Abo
  • Services:

Google Now: Update bringt zahlreiche neue Funktionen

Googles persönlicher Assistent Google Now zeigt künftig auch Konzerttickets, TV-Informationen und den letzten Bus nach Hause an. Ein entsprechendes Update wird momentan verteilt.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Now hat mit einem Update neue Funktionen erhalten.
Google Now hat mit einem Update neue Funktionen erhalten. (Bild: Google)

Google hat ein Update für Google Now herausgebracht, das einige neue Karten einführt sowie bestehende Funktionen erweitert. Eine entsprechende Ankündigung hat das Unternehmen auf Google+ veröffentlicht.

  • Mit der Mietwagen-Karte finden Nutzer künftig schneller den nächsten Autoverleiher. (Bild: Google)
  • Auf Konzerten wird dem Nutzer jetzt eine elektronische Version seines Tickets angezeigt, wenn er den Veranstaltungsort erreicht. (Bild: Google)
  • Zu TV-Programmen gibt es jetzt mehr Hintergrundinformationen. (Bild: Google)
  • Die Nahverkehrskarte zeigt dem Nutzer künftig an, wann der letzte Bus oder Zug nach Hause fährt. (Bild: Google)
Mit der Mietwagen-Karte finden Nutzer künftig schneller den nächsten Autoverleiher. (Bild: Google)
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Immenstaad am Bodensee
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Zu den neuen Funktionen gehört eine Mietwagensuche: Diese zeigt dem Nutzer den nächstgelegenen Autoverleiher an, wenn er auf Reisen ist. Dies soll die bereits vorher vorhandenen Reiseinformationen wie Hotelreservierungen und Details zu gebuchten Flügen ergänzen.

Bei Konzertbesuchen wird dem Nutzer künftig in Zusammenarbeit mit einigen Ticket-Agenturen eine elektronische Eintrittskarte angezeigt, sobald er den Konzertort erreicht hat. Ein QR-Code ersetzt die traditionelle Eintrittskarte aus Papier.

Letzter Zug nach Hause

Die Nahverkehrsinformationen geben dem Nutzer jetzt zusätzlich einen Hinweis, wann der letzte Bus oder Zug nach Hause fährt. Außerdem wurde die Möglichkeit, Freunde und Familie darüber zu informieren, wann man die Arbeitsstelle Richtung Heimat verlässt, als zusätzliche Karte von Google+ übernommen.

Während einer Suche mit Google Now können Nutzer künftig per Erinnerungsknopf Musik-Bands, TV-Shows oder Kinofilme auf eine Merkliste setzen. In einer neuen Karte werden dann neue Informationen zu diesen Themen angezeigt, sobald sie verfügbar sind.

Die TV-Karte, die den Nutzer mit Programminformationen versorgt, ist ebenfalls aktualisiert worden. Jetzt können während einer Fernsehsendung zusätzliche Informationen zu im TV-Ton genannten Stichwörtern angezeigt werden.

Google Now in Deutschland noch eingeschränkt

Viele der verbesserten Funktionen sind in Deutschland bisher gar nicht verfügbar, beispielsweise die TV-Karte oder die Fluginformationen. Auch die Karte mit Versandbenachrichtigungen funktioniert bei unseren Redaktionsgeräten nur, wenn der Artikel bei einem US-Unternehmen bestellt wurde. Andere Karten wie die mit Verkehrsinformationen funktionieren in Deutschland nur eingeschränkt.

Dementsprechend ist es unklar, wann die neuen Funktionen auch für deutsche Google-Now-Nutzer verfügbar sein werden. In den letzten Wochen gab es hierzulande zwar auch einige Ergänzungen, wie beispielsweise die Karte mit Fußballergebnissen des Lieblingsclubs. Der vollständige Funktionsumfang von Google Now ist in Deutschland und anderen Ländern aber noch nicht gegeben.

Verfügbarkeit in Deutschland unklar

Dieser Umstand nervt viele Nutzer, wie zahlreiche Kommentare unter der Ankündigung bei Google+ zeigen. Google sei ein internationales Unternehmen und solle sich auch dementsprechend verhalten, schreibt beispielsweise einer der Nutzer.

Google selbst teilt mit, dass das Update ab sofort verteilt wird. In welchem Land die Funktionen verfügbar sein werden, wird nicht gesagt. Ob die Neuerungen nur für die Android-Version der App oder auch für die iOS-Version gelten, wird ebenfalls nicht erwähnt. Golem.de hat eine entsprechende Anfrage an Google gestellt.

Nachtrag vom 22. August 2013, 16:05 Uhr

Google hat mittlerweile auf die Anfrage von Golem.de reagiert. Momentan kann das Unternehmen keine konkreten Angaben dazu machen, wann welche Services in Deutschland verfügbar sein werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 32"-UHD-Monitor inkl. 19% Rabatt im Warenkorb für 363,99€ statt 449€ im...
  2. (u. a. Total War Warhammer II für 22,99€ und Dishonored 2 für 8,29€)
  3. 239€ oder 189€ mit 0%-Finanzierung und Gutschein: HARDWARE50 (Vergleichspreis 273,89€)
  4. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

d3rm1k 23. Aug 2013

Bist Deiner Zeit weit voraus, gelle? ... dafür dass von CM 10.2 gerade die ersten...

__destruct() 22. Aug 2013

Es nervt mich nicht, wenn die Funktion nur anhand der eingestellten Sprache eingeschränkt...


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Youtube Music im Test: Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial
Youtube Music im Test
Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial

Play Musik hat Google nicht den erhofften Erfolg gebracht. Nun versucht es der Anbieter mit einer Neuausrichtung und integriert die Inhalte des Musikstreamingdienstes in Youtube. Wir sind beim Ausprobieren von Youtube Music auf sonderbare Beschränkungen gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Spotify-Konkurrent Youtube Music startet Gratis-Musikstreaming in Deutschland

Smarte Lautsprecher im Test: JBL spielt Apples Homepod gleich doppelt an die Wand
Smarte Lautsprecher im Test
JBL spielt Apples Homepod gleich doppelt an die Wand

Käufer smarter Lautsprecher müssen sich nicht mehr mit bassarmem bescheidenen Klang abfinden. Wer bei anderen Herstellern als Amazon und Google guckt, findet Geräte, die auch Apples Homepod übertreffen.
Ein Test von Ingo Pakalski und Tobias Költzsch

  1. Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher erhalten Spotify-Sprachsteuerung
  2. JBL Link 500 Homepod-Konkurrent verspricht tiefen Bass
  3. Smarte Lautsprecher Alexa ist beliebter als Google Assistant

    •  /