Google Pixel 2: Kein kostenloses Foto-Backup in hoher Qualität mehr

Nutzer des Pixel 2 und des Pixel 2 XL können ihre Fotos nicht mehr kostenlos in voller Auflösung speichern - das Pixel 3 ist als Nächstes dran.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Pixel 2 und Pixel 2 XL von Google
Das Pixel 2 und Pixel 2 XL von Google (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Google hat wie angekündigt die kostenlose Speicheroption für Fotos und Videos in Originalgröße und -qualität für das Pixel 2 und das Pixel 2 XL entfernt. Seit dem 16. Januar 2021 können Nutzer der beiden Modelle ihre Fotos entsprechend nur noch in "hoher Qualität" gratis in der Cloud speichern, also bei leicht verringerter Auflösung und Größe.

Stellenmarkt
  1. Software Quality Assurance Specialist / Softwaretester (m/w/d)
    Human Solutions GmbH, Kaiserslautern
  2. Trainee (m/w/d) Softwareentwicklung
    rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Köln
Detailsuche

Google hatte das Ende der kostenlosen Backup-Möglichkeit in Originalgröße offen auf einer seiner Hilfeseiten angekündigt. Aus den Informationen auf der Seite geht auch hervor, dass die Pixel-3-Geräte die nächsten sind, die diese Speichermöglichkeit verlieren werden: Ab dem 31. Januar 2022 können auch deren Nutzer keine Bilder mehr kostenlos in Originalqualität in der Cloud speichern.

Das kostenlose Backup der mit den Pixel-Smartphones gemachten Fotos war zusammen mit der Kamera eines der für Nutzer wohl interessantesten Merkmale der frühen Pixel-Modelle. Ab dem Pixel 3a, das 2019 auf den Markt kam, wurde die Speichermöglichkeit allerdings eingeschränkt.

Bilder in voller Größe werden auf Google-Speicher angerechnet

Fortan konnten Besitzer der aktuellen Pixel-Modelle ihre Fotos und Videos nur noch kostenlos in komprimierter Form abspeichern. Wollen sie das Bildmaterial in voller Auflösung und Größe speichern, wird es auf den Speicherplatz ihres Google-Kontos angerechnet.

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.11.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei Pixel-2-Nutzern, die die Backup-Funktion in Originalqualität aktiviert lassen, werden die Bilder und Videos fortan auch auf das Speicherkontingent ihres Kontos angerechnet. Kostenlos sind bei Google 15 GByte Speicher inkludiert, was als Backup für Fotos bei den meisten Nutzern aber kaum reichen wird - zumal der Speicher auch von anderen Google-Apps wie Gmail verwendet wird. Bezahlspeicher ist bei Google ab 30 Euro im Jahr (200 GByte) erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


deefens 04. Sep 2021

Ich nutze dafür SyncMe Wireless. Macht vermutlich dasselbe (kenne die andere App nicht).

treysis 18. Jan 2021

Komisch. Bei Dropbox kriege ich für die Hälfte gerade mal einen Monat >1 TB (sind dann 2...

Nasenbaer 18. Jan 2021

Der Gedanke war, dass viele wegen Prime-Video ohnehin dafür zahlen. War auch nur als als...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Grenzüberwachung
Frontex installiert Kameras in der Stratosphäre

Mit Höhenplattformen will die EU-Grenzagentur die Lücke zwischen ihren Flugzeugen, Drohnen und Satelliten schließen.

Grenzüberwachung: Frontex installiert Kameras in der Stratosphäre
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower  
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Centaur CHA im Test: Der letzte x86-Prozessor seiner Art
    Centaur CHA im Test
    Der letzte x86-Prozessor seiner Art

    Weil Centaur von Intel übernommen wurde, ist der CHA-Chip nie erschienen. Ein achtkerniger Prototyp gewährt dennoch spannende Einblicke.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /