• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Play Store könnte Belohnungsprogramm bekommen

Im Quellcode der aktuellen Version von Googles Play-Store-App für Android finden sich Hinweise auf ein mögliches Belohnungssystem. Bei diesem erhalten Nutzer Punkte, wenn sie Geld für Apps ausgeben oder In-App-Käufe abschließen. Was mit den Punkten gemacht werden kann, ist noch nicht klar.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Play Store von Google
Der Play Store von Google (Bild: Screenshot: Golem.de)

Google könnte an einem Belohnungssystem für seinen Play Store arbeiten. Wie XDA Developers berichtet, finden sich im Quellcode der aktuellen Play-Store-App für Android entsprechende Hinweise.

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Dataport, verschiedene Standorte

In einigen Strings wird ein Loyalty-Programm erwähnt, bei dem Nutzer Punkte für Käufe erhalten. Im untersuchten Quelltext sind die Angaben in japanischen Yen: Für 100 Yen sollen Nutzer einen Belohnungspunkt erhalten. Dabei zählen offenbar sowohl App-Käufe als auch In-App-Transaktionen. 100 Yen entsprechen ungefähr 75 Cent, denkbar ist, dass der Betrag in Europa auf 1 Euro aufgerundet wird.

Hinweise auf verschiedene Level

Die Strings geben zudem Hinweise auf Vorteile beim Erreichen bestimmter Level. XDA Developers hat insgesamt fünf verschiedene Stern-Abzeichen gefunden, die für fünf verschiedene Level stehen dürften. Wie viele Punkte jedes Level erfordert, geht aus dem Quelltext allerdings nicht hervor.

Ebenso unklar ist, was Nutzer mit ihren Punkten überhaupt anstellen können. Denkbar ist, dass sie gegen Apps oder In-App-Content eingetauscht werden können. XDA Developers hat eine Grafik im Quelltext gefunden, die das nahelegt.

Das Bonusprogramm im Play Store wäre nicht Googles erstes Belohnungssystem. Seit Jahren gibt es die Google-Umfrage-App, bei der Nutzer an Befragungen teilnehmen können. Dafür gibt es kleine Geldbeträge, die im Play Store ausgegeben werden können. Auch Google Maps verwendet sein einiger Zeit ein Punktesystem, mit dem unter anderem das Abgeben von Bewertungen belohnt wird. Hier fehlt allerdings eine monetäre Komponente.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. (-74%) 12,99€

Folgen Sie uns
       


Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit

Wir testen den ZX-U6780U von Zhaxoin, einen achtkernigen x86-Prozessor aus China, der im 16-nm-Verfahren gefertigt wird. Die x86-Lizenz stammt von Centaur, einer Tochter von Via Technologies.

Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit Video aufrufen
5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  2. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  3. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

    •  /