• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Play Store listet Apps mit schlechter Bewertung niedriger

Ein neuer Algorithmus soll Android-Nutzern zu besseren Apps im Play Store führen: Google will Apps mit schlechten Bewertungen künftig in den Suchergebnissen weiter unten auflisten, Anwendungen mit gleicher Funktion und besseren Bewertungen weiter oben.

Artikel veröffentlicht am ,
Im Play Store soll die Qualität der Apps weiter verbessert werden.
Im Play Store soll die Qualität der Apps weiter verbessert werden. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Google hat eine Qualitätsverbesserung im Play Store angekündigt. Ein neuer Algorithmus soll dafür sorgen, dass Apps mit schlechten Bewertungen in den Suchergebnissen niedriger rangieren als Anwendungen mit gleicher Funktion und besseren Bewertungen.

Algorithmus schiebt schlecht bewertete Apps nach unten

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, Neckarsulm
  2. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer

Offenbar setzt Google den Algorithmus bereits ein: Wie das Unternehmen in einem Blog-Post mitteilt, zeigen sich die Auswirkungen bereits. Nutzer sollen verstärkt Apps mit besseren Bewertungen und besserer Qualität installieren und schlecht bewertete Apps deinstallieren.

Weiterhin will Google mit Hilfe der Play Console Entwicklern Hinweise geben, welche Probleme ihre App unter Umständen hat. Dadurch sollen die Programmierer ihre Apps verbessern können und letztlich auch mehr Einnahmen erzielen.

Google will gegen schlechte Apps vorgehen

Bereits auf der Google I/O 2017 hatte Google angekündigt, in Zukunft die Qualität der Apps im Play Store zu verbessern. Dies ist stellenweise auch nötig:In manchen App-Kategorien wimmelt es nur so von schlecht gemachten oder sogar schadhaften Apps.

Ein Beispiel sind Spiele: Häufig gibt es zu bekannten Games zahlreiche schlecht gemachte Kopien, die entsprechend schlechte Bewertungen haben. Derartige Apps können beispielsweise zu Abstürzen führen oder den Prozessor unnötig stark beanspruchen. Sollten derartige Programme künftig weiter unten in den Suchergebnissen auftauchen, würde das bei der Suche nach Apps sehr hilfreich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sharkoon PureWriter TKL RGB Gaming-Tastatur für 49,90€, Cooler Master Silencio FP 140 PWM...
  2. 119,90€ (Bestpreis!)
  3. mit 279€ Tiefpreis bei Geizhals
  4. (u. a. Total War Three Kingdoms - Royal Edition für 18,49€, Ride 4 für 20,99€, Resident Evil...

igor37 05. Aug 2017

Seit bei mir eine App auch nach der Bewertung weiter damit nervte, gehe ich nicht mehr...

Analysator 05. Aug 2017

Warum dem Chinesen (tm) Englisch in den Hals drücken? Eben. "Fair" wäre natürlich, wenn...

FreiGeistler 04. Aug 2017

Yalp, ein Open Source App-Store der auf die Google Repos zugreift, bietet zumindest eine...

Mixermachine 04. Aug 2017

Die Bewertungen von vor 2 Jahren sind für die aktuelle Version nur noch selten relevant...

xPandamon 04. Aug 2017

Bei mir genauso. Find es schade dass die Bewertung null aussagt, grauenvolle Spiele...


Folgen Sie uns
       


Monkey Island - Titelmusik aller Versionen

Wir haben alle Varianten der Titelmusik im Video zusammengestellt - plus Bonusversion.

Monkey Island - Titelmusik aller Versionen Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
    Pinephone im Test
    Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

    Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
    Ein Test von Sebastian Grüner

    1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
    2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
    3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

      •  /