Abo
  • Services:

Google Now: Update bringt zahlreiche neue Funktionen

Googles persönlicher Assistent Google Now zeigt künftig auch Konzerttickets, TV-Informationen und den letzten Bus nach Hause an. Ein entsprechendes Update wird momentan verteilt.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Now hat mit einem Update neue Funktionen erhalten.
Google Now hat mit einem Update neue Funktionen erhalten. (Bild: Google)

Google hat ein Update für Google Now herausgebracht, das einige neue Karten einführt sowie bestehende Funktionen erweitert. Eine entsprechende Ankündigung hat das Unternehmen auf Google+ veröffentlicht.

  • Mit der Mietwagen-Karte finden Nutzer künftig schneller den nächsten Autoverleiher. (Bild: Google)
  • Auf Konzerten wird dem Nutzer jetzt eine elektronische Version seines Tickets angezeigt, wenn er den Veranstaltungsort erreicht. (Bild: Google)
  • Zu TV-Programmen gibt es jetzt mehr Hintergrundinformationen. (Bild: Google)
  • Die Nahverkehrskarte zeigt dem Nutzer künftig an, wann der letzte Bus oder Zug nach Hause fährt. (Bild: Google)
Mit der Mietwagen-Karte finden Nutzer künftig schneller den nächsten Autoverleiher. (Bild: Google)
Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen

Zu den neuen Funktionen gehört eine Mietwagensuche: Diese zeigt dem Nutzer den nächstgelegenen Autoverleiher an, wenn er auf Reisen ist. Dies soll die bereits vorher vorhandenen Reiseinformationen wie Hotelreservierungen und Details zu gebuchten Flügen ergänzen.

Bei Konzertbesuchen wird dem Nutzer künftig in Zusammenarbeit mit einigen Ticket-Agenturen eine elektronische Eintrittskarte angezeigt, sobald er den Konzertort erreicht hat. Ein QR-Code ersetzt die traditionelle Eintrittskarte aus Papier.

Letzter Zug nach Hause

Die Nahverkehrsinformationen geben dem Nutzer jetzt zusätzlich einen Hinweis, wann der letzte Bus oder Zug nach Hause fährt. Außerdem wurde die Möglichkeit, Freunde und Familie darüber zu informieren, wann man die Arbeitsstelle Richtung Heimat verlässt, als zusätzliche Karte von Google+ übernommen.

Während einer Suche mit Google Now können Nutzer künftig per Erinnerungsknopf Musik-Bands, TV-Shows oder Kinofilme auf eine Merkliste setzen. In einer neuen Karte werden dann neue Informationen zu diesen Themen angezeigt, sobald sie verfügbar sind.

Die TV-Karte, die den Nutzer mit Programminformationen versorgt, ist ebenfalls aktualisiert worden. Jetzt können während einer Fernsehsendung zusätzliche Informationen zu im TV-Ton genannten Stichwörtern angezeigt werden.

Google Now in Deutschland noch eingeschränkt

Viele der verbesserten Funktionen sind in Deutschland bisher gar nicht verfügbar, beispielsweise die TV-Karte oder die Fluginformationen. Auch die Karte mit Versandbenachrichtigungen funktioniert bei unseren Redaktionsgeräten nur, wenn der Artikel bei einem US-Unternehmen bestellt wurde. Andere Karten wie die mit Verkehrsinformationen funktionieren in Deutschland nur eingeschränkt.

Dementsprechend ist es unklar, wann die neuen Funktionen auch für deutsche Google-Now-Nutzer verfügbar sein werden. In den letzten Wochen gab es hierzulande zwar auch einige Ergänzungen, wie beispielsweise die Karte mit Fußballergebnissen des Lieblingsclubs. Der vollständige Funktionsumfang von Google Now ist in Deutschland und anderen Ländern aber noch nicht gegeben.

Verfügbarkeit in Deutschland unklar

Dieser Umstand nervt viele Nutzer, wie zahlreiche Kommentare unter der Ankündigung bei Google+ zeigen. Google sei ein internationales Unternehmen und solle sich auch dementsprechend verhalten, schreibt beispielsweise einer der Nutzer.

Google selbst teilt mit, dass das Update ab sofort verteilt wird. In welchem Land die Funktionen verfügbar sein werden, wird nicht gesagt. Ob die Neuerungen nur für die Android-Version der App oder auch für die iOS-Version gelten, wird ebenfalls nicht erwähnt. Golem.de hat eine entsprechende Anfrage an Google gestellt.

Nachtrag vom 22. August 2013, 16:05 Uhr

Google hat mittlerweile auf die Anfrage von Golem.de reagiert. Momentan kann das Unternehmen keine konkreten Angaben dazu machen, wann welche Services in Deutschland verfügbar sein werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 19.10.)
  2. 16,82€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)

d3rm1k 23. Aug 2013

Bist Deiner Zeit weit voraus, gelle? ... dafür dass von CM 10.2 gerade die ersten...

__destruct() 22. Aug 2013

Es nervt mich nicht, wenn die Funktion nur anhand der eingestellten Sprache eingeschränkt...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /