• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen

Googles neue Pixel-4-Modelle haben keinen Fingerabdrucksensor mehr, sondern nur noch eine Gesichtsentsperrung. Diese basiert auf Infrarotwellen, was vermeintlich sicher ist - allerdings müssen die Augen des Nutzers nicht geöffnet sein, was ein Problem ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Pixel-Modelle haben ein Problem mit der Gesichtsentsperrung.
Die neuen Pixel-Modelle haben ein Problem mit der Gesichtsentsperrung. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)

Die Gesichtsentsperrung des neuen Pixel 4 und Pixel 4 XL funktioniert auch dann, wenn die Augen des Nutzers geschlossen sind. Dies konnte Golem.de mit einem Pixel 4 XL nachstellen: Halten wir das Smartphone vor das Gesicht des registrierten Nutzers, wird es auch dann entsperrt, wenn dieser die Augen geschlossen hat.

Stellenmarkt
  1. Phone Research Field GmbH, Hamburg
  2. parcIT GmbH, Köln

Ein Reporter der BBC hatte die Nachlässigkeit entdeckt, Google weist mittlerweile auf seinen Hilfeseiten auch darauf hin. Was zunächst nicht nach einem großen Problem klingt, kann in bestimmten Situationen ein realistisches Sicherheitsrisiko bedeuten.

Unbemerkte Entsperrung ist leicht möglich

Das Pixel 4 und das Pixel 4 XL lassen sich dadurch nämlich auch von einer fremden Person entsperren, wenn der Besitzer beispielsweise schläft. Eine Situation, in der das passieren kann, lässt sich leicht ausdenken: Ein Nickerchen im Zug ist bereits ein Sicherheitsrisiko, wenn das Smartphone leicht erreichbar ist.

Google selbst hat das Problem mittlerweile auf seiner Hilfeseite zur Gesichtsentsperrung der neuen Pixel-Smartphones bestätigt. In den Sicherheitshinweisen schreibt der Hersteller, dass die Geräte auch dann entsperrt werden können, wenn sie dem Nutzer einfach vor das Gesichts gehalten werden - selbst, wenn die Augen geschlossen sind.

Bei Apples iPhones mit vergleichbarer Technik ist eine Entsperrung mit geschlossenen Augen in der Standardeinstellung nicht möglich. Die verbauten Kameras erkennen, wenn Augen geöffnet sind, woraufhin das Smartphone entsperrt wird. Nutzer können diese Option zwar ausschalten, sie ist aber im Auslieferungszustand aktiviert.

Bei den neuen Pixel-Modellen können Nutzer als Gegenmaßnahme nur die Gesichtsentsperrung komplett ausschalten. Alternativ lässt sich als Sicherheitsmaßnahme ein Passwort verwenden; einen Fingerabdrucksensor haben die Geräte nicht mehr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. (-71%) 5,75€
  3. 25,99€

Tom01 20. Okt 2019

iPhones sind ja auch hochwertiger als billige Andorid Pixel Phones.

quineloe 20. Okt 2019

Ich bin völlig schmerzbefreit was sowas angeht. Kann mir sowieso niemand erklären, was an...

flow77 19. Okt 2019

Pin klingt ja ziemlich nach 4 Ziffern. Es soll ja auch Autos geben die nicht gleich...

Comicbuchverkäufer 19. Okt 2019

Sollte das Smartphone ehr gut in der Tasche verstauen. Denn sonst ist es leider weg...

JohannesB 19. Okt 2019

Nur der Betreff


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    •  /