Abo
  • IT-Karriere:

Google+: Neuer Stream, Hangout-Apps und Foto-Optimierungen

Google+ erhält heute einige große Neuerungen: Neben einem mehrspaltigen Nachrichtenfeed gibt es neue Apps für Hangouts und neue Funktionen für Google+ Fotos, mit denen Google automatisch die besten Bilder auswählt und optimiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Funktionen für Google+
Neue Funktionen für Google+ (Bild: Google)

Google Plus bekommt einen neu gestalteten Stream. Die auf Tablets bereits genutzte mehrspaltige Darstellung soll es im Laufe des Tages auch für den Desktop geben. Ein bis drei Spalten können nebeneinander dargestellt werden.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Raum Norddeutschland

Zudem setzt Google zunehmend auf Animationen: Menüs werden durch Mouse-over eingeblendet, einzelne Elemente durch eine Flip-Animation editiert. Einzelne Einträge werden automatisch Themen zugeordnet und können dem Nutzer weitere Inhalte anzeigen. Auch Hashtags fügt Google automatisch ein und nutzt bei Fotos dazu eine Bilderkennung, was aber auch unterdrückt oder geändert werden kann.

Hangouts

Für Hangouts startet Google eine neue App. Diese zeigt alle geführten Gespräche an, ob zu zweit oder mit mehreren Nutzern. Dabei stehen alle Gespräche auch später noch zur Verfügung, da sie in der Cloud gespeichert werden, wenn der Nutzer es wünscht. Auch Chats können so nachvollzogen werden, mitsamt allen Bildern.

Auch diese App soll ab heute für Android, iOS und als Web-App zur Verfügung stehen, wobei diese alle miteinander synchronisiert werden.

Google+ Fotos

Der in Google+ integrierte Fotodienst wird erweitert. So erhalten Nutzer künftig 15 statt 5 GByte Cloud-Speicher für Fotos in voller Auflösung. Bilder in verringerter Auflösung speichert Google+ unbegrenzt.

Neu ist die Möglichkeit, Google+ Fotos aus einer Fotosammlung automatisch die besten Bidler aussuchen zu lassen. Unscharfe und falsch belichtete Bilder werden aussortiert, mehrfach fotografierte Motive reduziert und dabei Bilder mit Personen und von bekannten Plätzen herausgefiltert. So sollen aus Hunderten von Urlaubsfotos die Highlights automatisch herausgesucht werden.

Googles Cloud-Dienst kann Bilder zudem automatisch optimieren. Dazu werden unter anderem die Belichtung und Tonwerte angepasst. Gesichter sollen erkannt und getrennt von anderen Bildbereichen optimiert werden, beispielsweise um unreine Haut zu glätten. Auch Rauschen in Bildern soll reduziert und die Dynamik erhöht werden.

Die neuen Funktionen für Google+ Fotos sollen ab heute zur Verfügung stehen. Nutzer erkennen die Neuerung, wenn sie mit der Maus über ein eigenes Foto fahren, in dem ein "Enhance"-Button eingeblendet wird.

Darüber hinaus kann Google+ Animationen erstellen, wenn mehrere Bilder in kurzer Zeitfolge aufgenommen werden. Entsprechende Serienaufnahmen werden automatisch erkannt. Auch HDR-Aufnahmen kann Google+ Fotos aus mehreren Fotos mit unterschiedlicher Belichtung erstellen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€
  2. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)

win.ini 16. Mai 2013

Exakt, daher habe ich auch große Angst vor dem Ansturm auf Google+ in nächster Zeit...

violator 16. Mai 2013

...was die Timelinehater davon halten. Jetzt hat man auf einmal drei Spalten, die völlig...


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 probegefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 probegefahren Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


      •  /