Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.

Artikel von veröffentlicht am
Stadia mit Shadow of the Tomb Raider auf einem Pixel 3 XL
Stadia mit Shadow of the Tomb Raider auf einem Pixel 3 XL (Bild: Golem.de/Katja Höhne)

Anfang November 2019 laden wir die PC-Version von Red Dead Redemption 2 vorab auf unseren Rechner, rund 110 GByte - wegen der langsamen oder überlasteten Server von Rockstar Games dauert das über 10 Stunden, also lassen wir den PC über Nacht an. Als das Spiel endlich vom Publisher freigeschaltet ist, müssen wir über eine Stunde warten, bis die Dateien entschlüsselt sind und ein erstes Update installiert ist.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Programmiersprache: C++ - da ist noch Musik drin!
Programmiersprache: C++ - da ist noch Musik drin!

Viele Entwickler sind dankbar für Impulse neuer Programmiersprachen, die Verbesserungen und Vereinfachungen in Aussicht stellen. Hat das uralte C++ mit seinen einzigartigen Vorteilen dagegen eine Chance?
Ein Deep Dive von Adam Jaskowiec


OLAP: Einstieg in die multidimensionale Datenwelt
OLAP: Einstieg in die multidimensionale Datenwelt

Online Analytical Processing ist eine spezielle Datenbanktechnologie zur Analyse von Geschäftsprozessen im Business-Reporting. Wir erläutern die Konzepte und zeigen, dass ein Würfel auch mehr als drei Dimensionen haben kann.
Von Michael Bröde


Plattform oder Dienst betreiben: Macht es wie die Maurer!
Plattform oder Dienst betreiben: Macht es wie die Maurer!

Warum man die Operationalisierung einer Plattform nicht zu sehr aufblasen sollte, man durch Silodenken aber viel anfälliger für Ausfälle wird.
Ein Ratgebertext von Felix Uelsmann


    •  /