Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Play Music
Das neue Play Music (Bild: Google)

Google: Neues Play Music nutzt Maschinenlernen für Vorschläge

Das neue Play Music
Das neue Play Music (Bild: Google)

Google hat es sich offenbar zum Ziel gemacht, alle seine Dienste mit künstlicher Intelligenz zu versehen: Auch die neue Version des Musikdienstes Play Music verwendet Maschinenlernen, um dem Nutzer eine bessere automatisierte Auswahl an Musik zu präsentieren.

Google hat seinen Musikdienst Play Music überarbeitet und ein durch Maschinenlernen gestütztes Vorschlagssystem als zentrale neue Funktion erweitert. Stimmt der Nutzer der Verwendung bestimmter Daten zu, dazu zählen der Ort, die Aktivität und das Wetter, präsentiert Play Music ihm entsprechend passende Lieder oder Playlists.

Anzeige

KI schlägt passend zum digitalen Fußabdruck Musik vor

So soll die künstliche Intelligenz hinter der neuen Version von Play Music anhand des vom Nutzer verursachten digitalen Fußabdrucks erkennen, wann er beispielsweise eher entspannte Musik hören möchte und wann eher etwas Flotteres. Google nennt in einem Blog-Beitrag als mögliche Situationen Entspannen zu Hause, Arbeiten, Pendeln, Fliegen, oder auch von der Tageszeit und dem Wetter abhängende Situationen wie ein Sonnenuntergang.

Auf einem neuen Homescreen erscheinen die Vorschläge direkt nach dem Start des neuen Play Music. Je länger und intensiver der Nutzer den Dienst verwendet, desto besser sollen die Empfehlungen werden - ein gängiges Schema bei maschinenunterstützten Services. Zusätzlich zur Auswahl durch eine künstliche Intelligenz werden die Playlists zudem noch durch Musikkuratoren verfeinert.

Immer Offline-Musik dabei haben

Play Music hält anhand des aktuellen Musikgeschmacks immer eine Offline-Playlist bereit. So kann der Nutzer in Offline-Situationen weiter Musik hören, auch wenn er zuvor nicht explizit Lieder heruntergeladen hat.

Play Music ist ein weiterer Dienst, den Google um Maschinenlernen erweitert hat. Google Fotos beispielsweise hat bereits seit längerem eine maschinengestützte Bildersuche implementiert. Der E-Mail-Client Inbox bietet Nutzern bei englischsprachigen E-Mails automatisch erstellte Antworten an.

Das neue Play Music wird in den kommenden Wochen weltweit starten.


eye home zur Startseite
Vielfalt 22. Nov 2016

Keine News wert?

DooMMasteR 15. Nov 2016

Ich hab mir heute morgen das gleiche gedacht.... WTF??? Klar alles ist noch irgendwie da...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MEMMERT GmbH + Co. KG, Schwabach (Metropolregion Nürnberg)
  2. Landeshauptstadt Potsdam, Potsdam
  3. WKM GmbH, München
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Makita Bohrhammer HR2470 94,90€, Makita Akku-Bohrschrauber uvm.)
  2. (u. a. HP 15,6 Zoll 299,00€, Lenovo Ideapad 15,6 Zoll 499,00€, Acer 17,3 Zoll 499,00€)
  3. 44,90€ statt 79,90€

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Re: gesamtwirtschaftlich gesehen günstiger...

    Squirrelchen | 06:16

  2. Re: Warum nicht früher?

    Crass Spektakel | 05:50

  3. Zu schnell

    Crass Spektakel | 05:43

  4. Wäre dies eine Energiesparlösung gegenüber einem...

    Signator | 03:56

  5. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 03:47


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel