Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Play Music
Das neue Play Music (Bild: Google)

Google: Neues Play Music nutzt Maschinenlernen für Vorschläge

Das neue Play Music
Das neue Play Music (Bild: Google)

Google hat es sich offenbar zum Ziel gemacht, alle seine Dienste mit künstlicher Intelligenz zu versehen: Auch die neue Version des Musikdienstes Play Music verwendet Maschinenlernen, um dem Nutzer eine bessere automatisierte Auswahl an Musik zu präsentieren.

Google hat seinen Musikdienst Play Music überarbeitet und ein durch Maschinenlernen gestütztes Vorschlagssystem als zentrale neue Funktion erweitert. Stimmt der Nutzer der Verwendung bestimmter Daten zu, dazu zählen der Ort, die Aktivität und das Wetter, präsentiert Play Music ihm entsprechend passende Lieder oder Playlists.

Anzeige

KI schlägt passend zum digitalen Fußabdruck Musik vor

So soll die künstliche Intelligenz hinter der neuen Version von Play Music anhand des vom Nutzer verursachten digitalen Fußabdrucks erkennen, wann er beispielsweise eher entspannte Musik hören möchte und wann eher etwas Flotteres. Google nennt in einem Blog-Beitrag als mögliche Situationen Entspannen zu Hause, Arbeiten, Pendeln, Fliegen, oder auch von der Tageszeit und dem Wetter abhängende Situationen wie ein Sonnenuntergang.

Auf einem neuen Homescreen erscheinen die Vorschläge direkt nach dem Start des neuen Play Music. Je länger und intensiver der Nutzer den Dienst verwendet, desto besser sollen die Empfehlungen werden - ein gängiges Schema bei maschinenunterstützten Services. Zusätzlich zur Auswahl durch eine künstliche Intelligenz werden die Playlists zudem noch durch Musikkuratoren verfeinert.

Immer Offline-Musik dabei haben

Play Music hält anhand des aktuellen Musikgeschmacks immer eine Offline-Playlist bereit. So kann der Nutzer in Offline-Situationen weiter Musik hören, auch wenn er zuvor nicht explizit Lieder heruntergeladen hat.

Play Music ist ein weiterer Dienst, den Google um Maschinenlernen erweitert hat. Google Fotos beispielsweise hat bereits seit längerem eine maschinengestützte Bildersuche implementiert. Der E-Mail-Client Inbox bietet Nutzern bei englischsprachigen E-Mails automatisch erstellte Antworten an.

Das neue Play Music wird in den kommenden Wochen weltweit starten.


eye home zur Startseite
Vielfalt 22. Nov 2016

Keine News wert?

DooMMasteR 15. Nov 2016

Ich hab mir heute morgen das gleiche gedacht.... WTF??? Klar alles ist noch irgendwie da...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart
  2. Daimler AG, Stuttgart-Möhringen
  3. easySoft. GmbH, Metzingen, Bretten
  4. über Ratbacher GmbH, Würzburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. und bis zu 8 Tage früher erhalten
  2. 37,99€
  3. 11,01€ USK 18 (Versand über Amazon)

Folgen Sie uns
       


  1. Extremistische Inhalte

    Google hat weiter Probleme mit Werbeplatzierungen

  2. SpaceX

    Für eine Raketenstufe geht es zurück ins Weltall

  3. Ashes of the Singularity

    Patch beschleunigt Ryzen-Chips um 20 Prozent

  4. Thimbleweed Park im Test

    Mord im Pixelparadies

  5. Bundesgerichtshof

    Eltern müssen bei illegalem Filesharing ihre Kinder verraten

  6. Gesetz beschlossen

    Computer dürfen das Lenkrad übernehmen

  7. Neue Bildersuche

    Fotografenvereinigung Freelens klagt gegen Google

  8. FTTB

    Unitymedia baut zwei Gemeinden mit Glasfaser aus

  9. Hashfunktion

    Der schwierige Abschied von SHA-1

  10. Cyberangriff auf Bundestag

    BSI beschwichtigt und warnt vor schädlichen Werbebannern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

  1. Re: Bei solchen Gesetzen sind sie immer schnell...

    GourmetZocker | 20:08

  2. Re: Ein Hoch auf die Adblocker

    SmokeMaster | 20:08

  3. Re: Das dritte Pixel-Spiel die Woche

    TrollNo1 | 20:05

  4. Re: Stromversorgung

    elknipso | 20:05

  5. Re: Kein macOS, keine Alternative. Und Leistung...

    elknipso | 20:03


  1. 19:00

  2. 18:40

  3. 18:20

  4. 18:00

  5. 17:08

  6. 16:49

  7. 15:55

  8. 15:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel