• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Neue Pixel-Smartphones erhalten echte Dual-SIM-Technik

Google will die kommenden Pixel-Smartphones endlich mit vernünftiger Dual-SIM-Unterstützung versehen. Die bisherigen Pixel-Smartphones haben zwar neben einer normalen SIM-Karte auch eine eSIM eingebaut. Aber es darf immer nur eine davon aktiv sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das nächste Pixel-Smartphone wird echtes Dual-SIM erhalten.
Das nächste Pixel-Smartphone wird echtes Dual-SIM erhalten. (Bild: Ernesto S. Ruscio/Getty Images)

Zwei Gerätegenerationen lang mussten sich Käufer eines Pixel-Smartphones mit einer unnötig beschränkten Dual-SIM-Funktion abfinden. Das soll sich mit dem kommenden Pixel-Modell ändern. Wie XDA-Developers bemerkt hat, wurde die Funktion vergangene Woche durch einen Kommentar eines Google-Mitarbeiters im Rahmen des Android Open Source Projects bekanntgemacht. Demnach werden die in diesem Jahr erscheinenden Pixel-Smartphones eine vollwertige Dual-SIM-Unterstützung erhalten.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. neam IT-Services GmbH, Paderborn

Ob die künftigen Pixel-Smartphones wieder einen klassischen SIM-Kartensteckplatz und eine eSIM eingebaut haben werden, geht aus den vorliegenden Unterlagen nicht hervor. Es wäre auch möglich, dass ein künftiges Pixel-Smartphone parallel zu dieser Konfiguration auch mit zwei SIM-Kartensteckplätzen oder zwei eSIM versehen ist.

Google hat bereits das Pixel 2 aus dem Jahr 2017 mit einer eSIM versehen, allerdings wurde die zusätzliche SIM-Karte nie für Kunden in Europa freigeschaltet. Das hat sich dann mit dem Pixel 3 geändert, dessen eSIM parallel zur klassischen SIM-Karte auch in Deutschland nutzbar ist. Aber in beiden Smartphones muss sich der Gerätebesitzer entscheiden, ob er entweder die eSIM oder den ebenfalls vorhandenen SIM-Kartensteckplatz nutzen möchte.

Typische Dual-SIM-Nutzung

Die typische parallele Nutzung beider SIMs ist nicht möglich, wie es klassische Dual-SIM-Geräte eigentlich können. Für eine echte Dual-SIM-Funktion müssen zwei Funkeinheiten vorhanden sein - und die fehlen den Pixel-Smartphones. Erst mit den in diesem Jahr erscheinenden Pixel-Smartphones will Google das ändern.

Smartphones mit zwei Funkeinheiten sind jederzeit über zwei Mobilfunkrufnummern erreichbar. Der Nutzer kann demnach über zwei Rufnummern angerufen werden sowie beide für den Empfang und Versand von SMS nutzen. Bei der mobilen Datennutzung bestimmt der Nutzer, welche der beiden SIM-Karten verwendet werden soll.

Neue Pixel-Smartphones erwartet

Spätestens im Herbst 2019 wird Google aller Voraussicht nach die Nachfolgemodelle des Pixel 3 auf den Markt bringen. Es gibt zudem Berichte, dass vorher noch abgespeckte Modelle des Pixel 3 erscheinen. Das Pixel 3 Lite soll eine schlechtere Ausstattung als das normale Pixel 3 haben. Falls sich die bisherigen Informationen bestätigen, wäre das Pixel 3 Lite ein klassisches Mittelklasse-Smartphone. Es ist derzeit unklar, ob diese Geräte ebenfalls mit einer Dual-SIM-Funktion erscheinen werden.

In Deutschland ist der Markt für eSIMs noch am Anfang. Die drei Mobilfunknetzbetreiber bieten zwar eSIMs an, aber auch nicht in allen Tarifen. Vor allem Prepaid-Pakete werden meist nicht unterstützt. Wer einen anderen Anbieter nutzt, muss ohnehin meist darauf verzichten. Die großen Prepaid-Marken wie Aldi Talk oder Congstar bieten noch keine eSIM-Unterstützung und auch bei Blau, Ay Yildiz und Mobilcom Debitel sind nicht alle Produkte darauf vorbereitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 5,50€
  2. 33,99€
  3. 2,44€
  4. 12,99€

Pecker 12. Feb 2019

Das ist so korrekt. Ein softwareupdate könnte beide Simkarten in Pixel 2/3 parallel...


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

    •  /