Abo
  • IT-Karriere:

Google Now: Update bringt mehr Informationen und neues Design

Google verteilt ein Update für seinen persönlichen Assistenten Google Now für alle Geräte mit Android 4.1 und höher. Mit einem Trick kann zudem Googles neuer Nexus-5-Launcher aktiviert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Google verteilt momentan ein Update für Google Now.
Google verteilt momentan ein Update für Google Now. (Bild: Screenshot Golem.de)

Der persönliche Sprachassistent Google Now hat ein Update erhalten, das zahlreiche neue Funktionen und ein neues App-Design bringt. Zudem ist offenbar Googles neuer Nexus-5-Launcher im Quelltext der App enthalten: Mit einem kleinen zusätzlichen Programm kann dieser bei jedem Android-Gerät mit dem neuen Google Now aktiviert werden.

  • Google Now erhält momentan ein Update, das zahlreiche neue Funktionen und ein neues Design bringt. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Einstellungsmenü hat Google geändert. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Nutzervorlieben werden jetzt wie beim Nexus 5 abgefragt. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch die Direkteinstellungen der Karten sind jetzt im Frageformat. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit einer kleinen Zusatzapp kann mit dem Google-Now-Update auch der Google Experience Launcher (GEL) des Nexus 5 aktiviert werden, hier auf einem Samsung Galaxy S3. (Screenshot: Golem.de)
  • Damit steht der neue Launcher doch für weitere Geräte neben dem Nexus 5 zur Verfügung. (Screenshot: Golem.de)
Google Now erhält momentan ein Update, das zahlreiche neue Funktionen und ein neues Design bringt. (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  2. Versicherungskammer Bayern, München

Google hat das Design der neuen Google-Now-Version dem des Nexus 5 angepasst. Die Präferenzen des Nutzers werden jetzt über ein Zauberstabsymbol am unteren Bildschirmrand aufgerufen. Hier kann der Nutzer seine favorisierten Sportmannschaften, Aktienkurse, Orte und andere Interessen einstellen. Diese werden jetzt in Form von Ja-/Nein-Fragen abgefragt.

Weiterhin kann der Nutzer Einstellungen auch direkt bei den eingeblendeten Karten vornehmen. Auch hier muss er einige Fragen beantworten, um die für ihn passenden Parameter einzustellen. Neue Karten sollen automatisch hinzukommen.

Updates zu Internetseiten und Echtzeit-Verkehrsinformationen

Zu den neuen Informationskarten gehören laut Google eine Updatekarte für Internetseiten, eine Nachrichtenkarte und eine Hinweiskarte für das Fernsehprogramm. Auf unserem Testgerät funktioniert bisher nur das Internetseiten-Update: Wir bekommen einen Hinweis auf ein neues T-Shirt bei einem Onlineversand.

Dank Daten des Navigationsdienstes Waze sollen wie bei Google Maps bei den Verkehrsinformationskarten künftig in Echtzeit Verkehrsstörungen angezeigt werden. Auf unserem Testgerät konnten wir dies aktuell noch nicht nachprüfen.

Mit kleinem Trick den neuen Nexus-5-Launcher aktivieren

Wie die Internetseite Androidpolice.com herausgefunden hat, beinhaltet der Quelltext des erstmals auf dem Nexus 5 eingesetzten neuen Google Now den Launcher des Nexus 5. Der Google Experience Launcher (GEL) muss lediglich durch eine kleine App aktiviert werden, die bei Androidpolice zum Download bereitsteht.

Nach deren Installation kann der Nutzer den GEL als Standard-Launcher auswählen, wenn er die Home-Taste drückt. Bei unserem Galaxy S3 von Samsung gibt es jedoch keinen neuen Menüeintrag wie beim Nexus 5, über den bequem zwischen den Launchern gewechselt werden kann. Möchten wir hier den Launcher wechseln, müssen wir wie bisher die App-Berechtigungen löschen.

Keine Sprachsuche auf dem Galaxy S3

Nach Aktivierung des GEL läuft dieser auch auf dem Galaxy S3 problemlos. Google Now ist jetzt wie beim Nexus 5 direkt in den Startbildschirm eingebunden. Die systemweite Sprachsuche mit dem Kommando "OK Google" funktioniert jedoch nicht, auch wenn die Systemsprache auf Englisch eingestellt ist.

Das Google-Now-Update wird aktuell für alle Geräte verteilt, auf denen bereits Android 4.1 läuft. Die betroffenen Geräte sollten die Aktualisierung in den nächsten Tagen erhalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 159,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 298,00€
  3. 83,90€

Smiled 14. Nov 2013

Aber du hast schon einmal einen Blick in die Einstellungen von Google Now geworfen...

bofhl 14. Nov 2013

Welche der zig Apps von Google ist kein Energiefresser? Ok, bei einigen wenigen wie Drive...

tk (Golem.de) 14. Nov 2013

Ich bleibe mal beim OT. :-) Das heutige Shirt ist nicht ganz nach meinem Geschmack, das...


Folgen Sie uns
       


Cepton Lidar angesehen

So funktioniert der Laserscanner des US-Startups Cepton.

Cepton Lidar angesehen Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    •  /