Abo
  • Services:
Anzeige
Das Skrillex Live Case
Das Skrillex Live Case (Bild: Google)

Google Skrillex Live Case: Bilder vom Ballon-Satelliten auf den Startbildschirm

Das Skrillex Live Case
Das Skrillex Live Case (Bild: Google)

Googles Schutzhülle Skrillex Live Case verbindet sich mit dem Smartphone des Nutzers und bietet neben einer frei programmierbaren Zusatztaste Zugang zu exklusiven Inhalten des Musikers. Für die Gestaltung des Wallpapers wurde extra ein kleiner Ballon-Satellit in die Stratosphäre gebracht.

Anzeige

Google hat die erste Ausgabe seiner neuen Editions-Reihe intelligenter Smartphone-Cover vorgestellt. Die in Zusammenarbeit mit dem DJ und Musikproduzenten Skrillex entworfene Hülle Skrillex Live Case bietet Besitzern eines Nexus 5, Nexus 6, Samsung Galaxy S5, Samsung Galaxy S6 und Samsung Galaxy Note 4 neue Inhalte und eine programmierbare Zusatztaste.

Das Skrillex Live Case koppelt sich mit dem Smartphone und ermöglicht dem Nutzer etwa frühzeitigen kostenlosen Zugriff auf neue Musik des Künstlers. Zudem werden Updates zu Skrillex direkt an das Smartphone gesendet. Die Zusatztaste auf der Rückseite ist bei der Auslieferung der Schutzhülle so konfiguriert, dass sich auf Knopfdruck der Youtube-Kanal von Skrillex öffnet. Die Funktion kann aber nach Belieben verändert werden: Beispielsweise kann die Taste so belegt werden, dass sich auf Knopfdruck die Kamera öffnet.

  • Das Skrillex Live Case (Bild: Google)
Das Skrillex Live Case (Bild: Google)

Auch wer nicht Fan des Musikers ist, kann mit dem Skrillex Live Case durchaus etwas anfangen. Über eine Wallpaper-App erhält der Nutzer jeden Tag ein neues Bild der Erde, das von einem kleinen Satelliten extra für das Live Case aufgenommen wird.

Den von Skrillex "Nanou" benannten Satelliten hat Google extra für das Projekt aufsteigen lassen. Der kleine Würfel wurde allerdings nicht in einen geostationären Orbit gebracht; stattdessen wurde ein Wetterballon verwendet, an den Nanou angebracht wurde.

Bilder aus der Stratosphäre

Der Ballon ist bis in die Stratosphäre aufgestiegen und übermittelt seitdem Fotos, die auf den Startbildschirm der Besitzer des Skrillex Live Cases überspielt werden. Nachts erscheint auf dem Homescreen ein Bild des Sternhimmels über dem Ort, an dem sich der Nutzer aktuell befindet.

Das Skrillex Live Case gibt es in drei Design-Varianten, die Hülle ist limitiert und laut Cnet bis Ende Juni 2015 erhältlich. Der Preis liegt in den USA bei 40 US-Dollar pro Stück. Laut Google sollen künftig weitere Zusammenarbeiten mit anderen Künstlern folgen. Eine deutsche Produktseite zum Skrillex Live Case gibt es bereits, allerdings keine Möglichkeit, die Schutzhülle in den Warenkorb zu legen und zu kaufen.


eye home zur Startseite
limo_ 21. Mai 2015

Ja

eleitl 21. Mai 2015

Gott, wirf Hirn vom Himmel.

Dwalinn 21. Mai 2015

Es sollte doch sicherlich genug Apps geben die sowas liefern können, auf meinen Lumia 920...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  2. Bertrandt Services GmbH, Köln
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Exali GmbH, Augsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Unter dem Sand, The Neon Demon, Union Pacific)
  2. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  2. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  3. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  4. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  5. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei

  6. 3DMark

    Overhead-Test ersetzt Mantle durch Vulkan

  7. Tastatur-App

    Nutzer ärgern sich über Verschlimmbesserungen bei Swiftkey

  8. Kurznachrichten

    Twitter erwägt Abomodell mit Zusatzfunktionen

  9. FTTH

    M-net-Glasfaserkunden nutzen 120 GByte pro Monat

  10. Smartphone

    Google behebt Bluetooth-Problem beim Pixel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nier Automata im Test: Stilvolle Action mit Überraschungen
Nier Automata im Test
Stilvolle Action mit Überraschungen
  1. Nvidia "KI wird die Computergrafik revolutionieren"
  2. The Avengers Project Marvel und Square Enix arbeiten an Superheldenoffensive
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

NZXT: Lüfter auch unter Linux steuern
NZXT
Lüfter auch unter Linux steuern
  1. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich
  2. FluoWiFi Arduino-kompatibles Board bietet WLAN und Bluetooth
  3. Me Arm Pi Roboterarm zum Selberbauen

Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Countdown für Andromeda
  2. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda
  3. Mass Effect Abflugtermin in die Andromedagalaxie

  1. Überarbeitung dringend nötig

    Sharra | 06:37

  2. Re: Denkt er er hätte eine Sonderposition?

    NaruHina | 06:36

  3. Re: Was kommt eigentlich nach 5G

    Sharra | 06:08

  4. Re: Jetzt mal halblang!

    GenXRoad | 05:59

  5. Re: Klasse, ein USD1000 Touchpad

    wasabi | 05:48


  1. 17:45

  2. 17:32

  3. 17:11

  4. 16:53

  5. 16:38

  6. 16:24

  7. 16:09

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel