Google-Suche: Cloudflare automatisiert Signed Exchanges als AMP-Ersatz

Eine Google-Technik ermöglicht die signierte Weitergabe von Web-Inhalten unabhängig vom Originalserver. Cloudflare generiert diese nun auf Wunsch.

Artikel veröffentlicht am ,
Signed Exchanges sollen es ermöglichen, Webseiten signiert als Paket weiterreichen zu können.
Signed Exchanges sollen es ermöglichen, Webseiten signiert als Paket weiterreichen zu können. (Bild: Pixabay)

Der IT- und Webdienstleister Cloudflare bietet seinen Kunden die Nutzung der sogenannten Signed Exchanges, die mit nur einem Klick aktiviert werden können. Die von Google initiierte Technik wird seit mehr als zwei Jahren im Chrome-Browser unterstützt. Der Cloudflare-Chef Matthew Prince preist die Technik als mittelfristigen Ersatz für das Google-dominierte AMP. Webseitenbetreiber sollen damit das Laden ihrer Seiten beschleunigen können sowie bessere SEO-Ergebnisse erzielen.

Stellenmarkt
  1. Technology Generalist Business Innovation (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Datenbankentwickler:in (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein, Bad Segeberg
Detailsuche

Mit Hilfe der Signed Exchanges soll nicht nur der Inhalt von Webseiten portabel gemacht werden, sondern vor allem die Integrität und Quellenangabe des Originals gewährleistet werden. Wie der Name sagt, können Webseitenbetreiber mit Hilfe der Technik einzelne HTTP-Exchanges wie ein Request-Response-Paar signieren und dies dann weiterreichen.

Der Browser lädt die signierten Inhalte unabhängig davon, wie sie verteilt werden, da die Herkunft dank der Signatur gesichert ist. Google schrieb zur Ankündigung, dass das Verteilen der Inhalte darüber ähnlich wie bei einem CDN beschleunigt werden kann, ohne aber die Kontrolle über den privaten Schlüssel des eigenen Zertifikats abgeben zu müssen.

Im Fall von Cloudflare kann dies dazu eingesetzt werden, dass etwa ein Webseiten-Crawler nicht die eigentliche Seite ausgeliefert bekommt, sondern die Signed Exchanges, die wiederum etwa in einer Suchmaschine vorgehalten werden können. Wird dies letztlich bei einer Suche als Ergebnis angezeigt, kann der Browser den Inhalt schneller laden als bisher, so zumindest die Idee.

Golem Akademie
  1. Linux-Systeme absichern und härten
    8.-10. November 2021, online
  2. PostgreSQL Fundamentals
    6.-9. Dezember 2021, online
  3. Docker & Containers - From Zero to Hero
    27.-29. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Cloudflare-Kunden sollen sich dabei nicht um die Infrastruktur zum Erstellen der Signed Exchanges kümmern müssen. Langfristig könnte die Technik gemeinsam mit dem sogenannten Webpackage dazu dienen, eine Art portable Offline-Anzeige ganzer Webseiten zu erstellen. Denkbar wäre laut dem Blogpost etwa, Links auf Webseiten mit Hilfe der Technik bereits im Cache zu laden und diese bei einem Klick darauf schlicht schneller anzeigen zu können.

Die Entwicklungsteams von Apples Safari und Mozillas Firefox wollen die Signed Exchanges nicht umsetzen. Mozilla bezeichnet die Technik gar als "gefährlich", da damit das bisherige Sicherheitsmodell des Web unterlaufen werde. Das bezieht sich jedoch explizit auf die bisher umgesetzte Technik, nicht auf die prinzipielle Idee, die durchaus nützlich sein könnte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /