Abo
  • Services:

Google: Summer of Code 2013 beendet

Der diesjährige Summer of Code von Google ist offiziell beendet. Der entstandene Code und die Berichte der erfolgreichen Studenten sollen veröffentlicht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Summer of Code 2013 offiziell beendet
Summer of Code 2013 offiziell beendet (Bild: Google)

Der Summer of Code 2013 ist von Google offiziell für beendet erklärt worden. An der diesjährigen Ausgabe des Programms haben knapp 180 Organisationen sowie 1.200 Studenten teilgenommen. Von den Teilnehmern haben 88,6 Prozent das Programm erfolgreich beendet und erhalten ein Stipendium in Höhe von 5.000 US-Dollar, das der Konzern zur Verfügung stellt.

Stellenmarkt
  1. Coup Mobility GmbH, Berlin
  2. Continental AG, Frankfurt am Main, Wolfsburg

Entstanden sind unter anderem ein erweitertes Backend der Muon-Anwendungs-Suite, die aus Kubuntu stammt, und für KDEs Plasma-Arbeitsflächen die Möglichkeit zum einfachen Wechsel der Shell. Ebenso wurden eine bessere Anwendungsübersicht in der Gnome-Shell und eine neue GUI für das Gnome-Tweak-Tool entwickelt. Letzteres wurde bereits in dem vor wenigen Wochen veröffentlichten Gnome 3.10 eingepflegt.

Zudem wurden die Unterstützung für reguläre Ausdrücke nach dem C++11-Standard in der GNU Compiler Collection ausgebaut, das Coreboot-Tool Flashrom wurde überarbeitet und für die X.org-Foundation wurden einige Nvidia-Chipsätze Reverse Engineered.

Viele der Studenten haben ihre Abschlussberichte bereits auf Blogs der Studenten und den Blog-Planeten der einzelnen Projekte veröffentlicht. Die Berichte, wie auch der eingereichte Code, sind aber auch über die Programmwebseite verfügbar. Fehlende Informationen sollen noch ergänzt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live)

Nach dem Mitternachtsstream beginnt in Battle for Azeroth für uns der Alltag im Addon in Kul Tiras. Dank des Chats gibt es spannende Ablenkungen.

WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live) Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /