• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Play Store wird übersichtlicher

Google hat seinem Play Store für Android und Chrome OS ein aktualisiertes Design verpasst: Neu ist eine übersichtliche Navigationsleiste am unteren Bildschirmrand, auf der explizit zwischen Spielen und anderen Apps unterschieden wird. Das gesamte Design wirkt frischer als zuvor.

Artikel veröffentlicht am ,
Google hat dem Play Store ein neues Design verpasst.
Google hat dem Play Store ein neues Design verpasst. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Googles Play Store für Android und Chrome OS hat nach mehreren Jahren ein neues Design bekommen. Das Unternehmen hatte bereits in der vergangenen Woche damit begonnen, die veränderte Ansicht als Update zu verteilen; im Entwicklerblog gibt es nun auch einen erklärenden Beitrag zu den Änderungen.

Stellenmarkt
  1. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Das grundsätzliche Design wirkt transparenter als zuvor, Google hat im Play Store recht konsequent seine eigenen Richtlinien zum Material Design verfolgt. Die Bedienung wird durch eine Navigationsleiste erleichtert, die bei Smartphones am unteren Bildschirmrand platziert ist, bei Tablets und unter Chrome OS am linken Bildschirmrand.

Auf dieser Leiste unterscheidet Google bei den Anwendungen zwischen Spielen und sonstigen Apps. Außerdem gibt es noch einen Reiter für Filme und Serien sowie für Bücher. Klicken Nutzer einen App-Eintrag an, befindet sich im oberen Bildschirmdrittel eine prominente Installieren-Schaltfläche; bei Spielen, die über In-Game-Ereignisse verfügen, werden diese ebenfalls prominent angezeigt.

Neue, einheitliche App-Icons

In seinem Blogbeitrag weist Google ebenfalls auf das neue Icon-System mit uniformer Form hin. Entwickler sollen - den neuen Bestimmungen folgend - künftig sicherstellen, dass die Piktogramme im Play Store einheitlich quadratisch mit abgerundeten Ecken sind. Dies soll Google zufolge dazu führen, dass Inhalte über dem Aussehen stehen.

  • Der neue Play Store hat ein etwas transparenter wirkendes Design als zuvor. Unten am Bildrand zu erkennen: die Navigationsleiste. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei Apps wird die Installieren-Schaltfläche prominent angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Ereignisse werden auf der App-Seite angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
Der neue Play Store hat ein etwas transparenter wirkendes Design als zuvor. Unten am Bildrand zu erkennen: die Navigationsleiste. (Screenshot: Golem.de)

Für Programmierer bietet Google eine Reihe von Hilfestellungen an, um App-Listings im Play Store möglichst interessant zu gestalten. Zudem können Programmierer testen, welches App-Icon oder welche Beschreibung am besten funktioniert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€ (Release 7. Mai)
  2. 27,99€

BobQuentok 23. Aug 2019

Google will immer mehr zu Apple werden.

patwoz 22. Aug 2019

Dann siehst du falsch. In der unteren Leiste kannst du zwischen "Games" und "Apps...


Folgen Sie uns
       


Mafia (2002) - Golem retro_

Wer in der Mafia hoch hinaus will, muss loyal sein - ansonsten verstößt ihn die Familie. In Golem retro_ haben wir das erneut selbst erlebt.

Mafia (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
    Arbeitsschutzverordnung
    Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

    Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

    1. Corona Beamtenbund fordert klare Regeln für Telearbeit
    2. Homeoffice in der Coronapandemie Ministerien setzen auf Wechselmodelle
    3. Homeoffice FDP fordert klare Regeln für mobiles Arbeiten

    Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
    Laschet, Merz, Röttgen
    Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

    Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
    2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

      •  /