• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Spezifikationen und Benchmarks zum neuen Nexus 7 geleakt

Kurz vor der mutmaßlichen Vorstellung sind fast alle technischen Daten, Benchmarks und Bilder des neuen 7-Zoll-Tablets von Google veröffentlicht worden. Vermutungen zum Prozessor und der Kamera des neuen Nexus 7 scheinen sich damit zu bestätigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Nexus 7
Das neue Nexus 7 (Bild: Best Buy)

Vor der erwarteten Präsentation des neuen Nexus 7 heute Abend sind zahlreiche Hardwaredetails des zweiten Google-Tablets geleakt worden. Die Internetseite Androidpolice.com zeigt zahlreiche Screenshots, welche die technischen Daten des Tablets preisgeben. Beim US-Händler Best Buy kann das Gerät bereits vorbestellt werden, der Anbieter hat eine Produktseite mit Bildergalerie und einem technischen Datenblatt auf seiner Internetseite.

Inhalt:
  1. Google: Spezifikationen und Benchmarks zum neuen Nexus 7 geleakt
  2. Release mit Android 4.3

Das 7 Zoll große IPS-Display soll beim neuen Nexus 7 mit 1.920 x 1.200 Pixeln auflösen, der Vorgänger hatte noch eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Damit hat die neue Version eine Pixeldichte von 323 ppi, das alte Modell hatte knapp 216 ppi. Laut Best Buy ist der Bildschirm kratzresistent und hat eine fingerabdruckabweisende Schutzschicht.

  • Das neue Nexus 7 von Google (Bild: Best Buy)
  • Das 7-Zoll-Tablet hat jetzt eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. (Bild: Best Buy)
  • Das Gerät ist 200,7 x 114,3 mm groß und...
  • ... 7,62 mm dünn. (Bilder: Best Buy)
  • Das Gewicht beträgt 317 Gramm. (Bild: Best Buy)
  • Der Bildschirm hat jetzt eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln. (Bild: Best Buy)
  • Im Inneren arbeitet ein Snapdragon-S4-Pro-Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,5 GHz. (Bild: Best Buy)
  • Das Gerät wird bei Best Buy je nach Speicherausstattung für 230 oder 270 US-Dollar angeboten. (Bild: Best Buy)
  • Auf der Google-Entwicklerkonferenz am 24. Juli 2013 könnte das Tablet vorgestellt werden. (Bild: Best Buy)
Das neue Nexus 7 von Google (Bild: Best Buy)

Quad-Core-Prozessor und 2 GByte RAM

Wie bereits Anfang Mai 2013 vom Analysten Ming-Chi Kuo vermutet, soll das neue Nexus 7 auch den neuen Informationen zufolge einen Snapdragon-APQ-8064-S4-Pro-Quad-Core-Prozessor mit Krait-Kernen und einer Taktrate von 1,5 GHz haben, der auch im Smartphone Nexus 4 verbaut ist. Der Netzwerkchip verbindet ins WLAN nach 802.11 a/b/g/n. Die integrierte GPU ist eine Adreno 320. Die Größe des eingebauten Arbeitsspeichers beträgt 2 GByte, bei Best Buy sind zwei Modelle mit 16 GByte und 32 GByte Flash-Speicher aufgelistet.

Die Angaben Kuos bezüglich einer rückseitigen Kamera scheinen sich ebenfalls zu bestätigen. Laut Androidpolice und Best Buy ist auf der Rückseite des neuen Nexus 7 eine 5-Megapixel-Kamera eingebaut. Die Kamera auf der Vorderseite hat 1,2 Megapixel. Das erste Nexus-7-Modell hatte nur eine Frontkamera für Videotelefonie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Release mit Android 4.3 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 47€
  2. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)
  3. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  4. 77,90€ (Bestpreis!)

Pwnie2012 26. Jul 2013

Also beim Acer Iconia A510 zeiugen die Screenshots Icons wie beim Tablet Mode, die Knöpfe...

Steamgamer6499 26. Jul 2013

Ja sehe ich genauso

chithanh 26. Jul 2013

Es gibt eins von Panasonic mit wechselbarem Akku, aber das ist eher groß, unhandlich und...

JensM 25. Jul 2013

Schauen wir mal meine persönliche Android-Experience: Das iPad bekam 22 Monate nach...

Carrick 25. Jul 2013

Könnte denn das ein Fake sein !?


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

    •  /