Google: Neues Leak verrät weitere Kameradetails des Pixel 6

Das Pixel 6 soll unerwünschte Personen und Objekte aus Fotos entfernen können. Der Kamerasensor ist deutlich größer als beim Pixel 5.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro von Google
Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro von Google (Bild: Google)

Gut eine Woche vor der Vorstellung der neuen Pixel 6 und Pixel 6 Pro wurden auf offenbar versehentlich veröffentlichten Webseiten des Unternehmens Carphone Warehouse weitere Informationen zu den neuen Smartphones veröffentlicht. Der Leaker Evan Blass hatte die Webseiten entdeckt, mittlerweile sind sie nicht mehr online.

Stellenmarkt
  1. Java / Kotlin Software Developer (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten
  2. Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration zur IT-Administration an den landkreiseigenen ... (m/w/d)
    Landratsamt Schweinfurt, Schweinfurt
Detailsuche

Auch 9to5Google hat die Seiten einsehen können. Demnach sollen vor allem Informationen zur Kamera und zu Fotofunktionen erklärt worden sein, die mit Maschinenlernen in Verbindung stehen. Google hat in früheren Mitteilungen betont, dass das neue Tensor-SoC besonders in diesem Bereich stark sein soll.

Den Webseiten zufolge ist der 50-Megapixel-Sensor der Hauptkamera deutlich größer als der des Pixel 5 und soll 150 Prozent mehr Licht einfangen können. Carephone Warehouse bestätigt, dass die Superweitwinkelkamera 12 Megapixel hat und das Pixel 6 Pro eine zusätzliche Telekamera mit 48 Megapixeln und einer vierfachen optischen Vergrößerung haben wird.

Magic Eraser entfernt unerwünschte Bildinhalte

Die Webseite zum Pixel 6 Pro erwähnt zudem eine Frontkamera mit einem Betrachtungswinkel von 94 Grad. Dieser soll allerdings nur dann zur Verfügung stehen, wenn Bilder im RAW-Format aufgenommen werden, wie das Kleingedruckte unter einem Beispielbild verrät.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.11.-01.12.2022, virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    07.-10.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Webseiten erklären zudem die Magic-Eraser-Funktion. Mit dieser können Nutzer Personen und Gegenstände, die sie auf mit dem Pixel 6 gemachten Fotos stören, einfach entfernen. Die Objekte sollen sich einfach antippen lassen, ein Algorithmus soll sie dann herausrechnen und kaschieren. Zudem sollen die Kameras der neuen Pixel-Geräte verschiedene Hauttöne besser als bisher wiedergeben.

Weitere offenbar mit Maschinenlernen in Verbindung stehende Funktionen sind Face Deblur und der Motion Mode. Mit Face Deblur können unscharfe Gesichter bis zu einem gewissen Grad nachgeschärft werden. Der Motion Mode kann statischen Hintergründen Bewegungsunschärfe hinzufügen - Google zeigt das anhand des Bildes eines Riesenrads.

Pixel 6 soll 650 Euro kosten

Die neuen Pixel-6-Modelle will Google am 19. Oktober 2021 vorstellen. Vor dem jetzigen Leak gab es bereits einige Informationen zu den neuen Geräten. So soll das Pixel 6 in Deutschland 650 Euro kosten, zudem bekommen die Geräte einen Diktiermodus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /