etwa 300 Euro liegen.

 Google TV: Internet auf dem größten Bildschirm im Haushalt

eye home zur Startseite
tingelchen 23. Aug 2012

Geht schon. Man muss nur das Ubuntu darunter aufsetzen :) Es gibt von KDE so eine schöne...

tingelchen 23. Aug 2012

Welche Filme sind das denn? Ich sehe irgendwie immer nur Filme wo Dolby drauf ist und als...

tingelchen 23. Aug 2012

Das kann man allerdings auch ohne Google TV haben ;) Wer ein bisschen Hirnschmalz...

.equaliser. 23. Aug 2012

ob das jetzt wirklich so praktisch ist. Mein Fernseher kann ich auch am Rechner anschlie...

Paykz0r 23. Aug 2012

So ein quatsch. HTML wird wohl nie fertig spezifiziert werden. Ja, flash hat seine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ARTEMIS Augenkliniken, Frankfurt
  2. Stadt Regensburg, Regensburg
  3. Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt
  4. BWI GmbH, Meckenheim oder München


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: Hört mal auf mit diesem Blödsinn

    medium_quelle | 04:18

  2. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    DAUVersteher | 04:01

  3. Re: Keine Lust auf schwere, komplexe Kämpfe?

    motzerator | 03:46

  4. Re: Das wird total abgefahren....

    ChristianKG | 03:31

  5. Re: Für was der Bedarf an Wildcard-Zertifikaten?

    ManfredHirsch | 03:23


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel