Abo
  • Services:
Anzeige
Google eröffnet speziellen Onlinestore für Hardware.
Google eröffnet speziellen Onlinestore für Hardware. (Bild: Google)

Google Store: Google-Geräte gibt es nicht mehr im Play Store

Google eröffnet speziellen Onlinestore für Hardware.
Google eröffnet speziellen Onlinestore für Hardware. (Bild: Google)

Die Geräteabteilung im Play Store wurde geschlossen. Künftig verkauft Google Smartphones, Tablets und Smartwatches über einen eigenständigen Onlinestore. Zum Start lockt der Google Store mit Vergünstigungen.

Anzeige

Google Store heißt der neue Onlineshop von Google, über den künftig Geräte verkauft werden, die es bislang im Play Store gab. Mit der neuen Aufteilung soll es für die Kunden übersichtlicher werden. Der Play Store wird demnach künftig nur für digitale Güter sein, während der Google Store anfassbaren Geräten vorbehalten bleibt. Zumindest in einem Punkt wird es jetzt logischer: Denn auch bisher war es schon so, dass die Play-Store-Geschenkkarten nicht für den Kauf von Geräten verwendet werden durften.

Wer den Play Store im Browser öffnet, findet dort derzeit aber wie gehabt die Geräterubrik. Ein Klick darauf leitet den Nutzer dann in den Google-Store. Derzeit ist unklar, ob das so bleiben wird oder ob die Geräterubrik einmal ganz aus dem Play Store verschwinden wird. Wenn Google sein Ziel umsetzt, müsste das so eintreten.

Keine Versandkosten bei Gerätebestellungen

Mit der Einführung des neuen Hardware-Online-Shops entfallen bei allen Bestellungen die sonst üblichen Versandkosten. Wie lange das so bleiben wird, ist nicht bekannt. Bei Gerätekäufen waren die Versandkosten im Play Store in Höhe von 10 Euro vergleichsweise hoch. Auch im neuen Store kann mit einem bisherigen Google-Konto eingekauft werden.

Derzeit listet der Store nur ein Smartphone und ein Tablet, nämlich das Nexus 6 und das Nexus 9. Das Nexus-5-Smarpthone und auch die Nexus-7-Tablets werden nicht mehr aufgeführt und können somit nicht mehr direkt bei Google gekauft werden.

Smartwatch-Rubrik weiterhin unvollständig

Weiterhin erscheint die Auswahl der über Google verkauften Android-Wear-Smartwatches sehr willkürlich. Es gibt die beiden ersten Android-Wear-Smartwatches von LG und Samsung - also die G Watch und die Gear Live. Zudem sind Motorolas Moto 360 sowie die Zenwatch von Asus im Store gelistet. Die Smartwatch 3 von Sony und die G Watch R von LG fehlen hingegen weiterhin. Warum diese Android-Wear-Modelle dort nicht gelistet sind, ist unklar.

Generell passt aber der Verkauf der Android-Wear-Smartwatches ohnehin nicht zum Google-Konzept. Denn ansonsten verkauft Google nur Geräte, die im weitesten Sinne von Google stammen. Dazu zählen Smartphones und Tablets der Nexus-Modellreihe oder der Chromecast. Ansonsten werden dort keinerlei Smartphones oder Tablets anderer Hersteller angeboten.

Das neue Chromebook Pixel verkauft Google in Deutschland nicht, das war bereits beim Vorgängermodell so. Ansonsten gibt es im neuen Store vor allem Zubehör für Smartphones, Tablets und Smartwatches.


eye home zur Startseite
neocron 13. Mär 2015

und warum haben mediamarkt und saturn dann onlineshops? es gibt noch eine Reihe weiterer...

azeu 12. Mär 2015

Gut, dann bekommst Du die zweite Lieferung eben günstiger als die Erste. Und jetzt freust...

azeu 12. Mär 2015

Das wird bereits durch die häufigen Wiederholungen in den Bildern kompensiert :)

Phreeze 12. Mär 2015

was machst du damit ? Meins sieht aus wie neu, und ich nutze kein Displayschutz oder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Lidl Digital, Leingarten
  3. über Duerenhoff GmbH, Augsburg
  4. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       


  1. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  2. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  3. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  4. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  5. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  6. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  7. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  8. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  9. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  10. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!
  3. MX Low Profile im Hands On Cherry macht die Switches flach

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Gute Shell

    shiruba | 06:18

  2. Re: ungeschirmte DSL Leitungen?

    Pedrass Foch | 06:12

  3. Re: Tank

    Pedrass Foch | 06:06

  4. Man ist auf seinem device halt nur selbst nicht Root

    GnomeEu | 05:34

  5. Eine Idee die gar nicht mal so bescheuert ist

    My1 | 05:18


  1. 19:16

  2. 17:48

  3. 17:00

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 15:05

  7. 14:03

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel