Abo
  • Services:

Google: Spezielles Android-Update für Nexus 5X

Speziell für das Nexus 5X hat Google ein Update veröffentlicht, mit dem lästige Fehler beseitigt werden sollen. Nach der Aktualisierung soll es keine lästigen Wartezeiten bei der Nutzung mehr geben. Mittlerweile ist das Nexus 5X zu angemessenen Preisen zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Nexus 5X erhält ein Geschwindigkeitsupdate.
Nexus 5X erhält ein Geschwindigkeitsupdate. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nach langer Nutzung hat das Nexus 5X erhebliche Probleme mit der Geschwindigkeit. Das gesamte System wird zunehmend träger und langsamer, je länger es verwendet wird. Besitzer eines Nexus 5X nennen als bisher einzige Zwischenlösung einen Geräteneustart. Diese Probleme will Google mit einem aktuellen Update speziell für das Nexus 5X beseitigen.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Die Aktualisierung für das Nexus 5X soll außerdem die Stabilität des Betriebssystems weiter erhöhen. Außerdem werden wohl Optimierungen für WLAN-, Bluetooth- und Mobilfunkverbindungen vorgenommen, so dass diese Komponenten ebenfalls zuverlässiger funktionieren sollen. Ansonsten enthält das Update Googles Sicherheitspatch vom März 2016, der ebenfalls in dieser Woche für viele Nexus-Modelle erschienen ist.

Das Update für das Nexus 5X wird wie üblich drahtlos verteilt und gelangt in mehreren Etappen auf die Geräte der Nutzer. Es werden also nicht alle Nexus 5X mit einem Mal mit der Aktualisierung versorgt, sondern es kann einige Tage oder Wochen dauern, bis das eigene Gerät mit dem Update dran ist.

Preisrutsch beim Nexus 5X

Mittlerweile ist das Nexus 5X massiv im Preis gesunken und für um die 200 Euro weniger als zur Markteinführung zu haben. Ein ausschlaggebender Faktor war gar nicht unbedingt Googles offizielle Preissenkung für das Nexus 5X Mitte Januar 2016, sondern vielmehr die Angebotsaktion für die beiden Nexus-Smartphones zwei Wochen später. Nach der regulären Preissenkung um 50 Euro verringerte sich der Preis zeitweilig nochmals um 80 Euro.

Darauf reagierte kurz danach der übrige Handel und verkauft das Nexus 5X mit 16 GByte Flash-Speicher aktuell für um die 300 Euro. Das 32-GByte-Modell ist bei vielen großen Händlern für circa 330 Euro zu haben. Vereinzelt unterbieten Händler auch die oben genannten Preise geringfügig. Zu den jetzigen Preisen ist das Nexus 5X trotz fehlenden Speicherkartensteckplatzes ein durchaus gutes Angebot, so dass ein entscheidender Kritikpunkt in unserem Testurteil entfällt: der damals zu hohe Preis für das Gebotene. In Googles Store ist das Nexus 5X deutlich teurer und kostet weiterhin 430 Euro mit 16 GByte beziehungsweise 480 Euro für die 32-GByte-Ausführung.

Ein entscheidender Vorteil des Nexus 5X ist die frühzeitige Versorgung mit Android-Updates. Denn die Nexus-Geräte werden direkt von Google mit Updates versorgt. Dadurch brauchen Kunden nicht lange zu warten, bis von Google bereitgestellte Updates für ihre Geräte verfügbar sind. Bei Android-Geräten anderer Hersteller kann es schon einige Monate dauern, bis sie nach den Nexus-Geräten das entsprechende Update erhalten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  2. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  3. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

ChMu 10. Mär 2016

Welches Windows Phone 8/10 Telefon wurde fallengelassen? Soweit ich weiss, kein einziges...

Nikolai 10. Mär 2016

Das um das es in diesem Thread geht?


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /