Abo
  • Services:
Anzeige
Eine Legofigur im Rechenzentrum des Cern
Eine Legofigur im Rechenzentrum des Cern (Bild: Cern)

Google Street View Cern veranstaltet virtuelle Schnitzeljagd

Per Google Street View können Nutzer das Cern-Rechenzentrum in der Schweiz nach Legofiguren durchsuchen. Die Genfer Forscher haben die Figuren für ein Weihnachtsgewinnspiel versteckt.

Anzeige

Legobausteine statt Elementarteilchen: Dass sich knallharte Wissenschaft und Freude am Entdecken gegenseitig bedingen, beweisen die Forscher am Europäischen Institut für Kernforschung Cern in diesen Tagen, indem sie zu einer virtuellen Schnitzeljagd in ihr Rechenzentrum einladen. Google-Street-View-Nutzer können in dem Gebäude nach Legofiguren suchen und an einem Gewinnspiel teilnehmen.

"Es sind über 20 Legofiguren über beide Etagen des Rechenzentrums verteilt", schreibt das Cern auf seiner Website. Es ließen sich Aliens, ein Kobold und ein Pharao finden. Golem.de hat außerdem einen Snowboardfahrer entdeckt. Das Cern selbst hat ein Bild von einem Affen mit einer Banane veröffentlicht. Wer mindestens drei Legofiguren findet und die Screenshots davon an Treasurehunt-Computingcentre@cern.ch sendet, nimmt automatisch an der Auslosung teil. Zu gewinnen gibt es einen Artikel aus dem Geschenke-Shop des Cern. Am Ende soll es laut Cern zwei Gewinner geben - einen Mitarbeiter des Instituts und einen externen.

Ein Tipp von den Genfer Forschern: "Versucht die Figuren auf den Racks und Servern zu finden; sie hängen nicht von der Decke." Das Cern hat außerdem eine Karte des Rechenzentrums veröffentlicht, um die Suche zu vereinfachen, die bis zum 31. Januar 2014 gehen soll. Dann ist Einsendeschluss für die Bilder.

Die Figuren wurden bereits vor zwei Jahren von Cern Computer Security Officer Stefan Lüders und seinem Team im Rechenzentrum verteilt, kurz bevor die Aufnahmen für Google Street View im Jahr 2011 gemacht wurden. Erst im September 2013 wurden die Bilder veröffentlicht.

Das Cern in der Nähe von Genf wurde 1954 gegründet und gilt als eine der weltweit größten Forschungseinrichtungen für Teilchenphysik. Das Cern besitzt mit dem Large Hadron Collider (LHC) den derzeit leistungsfähigsten Teilchenbeschleuniger der Welt. Im vergangenen Jahr gelang den Forschern damit ein Durchbruch auf der Suche nach dem Higgs-Boson.


eye home zur Startseite
Harri 26. Dez 2013

Bisher hab' ich 9 Figuren gefunden, wobei sich 2 aber nur erahnen lassen. Google war wohl...

Mingfu 23. Dez 2013

Zumindest wenn man einige Figuren "sieht", liegt dieser Schluss sehr nahe. ;-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, verschiedene Standorte
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel, Rostock, Magdeburg, Halle (Saale), Bremen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 179,99€
  2. 39,99€
  3. und DOOM gratis erhalten

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Beurteilungskriterien für den Schutz in der Cloud
  2. Wissens-Guide und Kaufberatung für Cloud-Sicherheit

  1. Grafikkarte

    AMDs Radeon RX 580 nutzt einen 8-Pol-Stromanschluss

  2. Softwareentwicklung

    Google sammelt seine Open-Source-Aktivität

  3. Youtuber

    Flying Uwe unter Verdacht der Schleichwerbung

  4. Surface Book

    Performance Base kostet mindestens 2.600 Euro

  5. Mobilfunk

    Amazon arbeitet an eigenen Smartphone-Tarifen

  6. Filmkritik Ghost in the Shell

    Wenig Geist in schöner Hülle

  7. App Store

    Apple verbietet Preishinweise in App-Bezeichnungen

  8. Software-Update

    Tesla-Autopilot 2.0 bis 130 km/h aktiv

  9. Terminverwaltung

    Googles Kalender-App fürs iPad erweitert

  10. Arbeitsplätze

    Audi-Belegschaft verlangt E-Autoproduktion in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  2. Torment im Test Spiel mit dem Text vom Tod
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Schade. Anime Tipps?

    frostbitten king | 10:56

  2. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    rocketfoxx | 10:56

  3. Re: Wer?

    leed | 10:56

  4. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam...

    hw75 | 10:52

  5. Re: Was zu erwarten war...

    theFiend | 10:51


  1. 10:57

  2. 10:42

  3. 10:27

  4. 10:12

  5. 09:58

  6. 09:00

  7. 08:27

  8. 07:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel