Abo
  • Services:
Anzeige
Netflix-Chef Reed Hastings auf der CES 2016
Netflix-Chef Reed Hastings auf der CES 2016 (Bild: Steve Marcus/Reuters)

Google Takedown Request: Netflix beginnt die Jagd auf illegal kopierte Inhalte

Netflix-Chef Reed Hastings auf der CES 2016
Netflix-Chef Reed Hastings auf der CES 2016 (Bild: Steve Marcus/Reuters)

Netflix hat seine entspannte Haltung zu illegalen Kopien seiner Filme auf einschlägigen Torrent- und Streaming-Plattformen aufgegeben. Google erreichen unzählige Takedown-Anfragen, aber illegale Plattformen werden auch direkt unter Druck gesetzt.

Netflix hat erstmals eine große Anzahl von Takedown-Requests wegen Links auf illegale Filmkopien an Google übermittelt, die aus den Ergebnislisten der Suchmaschine entfernt werden müssen. Das berichtet das Onlinemagazin Torrentfreak unter Berufung auf den Netflix-Copyright-Partner Vobile. Netflix scheint sich demnach zudem regelmäßig direkt an illegale Plattformen zu wenden, und diese zur Entfernung von Links auf House of Cards und andere Inhalte aufzufordern.

Anzeige

Laut Torrentfreak hat Netflix in den vergangenen Wochen 71.861 Links wegen Urheberrechtsverletzungen auf Torrent- und Streaming-Plattformen gemeldet, von denen die meisten inzwischen über Google nicht mehr gefunden werden können. Nach dem Digital Millennium Copyright Act (DMCA) muss Google Links, die auf Inhalte verweisen, die das Urheberrecht verletzen, aus dem Index seiner Suchmaschine entfernen. Die ersten Anfragen mit über 3.000 Links hatte Netflix im Dezember 2015 an Google übermittelt.

Jagd auf illegale Kopien von Netflix-Eigenproduktionen

Die beanstandeten Inhalte sind Kopien von Netflix-Eigenproduktionen wie die Serien House of Cards, Narcos, Sense8 und die Filme The Ridiculous 6 oder A Very Murray Christmas.

Auf verschiedenen Torrent-Seiten waren seit dem vergangenen Jahr Kopien der ersten Episode von Breaking Bad in 4K-Auflösung aufgetaucht. Netflix teilte dazu mit, dass der Fall untersucht werde. Unklar war, ob der Kopierschutz High-Bandwidth Digital Copy Protection (HDCP) nur umgangen oder tatsächlich gebrochen wurde. Neil Hunt, Chief Product Officer von Netflix hatte noch im September 2015 im Gespräch mit Golem.de erklärt, dies sei "nicht schockierend. Wir versuchen, unsere Inhalte preiswert für alle verfügbar zu machen." Er sehe für solche illegalen Netflix-Inhalte deswegen auch "kaum eine Nachfrage". So würden illegale Filmkopien in Australien weniger verbreitet, seit Netflix dort im März 2015 gestartet sei.

Unternehmenschef Reed Hastings hatte sogar noch im September 2013 erklärt, dass einige Torrent-Seiten einfach nur die Nachfrage in neuen Regionen stimulieren würden. Doch das war, bevor der Streaming-Anbieter sein Angebot in 130 neuen Landesmärkten startete.

Das Unternehmen werde mit Technologien der Filmstudios sein Vorgehen gegen Proxys verstärken, kündigte Netflix-Chef Reed Hastings im Januar 2016 an. In den nächsten Wochen werde es mit Proxy-Servern und Mechanismen zur Umgehung von Zugriffsbeschränkungen nicht mehr möglich sein, auf Inhalte zuzugreifen, die in der eigenen Region nicht verfügbar sind. Dies geschieht auf Druck der Filmstudios, die sich durch Geoblocking höhere Gewinne versprechen.


eye home zur Startseite
der_wahre_hannes 23. Mär 2016

Also gehst du auch ins Kino ohne zu bezahlen? Denn welcher Schaden entsteht denn...

The_Soap92 23. Mär 2016

.... sich hier viele beschweren dass Ihnen eine illegale Form der Unterhaltung entzogen...

der_wahre_hannes 23. Mär 2016

Das stimmt auffallend, deshalb habe ich das auch nie behauptet. Deine Aussage war ja...

der_wahre_hannes 23. Mär 2016

Dann schaust du die falschen Filme. :P Wobei, ich hatte es neulich auch bei einer recht...

neocron 23. Mär 2016

ich hasse soetwas. Wie kann mir jemand erzaehlen, ueber welches Thema ich gesprochen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  3. Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH, Frankfurt am Main
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Kassel


Anzeige
Top-Angebote
  1. 286,99€ (Bestpreis!)
  2. 219,00€
  3. 21,49€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand) - Vergleichspreis 28€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10 Mobile

    Continuum kommt ins Polizeiauto

  2. DSM 6.1

    Synology bringt Btrfs auf mehr alte NAS-Systeme

  3. Mobilfunk

    Telefónica verspricht Verbesserungen bei der Netzperformance

  4. Neue Version für Smartphones

    Remix OS wird zum Continuum-Konkurrent

  5. Ford

    Automatisiertes Fahren ist einschläfernd

  6. Sony SF-G

    SD-Karte liest und schreibt mit fast 300 MByte/s

  7. Wacoms Intuos Pro Paper im Test

    Weg mit digital, her mit Stift und Papier!

  8. Lieferwagen

    Elektro-Lkw von MAN sollen in Städten fahren

  9. Knirschen und Klemmen

    Macbook Pro 2016 mit Tastaturproblemen

  10. Mobiler Startplatz

    UPS-Lieferwagen liefert mit Drohne Pakete aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  2. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017
  3. UDP-203 Oppo kündigt seinen ersten UHD-Blu-ray-Player an

LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier: Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier
Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
  1. NSA-Ausschuss SPD empört über "Schweigekartell" der US-Konzerne
  2. Reporter ohne Grenzen Klage gegen BND-Überwachung teilweise gescheitert
  3. Drohnenkrieg USA räumen Datenweiterleitung über Ramstein ein

  1. Re: DownloadbääääH

    S-Talker | 11:54

  2. 80% LTE Abdeckung

    jack56 | 11:53

  3. Re: Ich bin ja kein Aluhut-Träger...

    tearcatcher | 11:51

  4. Re: Biete Job für Linux-Profi in Bremen

    bjs | 11:51

  5. Re: America first!

    Flexy | 11:51


  1. 11:55

  2. 11:51

  3. 11:44

  4. 11:31

  5. 11:23

  6. 10:45

  7. 09:07

  8. 07:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel