• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Nexus 4 mit 8 GByte wird nicht mehr produziert

Die 8-GByte-Version von Googles Android-Smartphone Nexus 4 ist in den USA ausverkauft und soll nicht mehr nachproduziert werden. Dies könnte ein weiterer Hinweis auf einen baldigen Nachfolger sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Nexus 4 mit 8 GByte Speicher ist in den USA bereits ausverkauft.
Das Nexus 4 mit 8 GByte Speicher ist in den USA bereits ausverkauft. (Bild: Google)

Kurz nachdem Google sein Android-Smartphone Nexus 4 im Preis gesenkt hat, ist das Modell mit 8 GByte internem Speicher in den USA jetzt ausverkauft. Dem Internetmagazin The Verge hat Google erklärt, dass die Vorräte nicht wieder aufgestockt werden sollen.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

In Deutschland ist das Nexus 4 mit 8 GByte Flash-Speicher noch erhältlich. Dass Google hier neue Modelle nachliefert, wenn diese ausverkauft sind, ist unwahrscheinlich. Interessenten sollten daher womöglich nicht mehr allzu lange mit dem Kauf eines 8-GByte-Modells warten. Das 8-GByte-Modell gibt es im regulären Handel nur mit erheblichem Aufpreis. Alle aktuellen Nexus-Modelle von Google haben keinen Steckplatz für Speicherkarten.

  • Nexus 4 (Quelle: Google)
  • Google Maps auf dem Nexus 4 (Quelle: Google)
  • Das Nexus 4 ist 9,1 mm dick. (Quelle: Google)
  • Google Now auf dem neuen Nexus 4 (Quelle: Google)
  • GMail auf dem Nexus 4 (Quelle: Google)
  • Texteingabe per Gestensteuerung auf dem Nexus 4 (Quelle: Google)
  • Uhr des Nexus 4 (Quelle: Google)
  • Nexus 4 (Quelle: Google)
Google Maps auf dem Nexus 4 (Quelle: Google)

Dass Google erst die Preise für das Nexus 4 senkt und kurz darauf die Produktion des 8-GByte-Modells einstellt, könnte ein Hinweis auf einen Nachfolger des Smartphones sein. Das aktuelle Nexus 4 hat Google im Oktober 2012 vorgestellt.

Preissenkung um 100 Euro

Ende August 2013 hatte Google die Preise der Nexus-4-Modelle um 100 Euro gesenkt. Seitdem kostet die 8-GByte-Version 200 Euro, das 16-GByte-Modell 250 Euro. Ein Modell mit 32 GByte Speicher gibt es weiterhin nicht. Bei der Bestellung über den Play Store kommen pro Bestellung 10 Euro Versandkosten dazu.

Wer nach dem 13. August 2013 noch ein Nexus 4 zum alten Preis im Play Store gekauft hat, kann sich die Differenz im Rahmen von Googles Preisgarantie erstatten lassen. Dazu muss ein Formular ausgefüllt an Google gesandt werden. Wichtig ist dabei, dass der Kauf maximal 15 Tage vor der Preissenkung liegt. Außerdem muss der Antrag binnen 15 Tage nach der Preissenkung gestellt werden, danach verfällt der Anspruch auf Erstattung.

Snapdragon S4 Pro und 2 GByte RAM

Das Nexus 4 hat einen 4,7 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 1.280 x 768 Pixeln. Im Inneren des Smartphones arbeitet ein Snapdragon-S4-Pro-Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,5 GHz. Die Größe des Arbeitsspeichers beträgt 2 GByte. Neben GSM und UMTS unterstützt das Nexus 4 WLAN nach 802.11a/b/g/n, ein NFC-Chip ist eingebaut. Auf der Rückseite ist eine 8-Megapixel-Kamera eingebaut.

Als Nexus-Gerät erhält das Nexus 4 neue Android-Versionen deutlich schneller als Geräte anderer Hersteller. Das aktuelle Android 4.3 konnten Nutzer bereits kurz nach dessen Veröffentlichung auf ihr Nexus 4 spielen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  2. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsamn 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)
  3. 39,09€
  4. 59,00€ (Bestpreis!)

nobs 04. Sep 2013

Und wenn schon so genau, dann bitte GiB ;-) http://de.wikipedia.org/wiki/Byte#IEC-Pr.C3...

root666 04. Sep 2013

http://www.theverge.com/2013/9/3/4691652/did-google-just-leak-the-nexus-5-kitkat-video

hackCrack 03. Sep 2013

Dein ernst? Du hörst keinen unterschied zwischen 128 und 320kbits? Zieh dir kophörer...

tiom 03. Sep 2013

jap... sehr eigenartig... 16 GB geht, 8 GB kommt eine Fehlermeldung. Wenns ausverkauft...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

    •  /