Google Sync: Datenzugriff via Activesync wird für Neugeräte eingestellt

Google stellt in Google Sync die Unterstützung von Microsofts Exchange-Activesync-Protokoll Anfang kommenden Jahres ein. Die Änderung betrifft nur Privatnutzer und Neugeräte.

Artikel veröffentlicht am ,
Google schaltet Activesync in Google Sync ab.
Google schaltet Activesync in Google Sync ab. (Bild: Adam Berry/Getty Images)

Ab dem 30. Januar 2013 unterstützt Google Sync das Exchange-Activesync-Protokoll von Microsoft nicht mehr. Ab diesem Datum können keine neuen Geräte mehr auf diesem Wege die Daten der Google-Dienste Gmail, Kalender, Kontakte synchronisieren. Die Änderung gilt nur für Geräte, die bis dahin nicht mit Google Sync eingerichtet wurden. Wer bereits eine solche Verbindung verwendet, kann diese weiter verwenden.

Stellenmarkt
  1. Infrastrukturkoordinator (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Innovationsmanager / Zukunftsentwickler (w/m/d) IT / Elektrotechnik
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
Detailsuche

Diese Einschränkung gilt nur für Privatnutzer. Wer Google Apps als Unternehmenslösung, für Behörden oder Bildungseinrichtungen verwendet, kann den Google-Sync-Datenaustausch via Activesync ebenfalls weiter nutzen. Damit E-Mails, Termine und Kontakte künftig per Google Sync ausgetauscht werden können, werden IMAP, CalDAV und CardDAV verwendet. Während die IMAP-Unterstützung für die meisten Plattformen keine Probleme darstellt, sieht es beim Termin- und Kontaktaustausch schon anders aus.

Somit haben nun mobile Plattformen das Nachsehen, die CalDAV und CardDAV nicht unterstützen. Sowohl Apples iOS als auch Googles Android beherrschen die beiden Protokolle. Microsofts Smartphone-Plattform Windows Phone kann auch in der aktuellen Version mit CalDAV- und CardDAV-Daten nichts anfangen. Research In Motion (RIM) unterstützt die beiden Protokolle mit dem Playbook OS und das künftige Blackberry OS 10 soll es ebenfalls können. Die bisherigen Blackberry-Smartphone-Betriebssysteme unterstützen die Protokolle von Haus aus nicht.

Ebenfalls am 30. Januar 2013 werden die Synchronisationsoptionen Sync für Nokia S60 und SyncML von Google eingestellt. Damit wird der Datenzugriff auf Google-Dienste vor allem für ältere Mobiltelefone dann schwieriger. Ob auch diese Dienste für Bestandsgeräte weitergeführt werden, erklärte Google nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Felix_Keyway 06. Jan 2013

Kann man leider nicht sagen, wie das bei den Windows 8 Apps gelöst ist.

TheB0 18. Dez 2012

"Das mag im Fall von GMail, das eh keinen besonderen Funktionsumfang bietet, stimmen...

ichundso 18. Dez 2012

Das stimmt einfach nicht. Du hast scheinbar keine Ahnung was EAS alles leisten kann. Nur...

TheB0 17. Dez 2012

Die Tablets von Pearl laufen doch auch mit Android - ist also überhaupt kein Problem. Und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /