Abo
  • Services:
Anzeige
Nutzer können nachhören, was sie Google alles gefragt haben.
Nutzer können nachhören, was sie Google alles gefragt haben. (Bild: Google)

Google Now: Ich weiß, was du letzten Sommer gefragt hast

Nutzer können nachhören, was sie Google alles gefragt haben.
Nutzer können nachhören, was sie Google alles gefragt haben. (Bild: Google)

Der digitale Assistent Google Now speichert Audiosamples von Anfragen. Mit Googles Dashboard-Dienst können Nutzer die gespeicherten Dateien einsehen, anhören und auch löschen.

Anzeige

Google speichert Audiosamples seiner Google-Now-Nutzer auf einem Server. Nutzer können so nachhören, mit welchen Fragen sie sich an Googles Assistenzsystem gewandt haben - und die Daten nachträglich löschen. Ein vollständiger Verzicht auf die Speicherung scheint hingegen nicht möglich zu sein.

Auf der Aktivitätsseite Sprache und Audio können Nutzer die gespeicherten Dateien abrufen und auch löschen. Darunter kann die Suche nach einem guten Restaurant ebenso fallen wie die Frage nach dem Wetter.

Manchmal sind auch Transkripte verfügbar

Wenn der digitale Assistent genügend Worte verstehen konnte, wird auch ein automatisch erstelltes Transkript angezeigt. In meinem persönlichen Account waren allerdings keine Transkripte verfügbar. Es ist nicht möglich, die Dateien über das System etwa im MP3-Format herunterzuladen.

Google speichert die Dateien, um einen Stimmabgleich vorzunehmen und so die Spracherkennung in Zukunft zu verbessern. Nutzer können die Speicherung nicht abschalten und können Google nur auffordern, die Audiodateien künftig nicht mehr unter ihrem vollen Namen, sondern stattdessen unter einer "anonymen Kennung" zu speichern.

Google bietet seit 2009 den Dashboard-Dienst an, mit dem Nutzer besser nachvollziehen können, welche Informationen das Unternehmen über sie gespeichert hat. Der Dienst wurde in den vergangenen Jahren immer wieder um neue Funktionen erweitert.

Auch andere Assistenzsysteme speichern die Fragen der Nutzer. Bei Apples Dienst Siri etwa sollen die Dateien nach Angaben einer Konzernsprecherin für 18 Monate gespeichert werden.


eye home zur Startseite
UP87 15. Okt 2015

Weil er nicht von mir stammt.

RaZZE 14. Okt 2015

Ja herzlichen Glückwunsch :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen
  2. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Düsseldorf
  3. NOWIS GmbH, Oldenburg
  4. über Duerenhoff GmbH, Raum Offenbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Re: 6500 Euro

    JackIsBlack | 06:16

  2. Re: Frontantrieb...

    JackIsBlack | 06:14

  3. Re: Download auf Website sollte als erstes...

    Denkanstoss | 05:23

  4. Re: Mozilla ist wie AMD

    Algo | 05:07

  5. Re: kaum hat man sich

    LinuxMcBook | 02:27


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel