• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Neue Pixel-Smartphones erhalten echte Dual-SIM-Technik

Google will die kommenden Pixel-Smartphones endlich mit vernünftiger Dual-SIM-Unterstützung versehen. Die bisherigen Pixel-Smartphones haben zwar neben einer normalen SIM-Karte auch eine eSIM eingebaut. Aber es darf immer nur eine davon aktiv sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das nächste Pixel-Smartphone wird echtes Dual-SIM erhalten.
Das nächste Pixel-Smartphone wird echtes Dual-SIM erhalten. (Bild: Ernesto S. Ruscio/Getty Images)

Zwei Gerätegenerationen lang mussten sich Käufer eines Pixel-Smartphones mit einer unnötig beschränkten Dual-SIM-Funktion abfinden. Das soll sich mit dem kommenden Pixel-Modell ändern. Wie XDA-Developers bemerkt hat, wurde die Funktion vergangene Woche durch einen Kommentar eines Google-Mitarbeiters im Rahmen des Android Open Source Projects bekanntgemacht. Demnach werden die in diesem Jahr erscheinenden Pixel-Smartphones eine vollwertige Dual-SIM-Unterstützung erhalten.

Stellenmarkt
  1. Polizeipräsidium Westhessen, Wiesbaden
  2. Hays AG, Stuttgart

Ob die künftigen Pixel-Smartphones wieder einen klassischen SIM-Kartensteckplatz und eine eSIM eingebaut haben werden, geht aus den vorliegenden Unterlagen nicht hervor. Es wäre auch möglich, dass ein künftiges Pixel-Smartphone parallel zu dieser Konfiguration auch mit zwei SIM-Kartensteckplätzen oder zwei eSIM versehen ist.

Google hat bereits das Pixel 2 aus dem Jahr 2017 mit einer eSIM versehen, allerdings wurde die zusätzliche SIM-Karte nie für Kunden in Europa freigeschaltet. Das hat sich dann mit dem Pixel 3 geändert, dessen eSIM parallel zur klassischen SIM-Karte auch in Deutschland nutzbar ist. Aber in beiden Smartphones muss sich der Gerätebesitzer entscheiden, ob er entweder die eSIM oder den ebenfalls vorhandenen SIM-Kartensteckplatz nutzen möchte.

Typische Dual-SIM-Nutzung

Die typische parallele Nutzung beider SIMs ist nicht möglich, wie es klassische Dual-SIM-Geräte eigentlich können. Für eine echte Dual-SIM-Funktion müssen zwei Funkeinheiten vorhanden sein - und die fehlen den Pixel-Smartphones. Erst mit den in diesem Jahr erscheinenden Pixel-Smartphones will Google das ändern.

Smartphones mit zwei Funkeinheiten sind jederzeit über zwei Mobilfunkrufnummern erreichbar. Der Nutzer kann demnach über zwei Rufnummern angerufen werden sowie beide für den Empfang und Versand von SMS nutzen. Bei der mobilen Datennutzung bestimmt der Nutzer, welche der beiden SIM-Karten verwendet werden soll.

Neue Pixel-Smartphones erwartet

Spätestens im Herbst 2019 wird Google aller Voraussicht nach die Nachfolgemodelle des Pixel 3 auf den Markt bringen. Es gibt zudem Berichte, dass vorher noch abgespeckte Modelle des Pixel 3 erscheinen. Das Pixel 3 Lite soll eine schlechtere Ausstattung als das normale Pixel 3 haben. Falls sich die bisherigen Informationen bestätigen, wäre das Pixel 3 Lite ein klassisches Mittelklasse-Smartphone. Es ist derzeit unklar, ob diese Geräte ebenfalls mit einer Dual-SIM-Funktion erscheinen werden.

In Deutschland ist der Markt für eSIMs noch am Anfang. Die drei Mobilfunknetzbetreiber bieten zwar eSIMs an, aber auch nicht in allen Tarifen. Vor allem Prepaid-Pakete werden meist nicht unterstützt. Wer einen anderen Anbieter nutzt, muss ohnehin meist darauf verzichten. Die großen Prepaid-Marken wie Aldi Talk oder Congstar bieten noch keine eSIM-Unterstützung und auch bei Blau, Ay Yildiz und Mobilcom Debitel sind nicht alle Produkte darauf vorbereitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-87%) 2,50€
  2. 36,99€
  3. (-67%) 9,99€
  4. 29,99€

Pecker 12. Feb 2019

Das ist so korrekt. Ein softwareupdate könnte beide Simkarten in Pixel 2/3 parallel...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7220 - Test

Das Latitude 7220 ist so stabil wie es aussieht: Es hält Wasser, Blumenerde und sogar mehrere Stürze hintereinander aus.

Dell Latitude 7220 - Test Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

    •  /