Abo
  • Services:

Google-Smartphone: 2G-Verbindung stört Kamera des Pixel-Smartphone

Zahlreiche Nutzer berichten über pinke Streifen quer über dem Display, wenn sie die Kamera-App ihres Pixel-Smartphones nutzen. Von Google kam bisher noch keine große Hilfe, die Betroffenen haben die Ursache aber eingegrenzt: Je schlechter die Mobilverbindung, desto stärker die Probleme.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Kamera des Pixel hat Probleme mit 2G-Verbindungen.
Die Kamera des Pixel hat Probleme mit 2G-Verbindungen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

In Googles Hilfeforum beklagen sich zahlreiche Nutzer über Bildstörungen bei ihrem Pixel-Smartphone, wenn sie die Kamera des Gerätes benutzen. Dabei zeigen sich breite, pink eingefärbte Streifen quer über dem Display im Sucherbild der Kamera-App. Diese stürzt anschließend ab.

Stellenmarkt
  1. ThoughtWorks Deutschland GmbH, Köln
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Im Forum diskutieren hauptsächlich Pixel-Besitzer aus Deutschland und Großbritannien. Ein Neustart des Gerätes beseitigt das Problem kurzfristig, es tritt aber auch nach dem November-Update von Google erneut auf, wie die Nutzer berichten.

Google hatte sich frühzeitig im Thread durch einen Mitarbeiter geäußert, der um mehr Informationen gebeten hatte. Google werde sich dem Problem annehmen. Anschließend kamen seitens des Herstellers aber kaum noch Diskussionsbeiträge, was die Betroffenen verärgerte.

2G-Netz = Kamerastörung

Die Nutzer konnten das Problem mittlerweile selbst eingrenzen: Bei allen stehen die Display-Ausfälle bei der Kameranutzung in direktem Zusammenhang mit der Empfangsqualität des Mobilfunknetzes. Solange die Nutzer sich im LTE-Netz befinden, tritt das Problem nicht auf; sobald sie im 2G-Netz eingeloggt sind und kein WLAN verwenden, gibt es wieder pinkfarbene Streifen.

Dies können Nutzer nachstellen, indem sie in den Einstellungen ihres Pixels den Netzwerkzugriff auf 2G limitieren. Bei eingeschaltetem Flugzeugmodus soll das Problem nicht mehr auftreten - das ist gerade bei Schnappschüssen aber ein ziemlich nerviger Workaround. Bei manchen Anwendern scheint es auch auszureichen, die Positionsbestimmung der Kamera auszuschalten. Auch Kamera-Apps anderer Hersteller sollen immun gegen das Problem sein, berichten manche Nutzer.

Google kennt offenbar noch keine Lösung

Google hat in einem Post vom 8. November 2016 den von den Nutzern herausgefundenen Verdacht bestätigt - die Probleme hängen mit der Netzverbindung zusammen. Das Google-Team hat aber noch keine Lösung gefunden und forscht weiter an den Ursachen. Bis jetzt ist noch kein Patch erschienen, betroffenen Pixel-Nutzern bleibt also weiterhin nur die Aktivierung des Flugzeugmodus oder die Verwendung anderer Apps, wenn sie bei schlechter Netzverbindung Fotos machen wollen.

Kameraprobleme sind für das Pixel nichts neues: Bereits kurz nach der Veröffentlichung berichteten Nutzer über störende Reflexionen. Diese sollen durch einen Software-Patch abgeschwächt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  3. 119,90€

TrollNo1 17. Nov 2016

Da es direkt ein Smartphone von Google ist, kommt wohl tatsächlich ein Update. Bei...

Flyns 17. Nov 2016

Dit jefällt ma! :D

Nogul 17. Nov 2016

Und ich dachte jetzt käme der Witz mit: Das habe ich auch bei meinem Handy. Allerdings...

sq 17. Nov 2016

Diese Symptome erinnern mich _sehr_ an mein Nexus 6: Hier ist Fotografieren oft völlig...


Folgen Sie uns
       


Rage 2 angespielt

Rage 2 ist anders als das erste Rage. Wir durften den Titel bereits anspielen und erklären, was sich verändert hat.

Rage 2 angespielt Video aufrufen
Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /