Abo
  • Services:
Anzeige
Das Skrillex Live Case
Das Skrillex Live Case (Bild: Google)

Google Skrillex Live Case: Bilder vom Ballon-Satelliten auf den Startbildschirm

Das Skrillex Live Case
Das Skrillex Live Case (Bild: Google)

Googles Schutzhülle Skrillex Live Case verbindet sich mit dem Smartphone des Nutzers und bietet neben einer frei programmierbaren Zusatztaste Zugang zu exklusiven Inhalten des Musikers. Für die Gestaltung des Wallpapers wurde extra ein kleiner Ballon-Satellit in die Stratosphäre gebracht.

Anzeige

Google hat die erste Ausgabe seiner neuen Editions-Reihe intelligenter Smartphone-Cover vorgestellt. Die in Zusammenarbeit mit dem DJ und Musikproduzenten Skrillex entworfene Hülle Skrillex Live Case bietet Besitzern eines Nexus 5, Nexus 6, Samsung Galaxy S5, Samsung Galaxy S6 und Samsung Galaxy Note 4 neue Inhalte und eine programmierbare Zusatztaste.

Das Skrillex Live Case koppelt sich mit dem Smartphone und ermöglicht dem Nutzer etwa frühzeitigen kostenlosen Zugriff auf neue Musik des Künstlers. Zudem werden Updates zu Skrillex direkt an das Smartphone gesendet. Die Zusatztaste auf der Rückseite ist bei der Auslieferung der Schutzhülle so konfiguriert, dass sich auf Knopfdruck der Youtube-Kanal von Skrillex öffnet. Die Funktion kann aber nach Belieben verändert werden: Beispielsweise kann die Taste so belegt werden, dass sich auf Knopfdruck die Kamera öffnet.

  • Das Skrillex Live Case (Bild: Google)
Das Skrillex Live Case (Bild: Google)

Auch wer nicht Fan des Musikers ist, kann mit dem Skrillex Live Case durchaus etwas anfangen. Über eine Wallpaper-App erhält der Nutzer jeden Tag ein neues Bild der Erde, das von einem kleinen Satelliten extra für das Live Case aufgenommen wird.

Den von Skrillex "Nanou" benannten Satelliten hat Google extra für das Projekt aufsteigen lassen. Der kleine Würfel wurde allerdings nicht in einen geostationären Orbit gebracht; stattdessen wurde ein Wetterballon verwendet, an den Nanou angebracht wurde.

Bilder aus der Stratosphäre

Der Ballon ist bis in die Stratosphäre aufgestiegen und übermittelt seitdem Fotos, die auf den Startbildschirm der Besitzer des Skrillex Live Cases überspielt werden. Nachts erscheint auf dem Homescreen ein Bild des Sternhimmels über dem Ort, an dem sich der Nutzer aktuell befindet.

Das Skrillex Live Case gibt es in drei Design-Varianten, die Hülle ist limitiert und laut Cnet bis Ende Juni 2015 erhältlich. Der Preis liegt in den USA bei 40 US-Dollar pro Stück. Laut Google sollen künftig weitere Zusammenarbeiten mit anderen Künstlern folgen. Eine deutsche Produktseite zum Skrillex Live Case gibt es bereits, allerdings keine Möglichkeit, die Schutzhülle in den Warenkorb zu legen und zu kaufen.


eye home zur Startseite
limo_ 21. Mai 2015

Ja

eleitl 21. Mai 2015

Gott, wirf Hirn vom Himmel.

Dwalinn 21. Mai 2015

Es sollte doch sicherlich genug Apps geben die sowas liefern können, auf meinen Lumia 920...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach nahe Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


  1. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  2. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  3. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  4. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  5. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  6. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  7. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  8. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  9. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen

  10. Polyphony Digital

    GT Sport bekommt Einzelspielerliga



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Ein Blick in die Kugel verät mir ...

    redwolf | 17:48

  2. Re: Remotedesktop und gut ist

    SP1D3RM4N | 17:47

  3. Alexa-App Langsamkeit. Vermutlich nicht die...

    katze_sonne | 17:46

  4. Re: Empfänger

    zacha | 17:46

  5. Re: Ursprung gibts nicht

    derKlaus | 17:46


  1. 17:44

  2. 17:23

  3. 17:05

  4. 17:04

  5. 14:39

  6. 14:24

  7. 12:56

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel