Google: Nutzer berichten über Abstürze von Android-Apps

Verschiedene Android-Anwendungen stürzen momentan bei vielen Nutzern ab. Google hat mittlerweile eine Lösung parat.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-Nutzer haben momentan Probleme mit verschiedenen Apps.
Android-Nutzer haben momentan Probleme mit verschiedenen Apps. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Zahlreiche Nutzer haben in den vergangenen 24 Stunden von Abstürzen verschiedener Android-Apps berichtet. Betroffen sind unter anderem einige Anwendungen von Google wie die Google-App, Gmail und der Play Store, es sollen aber auch weitere Anwendungen betroffen sein.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler:in Java / Selenium / Cloud
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. Cloud / DevOps Engineer (m/w/d)
    Fresenius SE & Co. KGaA, Bad Homburg vor der Höhe
Detailsuche

Dabei sollen sich die Apps teilweise noch öffnen lassen, aber nach wenigen Sekunden abstürzen, wie die britische Tageszeitung Express berichtet. Grund für die Fehlfunktionen ist offenbar der Systemdienst Android System Webview, wie ebenfalls Nutzer herausgefunden haben. Bei ihnen soll sich das Problem geben, sobald sie die Komponente deinstallieren.

Wie The Verge berichtet, empfiehlt Samsungs offizielles Service-Konto in den USA sogar die Deinstallation von Android System Webview und den anschließenden Neustart des Geräts. Google selbst hat diesbezüglich keine Empfehlung abgegeben.

Google hat das grundlegende Problem gelöst

Google hat das Problem auf der Status-Webseite von Gmail bestätigt und zwischenzeitlich darüber berichtet, dass an einer Lösung gearbeitet wird. Diese steht mittlerweile für alle Nutzer zur Verfügung: Über den Play Store muss Android System Webview einfach aktualisiert werden, dann sollen die Abstürze aufhören.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dazu können betroffene Nutzer im Play Store nach der Komponente suchen und sie über die Update-Schaltfläche aktualisieren. Auch die Android-App von Google Chrome soll auf diese Weise aktualisiert werden, um eventuelle Probleme zu beseitigen.

Sollte Android System Webview tatsächlich auch für die Abstürze zahlreicher anderer Android-Apps verantwortlich sein, sollten diese nach der Aktualisierung der Komponente auch beseitigt sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lachser 26. Mär 2021

Habe ich Verständnis dafür. Das Android UI Konzept überzeugt mich überhaupt nicht und ist...

ldlx 23. Mär 2021

Hab auf meinem Samsung ein "Arbeitsprofil" bzw. "Android Enterprise". Das dürfte das...

Chayze 23. Mär 2021

Bei mir brachte das Update auf Playstore Version 89.0.4389.105 Linderung der Symptome

x2k 23. Mär 2021

Und genau deswegen installiere ich nicht einfach Blindlinks irgendwelche Updates sondern...

Rusty Onion 23. Mär 2021

Nach Aktualisierung von Chrome und einmal Neustart, funktioniert alles wieder. Danke an...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. IT-Sicherheit: MI5-Expertin fordert gemeinsame Abwehr von Cyber-Gefahren
    IT-Sicherheit
    MI5-Expertin fordert gemeinsame Abwehr von Cyber-Gefahren

    Der britische Geheimdienst warnt vor staatlich unterstützen Cyberattacken und manipulativer Wahleinmischung durch fremde Staaten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /