Google: Nutzer berichten über Abstürze von Android-Apps

Verschiedene Android-Anwendungen stürzen momentan bei vielen Nutzern ab. Google hat mittlerweile eine Lösung parat.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-Nutzer haben momentan Probleme mit verschiedenen Apps.
Android-Nutzer haben momentan Probleme mit verschiedenen Apps. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Zahlreiche Nutzer haben in den vergangenen 24 Stunden von Abstürzen verschiedener Android-Apps berichtet. Betroffen sind unter anderem einige Anwendungen von Google wie die Google-App, Gmail und der Play Store, es sollen aber auch weitere Anwendungen betroffen sein.

Stellenmarkt
  1. Leiter (m/w/d) technische IT-Systeme
    rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Siegburg
  2. Ingenieur für Funktions- und Softwareentwicklung neuartiger Antriebskonzepte (m/w/d)
    Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
Detailsuche

Dabei sollen sich die Apps teilweise noch öffnen lassen, aber nach wenigen Sekunden abstürzen, wie die britische Tageszeitung Express berichtet. Grund für die Fehlfunktionen ist offenbar der Systemdienst Android System Webview, wie ebenfalls Nutzer herausgefunden haben. Bei ihnen soll sich das Problem geben, sobald sie die Komponente deinstallieren.

Wie The Verge berichtet, empfiehlt Samsungs offizielles Service-Konto in den USA sogar die Deinstallation von Android System Webview und den anschließenden Neustart des Geräts. Google selbst hat diesbezüglich keine Empfehlung abgegeben.

Google hat das grundlegende Problem gelöst

Google hat das Problem auf der Status-Webseite von Gmail bestätigt und zwischenzeitlich darüber berichtet, dass an einer Lösung gearbeitet wird. Diese steht mittlerweile für alle Nutzer zur Verfügung: Über den Play Store muss Android System Webview einfach aktualisiert werden, dann sollen die Abstürze aufhören.

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    23./24.01.2023, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dazu können betroffene Nutzer im Play Store nach der Komponente suchen und sie über die Update-Schaltfläche aktualisieren. Auch die Android-App von Google Chrome soll auf diese Weise aktualisiert werden, um eventuelle Probleme zu beseitigen.

Sollte Android System Webview tatsächlich auch für die Abstürze zahlreicher anderer Android-Apps verantwortlich sein, sollten diese nach der Aktualisierung der Komponente auch beseitigt sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lachser 26. Mär 2021

Habe ich Verständnis dafür. Das Android UI Konzept überzeugt mich überhaupt nicht und ist...

ldlx 23. Mär 2021

Hab auf meinem Samsung ein "Arbeitsprofil" bzw. "Android Enterprise". Das dürfte das...

Chayze 23. Mär 2021

Bei mir brachte das Update auf Playstore Version 89.0.4389.105 Linderung der Symptome

x2k 23. Mär 2021

Und genau deswegen installiere ich nicht einfach Blindlinks irgendwelche Updates sondern...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Paramount+ im Test
Paramounts peinliche Premiere

Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
Ein Test von Ingo Pakalski

Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
Artikel
  1. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  2. Smartphones: Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung
    Smartphones
    Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung

    Huawei hat sich mit den großen Smartphoneherstellern Oppo und Samsung geeinigt, Patente zu tauschen und dafür zu zahlen.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /