Abo
  • Services:
Anzeige
Google verteilt momentan ein Update für Google Now.
Google verteilt momentan ein Update für Google Now. (Bild: Screenshot Golem.de)

Google Now Update bringt mehr Informationen und neues Design

Google verteilt ein Update für seinen persönlichen Assistenten Google Now für alle Geräte mit Android 4.1 und höher. Mit einem Trick kann zudem Googles neuer Nexus-5-Launcher aktiviert werden.

Anzeige

Der persönliche Sprachassistent Google Now hat ein Update erhalten, das zahlreiche neue Funktionen und ein neues App-Design bringt. Zudem ist offenbar Googles neuer Nexus-5-Launcher im Quelltext der App enthalten: Mit einem kleinen zusätzlichen Programm kann dieser bei jedem Android-Gerät mit dem neuen Google Now aktiviert werden.

  • Google Now erhält momentan ein Update, das zahlreiche neue Funktionen und ein neues Design bringt. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Einstellungsmenü hat Google geändert. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Nutzervorlieben werden jetzt wie beim Nexus 5 abgefragt. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch die Direkteinstellungen der Karten sind jetzt im Frageformat. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit einer kleinen Zusatzapp kann mit dem Google-Now-Update auch der Google Experience Launcher (GEL) des Nexus 5 aktiviert werden, hier auf einem Samsung Galaxy S3. (Screenshot: Golem.de)
  • Damit steht der neue Launcher doch für weitere Geräte neben dem Nexus 5 zur Verfügung. (Screenshot: Golem.de)
Google Now erhält momentan ein Update, das zahlreiche neue Funktionen und ein neues Design bringt. (Screenshot: Golem.de)

Google hat das Design der neuen Google-Now-Version dem des Nexus 5 angepasst. Die Präferenzen des Nutzers werden jetzt über ein Zauberstabsymbol am unteren Bildschirmrand aufgerufen. Hier kann der Nutzer seine favorisierten Sportmannschaften, Aktienkurse, Orte und andere Interessen einstellen. Diese werden jetzt in Form von Ja-/Nein-Fragen abgefragt.

Weiterhin kann der Nutzer Einstellungen auch direkt bei den eingeblendeten Karten vornehmen. Auch hier muss er einige Fragen beantworten, um die für ihn passenden Parameter einzustellen. Neue Karten sollen automatisch hinzukommen.

Updates zu Internetseiten und Echtzeit-Verkehrsinformationen

Zu den neuen Informationskarten gehören laut Google eine Updatekarte für Internetseiten, eine Nachrichtenkarte und eine Hinweiskarte für das Fernsehprogramm. Auf unserem Testgerät funktioniert bisher nur das Internetseiten-Update: Wir bekommen einen Hinweis auf ein neues T-Shirt bei einem Onlineversand.

Dank Daten des Navigationsdienstes Waze sollen wie bei Google Maps bei den Verkehrsinformationskarten künftig in Echtzeit Verkehrsstörungen angezeigt werden. Auf unserem Testgerät konnten wir dies aktuell noch nicht nachprüfen.

Mit kleinem Trick den neuen Nexus-5-Launcher aktivieren

Wie die Internetseite Androidpolice.com herausgefunden hat, beinhaltet der Quelltext des erstmals auf dem Nexus 5 eingesetzten neuen Google Now den Launcher des Nexus 5. Der Google Experience Launcher (GEL) muss lediglich durch eine kleine App aktiviert werden, die bei Androidpolice zum Download bereitsteht.

Nach deren Installation kann der Nutzer den GEL als Standard-Launcher auswählen, wenn er die Home-Taste drückt. Bei unserem Galaxy S3 von Samsung gibt es jedoch keinen neuen Menüeintrag wie beim Nexus 5, über den bequem zwischen den Launchern gewechselt werden kann. Möchten wir hier den Launcher wechseln, müssen wir wie bisher die App-Berechtigungen löschen.

Keine Sprachsuche auf dem Galaxy S3

Nach Aktivierung des GEL läuft dieser auch auf dem Galaxy S3 problemlos. Google Now ist jetzt wie beim Nexus 5 direkt in den Startbildschirm eingebunden. Die systemweite Sprachsuche mit dem Kommando "OK Google" funktioniert jedoch nicht, auch wenn die Systemsprache auf Englisch eingestellt ist.

Das Google-Now-Update wird aktuell für alle Geräte verteilt, auf denen bereits Android 4.1 läuft. Die betroffenen Geräte sollten die Aktualisierung in den nächsten Tagen erhalten.


eye home zur Startseite
Smiled 14. Nov 2013

Aber du hast schon einmal einen Blick in die Einstellungen von Google Now geworfen...

bofhl 14. Nov 2013

Welche der zig Apps von Google ist kein Energiefresser? Ok, bei einigen wenigen wie Drive...

tk (Golem.de) 14. Nov 2013

Ich bleibe mal beim OT. :-) Das heutige Shirt ist nicht ganz nach meinem Geschmack, das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik Ernst-Mach-Institut, EMI, Freiburg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring
  4. Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 65,89€ (Bestpreis!)
  2. 355,81€
  3. 249,29€ (Vergleichspreis 305€)

Folgen Sie uns
       


  1. Datenrate

    Vodafone weitet 500 MBit/s im Kabelnetz aus

  2. IT-Outsourcing

    Schweden kaufte Clouddienste ohne Sicherheitsprüfung

  3. Quantengatter

    Die Bauteile des Quantencomputers

  4. Microsoft gibt Entwarnung

    MS Paint bleibt

  5. BGH-Urteil

    Banken dürfen Geld für SMS-TANs verlangen

  6. Deep Space Gateway

    Lockheed baut eine Raumstation aus Spaceshuttle-Frachtmodul

  7. Auftragsfertiger

    Samsung will Marktanteil verdreifachen

  8. Android O

    Google veröffentlicht letzte Testversion vor Release

  9. Fruit Fly 2

    Mysteriöse Mac-Malware seit Jahren aktiv

  10. Poets One im Test

    Kleiner Preamp, großer Sound



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

  1. Re: TAN-Listen waren unsicher

    My1 | 12:56

  2. Re: DSLRs?

    HibikiTaisuna | 12:56

  3. Re: Wie bekommt man den Müll

    ibsi | 12:54

  4. Re: Emotionale Reaktionen auf MS Paint

    Evron | 12:54

  5. Re: Wetten, sogut wie Mensch wird sich Paint...

    Christian72D | 12:52


  1. 12:26

  2. 12:12

  3. 12:05

  4. 11:50

  5. 11:30

  6. 11:15

  7. 11:00

  8. 10:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel