Google: Production-Kernel soll näher an Mainline

Google will mit dem Projekt Icebreaker den auf den produktiven Servern verwendeten Kernel näher an Mainline heranbringen

Artikel veröffentlicht am ,
Google will weg von alten Pinguinen - mit Projekt Icebreaker
Google will weg von alten Pinguinen - mit Projekt Icebreaker (Bild: amanderson2 auf Flickr/CC-BY 2.0)

Der bei Google auf den Production-Servern verwendete Kernel ist oft weit von Mainline entfernt. Nur alle zwei Jahre wird auf eine neue Version gewechselt. Das erschwert vieles, unter anderem auch den Rückfluss von bei Google entwickelten Patches in die Linux-Mainline. Projekt Icebreaker soll das ändern, damit bei Google in Zukunft nicht nur ein aktueller Kernel im produktiven Einsatz ist, sondern auch für diesen entwickelt wird.

Stellenmarkt
  1. Systementwickler DevOps Remote Services (m/w/d)
    KHS GmbH, Dortmund
  2. Professur (W2) für "Digitale Gesundheitsanwendungen und Medical Apps"
    Fachhochschule Dortmund, Dortmund
Detailsuche

Auf dem Open Source Summit North America sprachen die beiden Google-Entwickler Andrew Delgadillo and Dylan Hatch über Googles Production-Kernel, der erst kürzlich den Namen Prodkernel erhielt. Dabei ging es vor allem um den Zustand von dessen zurzeit verwendeten Version und was das Projekt Icebreaker daran ändern möchte.

Nur alle zwei Jahre ein neuer Kernel

Prodkernel hat das Problem, nur alle zwei Jahre auf eine neue Version gehoben zu werden. Für die Entwickler bei Google ist das hauptsächlich aus zwei Gründen wenig wünschenswert: Zum einen müssen die Eigenentwicklungen bei einem so großen Versionssprung auf die neue Version migriert werden, zum anderen bedeutet dies aber auch, dass eigene Patches und Features, die direkt in der Produktion verwendet werden sollen, auf bis zu zwei Jahren alten Kernels entwickelt werden und dadurch ein Rückfluss dieser in Mainline sehr schwierig und oft von zweifelhaftem Nutzen ist.

Um das zu ändern, ist bei Google das Projekt Icebreaker gestartet, das zum Ziel hat, Prodkernel möglichst nah an Mainline zu bringen. Das Ziel sei es, wie Dylan Hatch sagte, "mit Upstream-Linux mitzuhalten".

Versionswechsel sind nicht trivial

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Probleme mit neuen Kernelversionen stammen daher, dass eine Menge an Feature-Branches in die neue Kernel-Versionen gemerged werden müssen. Um das im Griff zu behalten, ist es wichtig, dass Features unabhängig von anderen sind, aber das sei nicht immer möglich, so Hatch. Welche Branches ineinander gemerged werden können, sei eine Frage, die immer wieder gestellt werden müsse. "Wie verrückt können wir diese Merges werden lassen?" stellte er als Frage in den Raum.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /