Abo
  • Services:

Google: Spezielles Android-Update für Nexus 5X

Speziell für das Nexus 5X hat Google ein Update veröffentlicht, mit dem lästige Fehler beseitigt werden sollen. Nach der Aktualisierung soll es keine lästigen Wartezeiten bei der Nutzung mehr geben. Mittlerweile ist das Nexus 5X zu angemessenen Preisen zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Nexus 5X erhält ein Geschwindigkeitsupdate.
Nexus 5X erhält ein Geschwindigkeitsupdate. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nach langer Nutzung hat das Nexus 5X erhebliche Probleme mit der Geschwindigkeit. Das gesamte System wird zunehmend träger und langsamer, je länger es verwendet wird. Besitzer eines Nexus 5X nennen als bisher einzige Zwischenlösung einen Geräteneustart. Diese Probleme will Google mit einem aktuellen Update speziell für das Nexus 5X beseitigen.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit

Die Aktualisierung für das Nexus 5X soll außerdem die Stabilität des Betriebssystems weiter erhöhen. Außerdem werden wohl Optimierungen für WLAN-, Bluetooth- und Mobilfunkverbindungen vorgenommen, so dass diese Komponenten ebenfalls zuverlässiger funktionieren sollen. Ansonsten enthält das Update Googles Sicherheitspatch vom März 2016, der ebenfalls in dieser Woche für viele Nexus-Modelle erschienen ist.

Das Update für das Nexus 5X wird wie üblich drahtlos verteilt und gelangt in mehreren Etappen auf die Geräte der Nutzer. Es werden also nicht alle Nexus 5X mit einem Mal mit der Aktualisierung versorgt, sondern es kann einige Tage oder Wochen dauern, bis das eigene Gerät mit dem Update dran ist.

Preisrutsch beim Nexus 5X

Mittlerweile ist das Nexus 5X massiv im Preis gesunken und für um die 200 Euro weniger als zur Markteinführung zu haben. Ein ausschlaggebender Faktor war gar nicht unbedingt Googles offizielle Preissenkung für das Nexus 5X Mitte Januar 2016, sondern vielmehr die Angebotsaktion für die beiden Nexus-Smartphones zwei Wochen später. Nach der regulären Preissenkung um 50 Euro verringerte sich der Preis zeitweilig nochmals um 80 Euro.

Darauf reagierte kurz danach der übrige Handel und verkauft das Nexus 5X mit 16 GByte Flash-Speicher aktuell für um die 300 Euro. Das 32-GByte-Modell ist bei vielen großen Händlern für circa 330 Euro zu haben. Vereinzelt unterbieten Händler auch die oben genannten Preise geringfügig. Zu den jetzigen Preisen ist das Nexus 5X trotz fehlenden Speicherkartensteckplatzes ein durchaus gutes Angebot, so dass ein entscheidender Kritikpunkt in unserem Testurteil entfällt: der damals zu hohe Preis für das Gebotene. In Googles Store ist das Nexus 5X deutlich teurer und kostet weiterhin 430 Euro mit 16 GByte beziehungsweise 480 Euro für die 32-GByte-Ausführung.

Ein entscheidender Vorteil des Nexus 5X ist die frühzeitige Versorgung mit Android-Updates. Denn die Nexus-Geräte werden direkt von Google mit Updates versorgt. Dadurch brauchen Kunden nicht lange zu warten, bis von Google bereitgestellte Updates für ihre Geräte verfügbar sind. Bei Android-Geräten anderer Hersteller kann es schon einige Monate dauern, bis sie nach den Nexus-Geräten das entsprechende Update erhalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 199€ + Versand

ChMu 10. Mär 2016

Welches Windows Phone 8/10 Telefon wurde fallengelassen? Soweit ich weiss, kein einziges...

Nikolai 10. Mär 2016

Das um das es in diesem Thread geht?


Folgen Sie uns
       


Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview

Der deutsche Pressesprecher von Huawei erklärt den Umgang mit Spionagevorwürfen.

Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
    Echo Wall Clock im Test
    Ach du liebe Zeit, Amazon!

    Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
    2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
    3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

    Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
    Fitbit Versa Lite im Test
    Eher smartes als sportliches Wearable

    Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
    Von Peter Steinlechner

    1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
    2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
    3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

      •  /