• IT-Karriere:
  • Services:

Google Summer of Code: Projekte der Studenten stehen fest

Etwas mehr als 1.200 Studenten programmieren beim Summer of Code 2012 von Google. Viele unterstützen ihre Organisationen damit bei langfristigen Strategien, etwa der GEGL-Portierung von Gimp-Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Studentenprojekte des GSoC 2012 stehen fest.
Studentenprojekte des GSoC 2012 stehen fest. (Bild: Google)

Bei Googles Summer of Code (GSoc) 2012 werden mehr als 1.200 Studenten unter der Obhut ihrer Mentoren Software entwickeln. In diesem Jahr nehmen 180 Organisationen daran teil. Der Konzern unterstützt dabei einen Teilnehmer mit einem Stipendium von 5.000 US-Dollar, die Organisation selbst erhält 500 US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Kreis Segeberg, Kreis Segeberg
  2. medneo GmbH, Berlin

Einige Studenten werden ihre Organisation bei Projekten unterstützen, die seit längerer Zeit auf der Agenda stehen oder auch nur teilweise umgesetzt sind. So sollen einige KDE-Anwendungen eine QML-Oberfläche erhalten, das Appstream-Software-Center von Opensuse soll fertiggestellt werden und die restlichen Gimp-Funktionen sollen zu GEGL portiert werden.

FreeBSD mit kompletter EFI-Unterstützung

Für Debian ist ein Tool geplant, das alte SysV-Init-Skripte zu Systemd portieren kann, damit die Migration einfacher gestaltet wird. Außerdem sollen letzte Gnome-Anwendungen an die Optik der Gnome-Shell angepasst und die Suchfunktion verbessert werden. Zudem versucht sich ein Student daran, FreeBSD das Booten auf EFI-Systemen einfach zu ermöglichen, was auch mit Linux bisher eher schwierig ist.

Des Weiteren sollen die noch in Wine fehlenden DirectX-9.0-Funktionen implementiert werden. Zudem soll der neue visuelle Editor der Wikipedia so erweitert werden, dass mehrere Personen gleichzeitig an einem Dokument arbeiten können, vergleichbar zu Etherpad.

In den kommenden Wochen werden sich die Studenten zusammen mit ihren Mentoren auf ihre Aufgaben vorbereiten. Ab dem 21. Mai wird offiziell der erste Code geschrieben. Danach haben die Studenten etwa drei Monaten Zeit zu programmieren, Ende August gibt Google die Ergebnisse bekannt. Eine Liste aller akzeptierten Projekte steht auf der Webseite des GSoC bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

    •  /