• IT-Karriere:
  • Services:

Release mit Android 4.3

Kuo deutete im Mai außerdem an, dass das neue Nexus 7 nicht mit Android 5.0, sondern mit der Version 4.3 erscheinen soll. Diese Vermutung wird durch die geleakten Angaben unterstützt: Die Benchmark-App Antutu zeigt in den technischen Spezifikationen die Android-Version 4.3 an, auch bei Best Buy wird diese aufgeführt. Es wird erwartet, dass Google Android 4.3 heute Abend ebenfalls vorstellt.

  • Das neue Nexus 7 von Google (Bild: Best Buy)
  • Das 7-Zoll-Tablet hat jetzt eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. (Bild: Best Buy)
  • Das Gerät ist 200,7 x 114,3 mm groß und...
  • ... 7,62 mm dünn. (Bilder: Best Buy)
  • Das Gewicht beträgt 317 Gramm. (Bild: Best Buy)
  • Der Bildschirm hat jetzt eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln. (Bild: Best Buy)
  • Im Inneren arbeitet ein Snapdragon-S4-Pro-Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,5 GHz. (Bild: Best Buy)
  • Das Gerät wird bei Best Buy je nach Speicherausstattung für 230 oder 270 US-Dollar angeboten. (Bild: Best Buy)
  • Auf der Google-Entwicklerkonferenz am 24. Juli 2013 könnte das Tablet vorgestellt werden. (Bild: Best Buy)
Das neue Nexus 7 von Google (Bild: Best Buy)

Etwas bessere Benchmark-Werte als das Nexus 4

Stellenmarkt
  1. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  2. ASB Informationstechnik GmbH, Duisburg

Mit Antutu hat Androidpolice.com auch gleich einen Benchmark erstellt, der das Nexus 7 mit knapp 20.000 Punkten auf ein etwas höheres Niveau wie das Nexus 4 stellt. Das Google-Smartphone erreicht laut Antutu-Datenbank etwas über 18.000 Punkte. Im Grafik-Benchmark 3DMark erreicht das neue Nexus 7 laut Androidpolice.com in der Extreme-Variante 7.188 Punkte. Das Nexus 4 schaffte in unserem Test 6.373 Punkte, das HTC One 6.369 Punkte und das Google-Tablet Nexus 10 5.448 Punkte.

Best Buy gibt die Maße des neuen Nexus 7 mit 200,7 x 114,3 x 7,62 mm an, das Gewicht beträgt 317 Gramm. Zur Nennladung des Akkus gibt es keine neuen Angaben, Kuo nannte einen Wert von 4.000 mAh.

Präsentation ab 18 Uhr live bei Youtube

Best Buy bietet das neue Nexus 7 in der 16-GByte-Version für 230 US-Dollar an, das Modell mit 32 GByte Flash-Speicher kostet 270 US-Dollar. Auf diese Preise dürften noch Steuern hinzugerechnet werden. Eine Version mit UMTS-Modem gibt es bei dem Onlinehändler nicht.

Google hat heute, am 24. Juli 2013, zu einer Veranstaltung nach San Francisco eingeladen, auf der womöglich das neue Tablet und die neue Android-Version 4.3 präsentiert werden. Über Youtube wird die Veranstaltung live gestreamt. Bereits im Juni 2013 spekulierten Zulieferer, dass das neue Nexus 7 im Juli 2013 auf den Markt kommt.

Nachtrag vom 24. Juli, 19:30 Uhr

Google hat das neue Nexus 7 mittlerweile vorgestellt und die bislang bekannten Spezifikationen bestätigt. Es wird außerdem zwei Stereolautsprecher haben sowie eine von Fraunhofer entwickelte Virtual-Surround-Software. Zudem wird ein NFC-Chip eingebaut sein, das Tablet kann kabellos geladen werden.

Neben den bereits bei Best Buy gelisteten 16-GByte- und 32-GByte-Versionen wird das neue Nexus 7 auch in einer LTE-Variante mit 32 GByte Speicher erscheinen. Die dort angeführten Preise entsprechen denen, die Google heute bekanntgegeben hat. Das LTE-Modell wird 350 US-Dollar kosten.

Das neue Nexus 7 ist ab dem 30. Juli 2013 in den USA erhältlich, der Deutschlandstart soll in den kommenden Wochen erfolgen. Wie viel das Tablet hier kosten wird, ist noch unbekannt. In der Vergangenheit wurden die Dollarpreise 1:1 in Euro übertragen.

Dem Artikel wurde noch ein Video der heutigen Präsentation hinzugefügt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Google: Spezifikationen und Benchmarks zum neuen Nexus 7 geleakt
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.749€

Pwnie2012 26. Jul 2013

Also beim Acer Iconia A510 zeiugen die Screenshots Icons wie beim Tablet Mode, die Knöpfe...

Steamgamer6499 26. Jul 2013

Ja sehe ich genauso

chithanh 26. Jul 2013

Es gibt eins von Panasonic mit wechselbarem Akku, aber das ist eher groß, unhandlich und...

JensM 25. Jul 2013

Schauen wir mal meine persönliche Android-Experience: Das iPad bekam 22 Monate nach...

Carrick 25. Jul 2013

Könnte denn das ein Fake sein !?


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
    Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
    Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

    Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
    2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
    3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

      •  /