Abo
  • Services:
Anzeige
Der Quellcode von Android 4.1 steht ab sofort zum Download bereit.
Der Quellcode von Android 4.1 steht ab sofort zum Download bereit. (Bild: Google)

Google: Quellcode zu Android Jelly Bean veröffentlicht

Der Quellcode von Android 4.1 steht ab sofort zum Download bereit.
Der Quellcode von Android 4.1 steht ab sofort zum Download bereit. (Bild: Google)

Google hat den Quellcode zu Android 4.1 freigegeben. Damit können alternative Projekte wie Cyanogenmod an einer Portierung der aktuellen Android-Version arbeiten.

Google-Entwickler und Leiter des Android Open Source Projects, Jean-Baptiste Queru, hat in einer knappen E-Mail an die dortige Mailingliste mitgeteilt, dass der Quellcode von Android 4.1 alias Jelly Bean verfügbar ist. Gleichzeitig gibt es auch Binärversionen für Googles Tablet Nexus 7 und das Galaxy Nexus. Für das Nexus S von Samsung und das Xoom-Tablet von Motorola sollen sie bald veröffentlicht werden.

Anzeige
  • Jelly Bean ist bislang nur als inoffizielles ROM-Image verfügbar.
Jelly Bean ist bislang nur als inoffizielles ROM-Image verfügbar.

Der Release-Name des Quellcodes ist android-4.1.1_r1, der Entwicklungszweig trägt den Namen jb-dev.

Updatedatum weiter unbekannt

Wann die offiziellen Updates für das Galaxy Nexus, das Nexus und das Xoom ausgeliefert werden, verrät Queru indes nicht. Bei der Präsentation von Jelly Bean vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass ein Over-the-Air-Update (OTA) zunächst im englischsprachigen Raum verteilt werden soll. Für andere Sprachregionen werden einige Teile von Jelly Bean noch verfeinert, darunter die Spracherkennung.

Wie bisher üblich, werden offizielle Binary-Images erst dann veröffentlicht, nachdem die OTAs verteilt wurden.

Jelly Bean zuerst fürs Galaxy Nexus

Das Galaxy Nexus soll als erstes Gerät ein offizielles Update erhalten. Entwickler, die bei der Vorstellung auf der Google-Entwicklerkonferenz zugegen waren, erhielten das Referenz-Smartphone von Samsung bereits mit vorinstalliertem Jelly Bean. Daher stammen wohl auch die ersten inoffiziellen ROMs, die bereits über die einschlägigen Foren in Umlauf gebracht wurden.

Mit der Veröffentlichung des Quellcodes können nun Projekte wie Cyanogenmod damit beginnen, ihre eigenen Versionen von Jelly Bean zu entwickeln. Die Mitglieder des Cyanogenmod-Projekts haben bereits bekanntgegeben, dass ihre auf Android 4.1 basierende Distribution die Versionsnummer 10 tragen wird.

Der Quellcode ist ab sofort auf den Git-Servern des Android Open Source Projects (AOSP) verfügbar. Die Binärdateien stehen unter developers.google.com zum Download bereit.


eye home zur Startseite
cide 11. Jul 2012

Räusper... Na, die Images sind doch noch nicht da, aber die OTA Updates beginnen jetzt...

bmaehr 10. Jul 2012

"Für andere Sprachregionen werden einige Teile von Jelly Bean noch verfeinert, darunter...

nr69 10. Jul 2012

...dann kann das Frickeln beginnen! :-)

chrulri 10. Jul 2012

Läuft ja wie geschmiert ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. über Hays AG, Berlin
  3. Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI, Braunschweig
  4. GIGATRONIK München GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1899,00€
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  2. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  3. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  4. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  5. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  6. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  7. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  8. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  9. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  10. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Druck der Filmwirtschaft EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

  1. Re: Da stellt sich dann doch die Frage...

    koki | 16:17

  2. Re: Welcher Schaden soll entstanden sein?

    Oldy | 16:15

  3. Re: "Als eine Art Basissumme werden 75.000 US...

    Trollversteher | 16:14

  4. Re: Infos fehlen

    burzum | 16:13

  5. Re: Ich lach mich kaputt

    burzum | 16:08


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel