Abo
  • Services:

Google: Mobile Suche komfortabler als Desktop-Interface

Wer die Google-Suche mit seinem Tablet oder Smartphone aufruft und zum Beispiel den aktuellen Dollarkurs, die Wettervorhersage oder Flugverbindungen recherchiert, kann jetzt auf ein erheblich besseres Interface zurückgreifen als Desktopanwender.

Artikel veröffentlicht am ,
Google konvertiert auf Tablets komfortabler.
Google konvertiert auf Tablets komfortabler. (Bild: Andreas Donath)

Die Google-Suche wird auf mobilen Endgeräten deutlich komfortabler: Schnelle Antworten auf Fragen nach Flugverbindungen oder die Umrechnung von Einheiten werden unterstützt durch Mini-Interfaces, die weitere Berechnungen ermöglichen. Noch funktioniert das nur mit der englischen Ausgabe von Google.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing

Bei Flugverbindungen werden die Flugdauer, die voraussichtliche Ankunftszeit und die schon zurückgelegte Wegstrecke angezeigt. Das klappt nicht bei allen Flügen, soll aber bei der Zeitplanung helfen, wenn man Reisende vom Flughafen abholen will.

  • Google-Suche nach dem Flugstatus (Bild: Google)
  • Konvertierung von Kilometern in Meilen  (Bild: Google)
Google-Suche nach dem Flugstatus (Bild: Google)

Verändert wurde auch die Umrechnungsfunktion. Wie bisher wird die gewünschte Konvertierung im Suchfeld eingegeben - also zum Beispiel "1 USD in EUR". Im Gegensatz zu früher zeigt Google nicht nur den aktuellen Umrechnungskurs, sondern auch den historischen Kursverlauf an und ermöglicht in der Ergebnisdarstellung, die Werte und Einheiten zu verändern. So erspart sich der Anwender eine erneute Eingabe eines Suchbegriffs.

Internationalisierung erfolgt später

Die Änderungen sind derzeit nur auf der mobilen Website der englischen Google-Seite abrufbar, die mit google.com/en erreicht wird. Künftig sollen auch Desktopanwender und länderspezifische Google-Webseiten damit ausgerüstet werden. Einen genauen Termin hat Google bislang nicht genannt.

Vor kurzem hatte Google auch eine 10-Tage-Wettervorhersage für zahlreiche Städte auch in Deutschland in seine Suche integriert. Dazu kam auch ein wissenschaftlicher Taschenrechner, der als Suchergebnis eingeblendet wird, wenn Rechenaufgaben in das Google-Suchfeld eingetippt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ für Prime-Mitglieder
  2. (u. a. B360-Pro Gaming WiFi für 96,89€ statt 112,99€ im Vergleich und X470-Plus Gaming für...

Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

    •  /