• IT-Karriere:
  • Services:

Google Now: Update bringt mehr Informationen und neues Design

Google verteilt ein Update für seinen persönlichen Assistenten Google Now für alle Geräte mit Android 4.1 und höher. Mit einem Trick kann zudem Googles neuer Nexus-5-Launcher aktiviert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Google verteilt momentan ein Update für Google Now.
Google verteilt momentan ein Update für Google Now. (Bild: Screenshot Golem.de)

Der persönliche Sprachassistent Google Now hat ein Update erhalten, das zahlreiche neue Funktionen und ein neues App-Design bringt. Zudem ist offenbar Googles neuer Nexus-5-Launcher im Quelltext der App enthalten: Mit einem kleinen zusätzlichen Programm kann dieser bei jedem Android-Gerät mit dem neuen Google Now aktiviert werden.

  • Google Now erhält momentan ein Update, das zahlreiche neue Funktionen und ein neues Design bringt. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Einstellungsmenü hat Google geändert. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Nutzervorlieben werden jetzt wie beim Nexus 5 abgefragt. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch die Direkteinstellungen der Karten sind jetzt im Frageformat. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit einer kleinen Zusatzapp kann mit dem Google-Now-Update auch der Google Experience Launcher (GEL) des Nexus 5 aktiviert werden, hier auf einem Samsung Galaxy S3. (Screenshot: Golem.de)
  • Damit steht der neue Launcher doch für weitere Geräte neben dem Nexus 5 zur Verfügung. (Screenshot: Golem.de)
Google Now erhält momentan ein Update, das zahlreiche neue Funktionen und ein neues Design bringt. (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  2. MLP Finanzberatung SE, Wiesloch bei Heidelberg

Google hat das Design der neuen Google-Now-Version dem des Nexus 5 angepasst. Die Präferenzen des Nutzers werden jetzt über ein Zauberstabsymbol am unteren Bildschirmrand aufgerufen. Hier kann der Nutzer seine favorisierten Sportmannschaften, Aktienkurse, Orte und andere Interessen einstellen. Diese werden jetzt in Form von Ja-/Nein-Fragen abgefragt.

Weiterhin kann der Nutzer Einstellungen auch direkt bei den eingeblendeten Karten vornehmen. Auch hier muss er einige Fragen beantworten, um die für ihn passenden Parameter einzustellen. Neue Karten sollen automatisch hinzukommen.

Updates zu Internetseiten und Echtzeit-Verkehrsinformationen

Zu den neuen Informationskarten gehören laut Google eine Updatekarte für Internetseiten, eine Nachrichtenkarte und eine Hinweiskarte für das Fernsehprogramm. Auf unserem Testgerät funktioniert bisher nur das Internetseiten-Update: Wir bekommen einen Hinweis auf ein neues T-Shirt bei einem Onlineversand.

Dank Daten des Navigationsdienstes Waze sollen wie bei Google Maps bei den Verkehrsinformationskarten künftig in Echtzeit Verkehrsstörungen angezeigt werden. Auf unserem Testgerät konnten wir dies aktuell noch nicht nachprüfen.

Mit kleinem Trick den neuen Nexus-5-Launcher aktivieren

Wie die Internetseite Androidpolice.com herausgefunden hat, beinhaltet der Quelltext des erstmals auf dem Nexus 5 eingesetzten neuen Google Now den Launcher des Nexus 5. Der Google Experience Launcher (GEL) muss lediglich durch eine kleine App aktiviert werden, die bei Androidpolice zum Download bereitsteht.

Nach deren Installation kann der Nutzer den GEL als Standard-Launcher auswählen, wenn er die Home-Taste drückt. Bei unserem Galaxy S3 von Samsung gibt es jedoch keinen neuen Menüeintrag wie beim Nexus 5, über den bequem zwischen den Launchern gewechselt werden kann. Möchten wir hier den Launcher wechseln, müssen wir wie bisher die App-Berechtigungen löschen.

Keine Sprachsuche auf dem Galaxy S3

Nach Aktivierung des GEL läuft dieser auch auf dem Galaxy S3 problemlos. Google Now ist jetzt wie beim Nexus 5 direkt in den Startbildschirm eingebunden. Die systemweite Sprachsuche mit dem Kommando "OK Google" funktioniert jedoch nicht, auch wenn die Systemsprache auf Englisch eingestellt ist.

Das Google-Now-Update wird aktuell für alle Geräte verteilt, auf denen bereits Android 4.1 läuft. Die betroffenen Geräte sollten die Aktualisierung in den nächsten Tagen erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (aktuell u. a. Evnbetter LED-Streifen in verschiedenen Ausführungen ab 33,90€, Beyerdynamic...
  4. (u. a. Farming Simulator 19 für 17,99€, The Surge 2 für 39,99€, The Guild 2 Gold Edition für...

Smiled 14. Nov 2013

Aber du hast schon einmal einen Blick in die Einstellungen von Google Now geworfen...

bofhl 14. Nov 2013

Welche der zig Apps von Google ist kein Energiefresser? Ok, bei einigen wenigen wie Drive...

tk (Golem.de) 14. Nov 2013

Ich bleibe mal beim OT. :-) Das heutige Shirt ist nicht ganz nach meinem Geschmack, das...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    •  /