Abo
  • Services:

Google: Neue Pixel-Smartphones erhalten echte Dual-SIM-Technik

Google will die kommenden Pixel-Smartphones endlich mit vernünftiger Dual-SIM-Unterstützung versehen. Die bisherigen Pixel-Smartphones haben zwar neben einer normalen SIM-Karte auch eine eSIM eingebaut. Aber es darf immer nur eine davon aktiv sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das nächste Pixel-Smartphone wird echtes Dual-SIM erhalten.
Das nächste Pixel-Smartphone wird echtes Dual-SIM erhalten. (Bild: Ernesto S. Ruscio/Getty Images)

Zwei Gerätegenerationen lang mussten sich Käufer eines Pixel-Smartphones mit einer unnötig beschränkten Dual-SIM-Funktion abfinden. Das soll sich mit dem kommenden Pixel-Modell ändern. Wie XDA-Developers bemerkt hat, wurde die Funktion vergangene Woche durch einen Kommentar eines Google-Mitarbeiters im Rahmen des Android Open Source Projects bekanntgemacht. Demnach werden die in diesem Jahr erscheinenden Pixel-Smartphones eine vollwertige Dual-SIM-Unterstützung erhalten.

Stellenmarkt
  1. wenglor sensoric GmbH, Tettnang am Bodensee
  2. PKF Fasselt Schlage Partnerschaft mbB, Braunschweig

Ob die künftigen Pixel-Smartphones wieder einen klassischen SIM-Kartensteckplatz und eine eSIM eingebaut haben werden, geht aus den vorliegenden Unterlagen nicht hervor. Es wäre auch möglich, dass ein künftiges Pixel-Smartphone parallel zu dieser Konfiguration auch mit zwei SIM-Kartensteckplätzen oder zwei eSIM versehen ist.

Google hat bereits das Pixel 2 aus dem Jahr 2017 mit einer eSIM versehen, allerdings wurde die zusätzliche SIM-Karte nie für Kunden in Europa freigeschaltet. Das hat sich dann mit dem Pixel 3 geändert, dessen eSIM parallel zur klassischen SIM-Karte auch in Deutschland nutzbar ist. Aber in beiden Smartphones muss sich der Gerätebesitzer entscheiden, ob er entweder die eSIM oder den ebenfalls vorhandenen SIM-Kartensteckplatz nutzen möchte.

Typische Dual-SIM-Nutzung

Die typische parallele Nutzung beider SIMs ist nicht möglich, wie es klassische Dual-SIM-Geräte eigentlich können. Für eine echte Dual-SIM-Funktion müssen zwei Funkeinheiten vorhanden sein - und die fehlen den Pixel-Smartphones. Erst mit den in diesem Jahr erscheinenden Pixel-Smartphones will Google das ändern.

Smartphones mit zwei Funkeinheiten sind jederzeit über zwei Mobilfunkrufnummern erreichbar. Der Nutzer kann demnach über zwei Rufnummern angerufen werden sowie beide für den Empfang und Versand von SMS nutzen. Bei der mobilen Datennutzung bestimmt der Nutzer, welche der beiden SIM-Karten verwendet werden soll.

Neue Pixel-Smartphones erwartet

Spätestens im Herbst 2019 wird Google aller Voraussicht nach die Nachfolgemodelle des Pixel 3 auf den Markt bringen. Es gibt zudem Berichte, dass vorher noch abgespeckte Modelle des Pixel 3 erscheinen. Das Pixel 3 Lite soll eine schlechtere Ausstattung als das normale Pixel 3 haben. Falls sich die bisherigen Informationen bestätigen, wäre das Pixel 3 Lite ein klassisches Mittelklasse-Smartphone. Es ist derzeit unklar, ob diese Geräte ebenfalls mit einer Dual-SIM-Funktion erscheinen werden.

In Deutschland ist der Markt für eSIMs noch am Anfang. Die drei Mobilfunknetzbetreiber bieten zwar eSIMs an, aber auch nicht in allen Tarifen. Vor allem Prepaid-Pakete werden meist nicht unterstützt. Wer einen anderen Anbieter nutzt, muss ohnehin meist darauf verzichten. Die großen Prepaid-Marken wie Aldi Talk oder Congstar bieten noch keine eSIM-Unterstützung und auch bei Blau, Ay Yildiz und Mobilcom Debitel sind nicht alle Produkte darauf vorbereitet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)
  2. (aktuell u. a. Enermax T.B.Silence ADV 120 mm für 9,99€ + Versand)
  3. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...
  4. 99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 116€ + Versand)

Pecker 12. Feb 2019 / Themenstart

Das ist so korrekt. Ein softwareupdate könnte beide Simkarten in Pixel 2/3 parallel...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nike Adapt BB ausprobiert

Nikes neue Basketballschuhe Adapt BB schnüren sich automatisch zu, was in unserem Praxistest sehr gut funktioniert.

Nike Adapt BB ausprobiert Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /