Google: Pixel 6 soll ohne Ladegerät erscheinen

Nach Apple und Samsung will wohl auch Google seine Smartphones künftig ohne Ladegerät ausliefern - die Nutzer hätten schon genügend.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro von Google werden kein Ladegerät mehr beigelegt bekommen.
Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro von Google werden kein Ladegerät mehr beigelegt bekommen. (Bild: Google)

Das neue Pixel 5a von Google soll das letzte Smartphone-Modell des Unternehmens sein, das mit einem Ladegerät ausgeliefert wird. Das kommende Pixel 6 wird demnach bereits ohne Ladeadapter erscheinen, wie CNET berichtet.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter - IT Betrieb (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Medientechniker:in (d/m/w)
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen
Detailsuche

Damit wäre Google nach Apple und Samsung ein weiterer Hersteller, der auf die Beigabe eines Ladegerätes verzichtet. Apple und Samsung legen ihren aktuellen Smartphone-Modellen nur noch Ladekabel bei, einen Ladeadapter gibt es nur noch separat zu kaufen.

Hintergrund ist der Gedanke, dass nach über zehn Jahren Smartphones fast jeder Nutzer zu Hause ein USB-Ladegerät besitzt. Problematisch wird diese Betrachtung allerdings, wenn es ums Schnellladen geht: Ein altes USB-Netzteil ist nicht in der Lage, die nötige Power für schnelles Aufladen zu liefern. Dafür müssten Nutzer sich ein neues Ladegerät besorgen.

Pixel 5a kommt nicht nach Deutschland

Das Pixel 5a wird nicht in Deutschland erscheinen, sondern nur in den USA und Japan. Das Pixel 6 und das Pixel 6 Pro sollen im Herbst auf den Markt kommen. Google hat die beiden neuen Modelle bereits mit Fotos und ersten Informationen angeteasert.

Google Pixel 5 Smartphone, 128 GB, 5G, nur schwarz, ohne SIM-Lock, das ultimative 5G Google Phone
Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    01./02.12.2022, Virtuell
  2. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro kommen in einem auffälligen neuen Design und werden erstmals ein SoC von Google verbaut haben. Für den Bau des Tensor-Chips hat Google sich Samsung ausgesucht, technische Details gibt es noch nicht.

Die beiden neuen Pixel-Modelle werden größer als die bisherigen Geräte. Das Pixel 6 Pro wird drei Kameras auf der Rückseite haben, eine Premiere bei einem Pixel-Modell: Neben der Haupt- und Superweitwinkelkamera kommt auch eine Telekamera zum Einsatz. Das Pixel 6 wird nur zwei Kameras haben, die Telekamera fehlt hier.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lachser 22. Aug 2021

USB-C am Smartphone gibt es noch nicht so wahnsinnig lange, bei mir liegen immer noch...

BeFoRe 19. Aug 2021

wäre die logische Antwort hier nicht Pixel 4a ? oder gefällt dir das Modell nicht?

Seitan-Sushi-Fan 18. Aug 2021

Selbst Steckerleisten haben inzwischen USB-Ports zum Laden. Kabel finde ich in Ordnung...

Seitan-Sushi-Fan 18. Aug 2021

Solange am einen Ende ein C-Stecker ist, ist doch völlig egal, was am anderen Ende ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /