Google, Playstation, Starship: SpaceX-Rakete flog ohne Erlaubnis und explodierte

Was am 16. Juni 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Google, Playstation, Starship: SpaceX-Rakete flog ohne Erlaubnis und explodierte
(Bild: Pixy.org)

Google Messenger mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung: Googles Chat-App Messenger wird künftig eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung haben, wie Engadget berichtet. Beta-Tester konnten die Funktion bereits seit November 2020 ausprobieren, jetzt wird sie an alle Nutzer verteilt. Die Verschlüsselung funktioniert allerdings nicht bei Gruppen-Chats. (tk)

Stellenmarkt
  1. IT-Service Mitarbeiter (m/w/d) 1st & 2nd Level
    Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten
  2. IT Systemadministrator (w/m/d)
    Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG, Bielefeld
Detailsuche

Playstation VR 2 erscheint wohl 2022: Samsung liefert OLED-Displays für die zweite Version der Playstation VR, schreibt Bloomberg. Dieses Detail war bislang nicht bekannt. Laut Leaks aus dem Frühjahr verwendet das Headset eine Auflösung von 2.000 x 2.040 Pixeln pro Auge. Bloomberg meldet außerdem, dass das Headset 2022 auf den Markt kommt. Sony hatte bislang nur von einem Start nach 2021 gesprochen. (ps)

Start ohne Erlaubnis: Mit dem Testflug des Starship im Dezember vergangenen Jahres hat das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX gegen seine Startlizenz verstoßen. Das geht aus vertraulichen Dokumenten hervor, die dem US-Onlinenachrichtenangebot The Verge vorliegen. Demnach warnte die US-Luftfahrtbehörde FAA SpaceX zwei Mal, der Start des Starship Prototyp verletze die Startlizenz des Unternehmens. SpaceX ignorierte die Warnung und ließ das Starship starten, das bei der Landung explodierte. (wp)

ZFS bekommt Raid-Z-Erweiterung: Mit der speziellen Technik Raid-Z lässt sich das Dateisystem ZFS auf mehren physischen Festplatten ähnlich einem klassischen Raid nutzen. Bisher konnte dieses aber nicht um weitere Platten erweitert werden, was sich nun ändern soll, wie Ars Technica ausführlich berichtet. (sg)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CDU-Sicherheitslücke
Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit

Dass eine Person, die verantwortungsvoll eine Sicherheitslücke gemeldet hat, dafür juristischen Ärger bekommt, ist fatal und schadet der IT-Sicherheit.
Ein IMHO von Hanno Böck

CDU-Sicherheitslücke: Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit
Artikel
  1. Kritik der Community: Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab
    Kritik der Community
    Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab

    In einem Youtube-Video verteidigt Microsoft die Bedingungen von Windows 11. Die Community ist außer sich, Kommentare werden geblockt.

  2. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  3. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.

Dwalinn 17. Jun 2021 / Themenstart

Sofern niemand verletzt wird stimmt das wenn aber was passiert und man hatte keine...

Kommentieren



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /